Sündern: Nafris prügeln sich mit Eisenstangen krankenhausreif

Sundern: Am Samstagabend um 22.50 Uhr wurde die Polizei zu einer Schlägerei vor einer Notunterkunft an der Johannesstraße gerufen. Hier schlugen sich mehrere Zuwanderer.

Ein Mann wurde durch eine Eisenstange schwer verletzt. Der flüchtige Täter konnte durch die Polizei festgenommen werden. Beim Eintreffen der Polizei hatte sich die Situation bereits beruhigt. Ein 32-jähriger Mann aus Marokko wurde bei der Auseinandersetzung mit einer Eisenstange geschlagen. Er musste schwer verletzt durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Aufgrund der Sprachbarrieren war eine genaue Sachverhaltsklärung kaum möglich. Als Schläger konnte jedoch ein 22-jähriger Marokkaner ermittelt werden.

Dieser war bereits vor dem Eintreffen der Polizei aus der Unterkunft geflüchtet. Im Rahmen der Fahndung konnte der Mann am Kreisverkehr der Settmeckestraße angetroffen werden. Der Mann versuchte sich zunächst zu verstecken, flüchtete dann aber zu Fuß. Nach kurzer Verfolgung konnte er eingeholt und verhaftet werden. Der Mann wurde zwischenzeitlich dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den Nordafrikaner.

Neben der Polizei aus Sundern waren bei dem Einsatz noch Streifenwagen aus Arnsberg sowie der Diensthundeführer eingesetzt.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5941 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Warum ins Krankenhaus. Sollen sich seine kriminellen Landsleute um ihn kümmern oder eben nicht.

Kommentare sind deaktiviert.