Folgt uns auf Telegram und Gab

1 KOMMENTAR

  1. Hab ich das recht verstanden? Charles beklatscht den Eingriff das starken Staates in „Bürgerrechte“ um seine „Bürgerechte“ zu schützen? Das steuergeldfinazierte System solls richten, obwohl er es sonst kategorisch ablehnt? Nun ja, ein wenig Zirkelschluss geht immer.

    Nun kann man natürlich darüber sinnieren, ob es ein Bürgerrecht auf Unversehrtheit oder eins auf Gewalt gibt. Für Libertäre sollte sich diese Frage allerdings gar nicht erst stellen, da der Markt bekanntlich ALLES regelt, inkl. möglicher Schutzgeldzahlungen, sofern man neben libertär auch noch praktizierender Pazifist ist und in Wolkenkuckucksheim lebt. Wäre wirklich spannend zu beobachten, wie und was der freie Markt noch so alles regelt (Besser nicht!!!!). (Selbst-)Eigentum wird sicher ausschließlich nur durch freien Wettbewerb und Handel erlangt, oder? So wie damals bei den Ureinwohnern, die mittlerweile alle steinreich sind. 🙂

    Ich hoffe dem Charles wird eines Tages doch noch klar (rechtzeitig!), dass er sich selber bewaffnen und gegen die ANTIFA (evtl. noch gegen ganz andere Gegner) antreten müsste. Wer sollte es auch sonst für ihn tun? Die Steuern- und Abgaben finanzierte Polizei doch wohl nicht (wären gar nicht existent in einer libertären Welt ohne Abgaben und Steuern!!!), ICH etwa und auch noch für lau??? Nee nee, macht mal schön selber und sammelt praktische Erfahrungen.

    Nächstes mal erklär ich dann, warum Sozialismus und Libertarismus gutmenschliche Geschwister sind. 🙂

Comments are closed.