Trotz #Abgasskandal: Renault Gruppe wächst in Deutschland um 12,9 Prozent

Während für Opelaner Kurzarbeit angesagt ist, freuen sich andere über rasches Wachstum in Deutschland. Rein zufällig gehören zu den Profiteuren keine deutschen Automobilhersteller. Nach Ford meldet jetzt auch Renault Zuwachs:

Die Renault Gruppe ist in Deutschland im Jahr 2017 erneut dynamisch gewachsen und hat die Neuzulassungen um 12,9 Prozent auf 224.200 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge gesteigert (2016: 198.600 Einheiten). Das Wachstum war damit fast fünfmal so stark wie der Zuwachs des Gesamtmarktes (+2,7 Prozent). Der Marktanteil der Renault Gruppe erhöhte sich auf 6,04 Prozent (2016: 5,49 Prozent). Mit plus 0,54 Prozentpunkten erreichte Renault den höchsten prozentualen Marktanteilszuwachs aller Hersteller und Importeure.

Die Pkw-Zulassungen der Gruppe legten um 13,0 Prozent auf 198.300 Einheiten zu (2016: 175.400 Einheiten) – das entspricht einem Marktanteil von 5,76 Prozent. Bei den leichten Nutzfahrzeugen erzielte der Importeur mit 25.900 ausgelieferten Fahrzeugen einen neuen Verkaufsrekord und steigerte die Zulassungen gegenüber dem Vorjahr um 11,9 Prozent (2016: 23.200 Einheiten). Der Nutzfahrzeug-Marktanteil der Gruppe lag bei 9,51 Prozent.

„In vielen Bereichen war 2017 ein Rekordjahr für Renault Deutschland. Wir haben erneut zweistellig zugelegt und die Marke von sechs Prozent Marktanteil geknackt. Sowohl Renault als auch Dacia haben deutlich stärker zugelegt als der Markt und Marktanteile gewonnen. Mit unserer jungen Modellpalette wollen wir in diesem Jahr auf Erfolgskurs bleiben“, sagte Uwe Hochgeschurtz, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

Das meistverkaufte Renault Modell war der Captur mit 23.700 Einheiten (2016: 21.300 Einheiten).

renault captur photo
Foto by RL GNZLZ

Die Opelverschwörung: Kein Abgasskandal, Verkauf, Kurzarbeit

 

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6186 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Wer sich in D zu den Phantasiepreisen eines Staatskonzerns wie VW noch ein KFZ neu kauft,
    müsste auf seinen Geisteszustand untersucht werden. Warum sind diese KFZ im europäischen Ausland wie Dänemark, Finnland, Italien oder auch den Niederlanden schlappe 35 % billiger als in Germoney ?
    Also kauft man sich ein günstigeres, qualitativ mindestens ebenso gutes, wenn nicht sogar erheblich besseres KFZ.
    Logo. Zumindest für den den noch denken kann.

Kommentare sind deaktiviert.