Strafanzeigen gegen Höcke – Petry nennt ihn „Belastung für AfD“

frauke petry photo
Photo by Metropolico.org

Nach seiner gestrigen Rede in Dresden erstattete der Abgeordnete der Linken im Bundestag, Diether Dehm, Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen den Thüringer Landeschef Björn Höcke.

Scharfe Kritik hagelte es auch aus den eigenen Reihen. Die Bundesvorsitzende Frauke Petry sagte der Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT:

„Es bestätigt sich, was ich schon vor einem Jahr sagte. Björn Höcke ist mit seinen Alleingängen und ständigen Querschüssen zu einer Belastung für die Partei geworden.“ Auch ihr Lebensgefährte Marcus Pretzell äußerte sich über Facebook zur „Causa Höcke“:

Zum wiederholten Male drückt sich Björn Höcke sehr missverständlich aus, um es vorsichtig zu formulieren. Zum wiederholten Male rührt er dabei mit größter Ignoranz an einer 12-jährigen Geschichtsepoche, deren Revision wahrlich nicht Aufgabe der AfD ist. Zum wiederholten Male treibt er kluge und kritische bürgerliche Wähler zurück in das Lager der Nichtwähler. Unsere Aufgabe sind realistische Veränderungen in unserem Land. Eben jene Veränderungen werden unmöglich gemacht, solange einzelne von uns mit diesen 12 Jahren ständig Walzer tanzen.
Am kommenden Samstag haben wir in Deutschland hohen Besuch aus dem Ausland. Frauke Petry wird mit Marine LePen, Geert Wilders, Matteo Salvini, Harald Vilimsky und vielen anderen über konkrete Veränderungen in Europa reden. Über 250 Journalisten sind akkreditiert, die Welt schaut auf uns, die Welt schaut auch auf die AfD. Eins können wir von unseren europäischen Partnern lernen. Alle hatten Vertreter in Ihren Reihen, die daran glaubten, dass Debatten über die Vergangenheit helfen, die Zukunft zu gestalten. Alle haben diesen Irrweg nicht eingeschlagen und schmerzhafte Trennungen vollzogen, die den Weg zur Volkspartei erst geebnet haben.
Die AfD sollte diesen Weg der Vernunft und des Realismus, den Parteien wie die FPÖ, der FN und die PVV gegangen sind ebenfalls gehen und Deutschland verändern. Wir haben noch viel zu lernen und eine Menge Arbeit vor uns. Packen wir es an.

Der Zentralrat der Juden bezeichnete Höckes Äußerungen als völlig inakzeptabel. Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, sagte gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag).“Herr Höcke hat das Holocaust-Mahnmal mit Worten geschändet. Das ist beschämend, menschenverachtend und kann uns nicht gleichgültig lassen.“Sie sei „dankbar, dass es dieses Mahnmal für die sechs Millionen ermordeten Juden gibt“. Es gehöre „zu unserer Verantwortung“, an die Opfer des Nationalsozialismus zu erinnern.

Die Berliner Bundestagsabgeordneten Eva Högl (SPD) und Özcan Mutlu (Grüne) forderten  in einem Brief an den hessischen Kultusminister, ein Disziplinarverfahren gegen Höcke einzuleiten, der als verbeamteter Lehrer jederzeit wieder zurück in seinen alten Beruf kehren könnte. Sein Dienstverhältnis ruht aufgrund seiner politischen Tätigkeit.

Höcke verteidigte seine Rede, sprach von Falschmeldungen in Bezug auf die Wiedergabe seines Wortlauts und kündigte an, einen Rechtsanwalt einzuschalten:

Gegen die zum Teil bösartigen und bewusst verleumderischen Behauptungen zu meiner Dresdener Rede vom 17. Januar 2017 werde ich rechtliche Schritte einleiten. Ich habe einen Anwalt beauftragt, alle juristisch zu belangen, die absichtlich inhaltlich falsche Nachrichten wie etwa diese verbreitet haben: ,AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine ,Schande‘

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5620 Artikel
Frisch aus der Redaktion

10 Kommentare

  1. Wer, bitte, kritisiert da Höcke im Hinblick auf unglückliche Ausdrucksweisen??? Wer bitte?? Ausgerechnet Petry?
    Wieso fallen mir dabei die Namen Zu Guttenberg, Roland Koch und Friedrich Merz in Bezug auf die Despotin Merkel ein…?! Geht das widerliche Spielchen jetzt auch in der AfD los? Leider gibt es dort bereits viele Spitzen, die in die Wüste geschickt werden sollten. M. E. nach gehört Herr Höcke nicht wirklich dazu.

  2. Ich glaube Frau Petry war in letzter Zeit etwas zu viel mit den Einheitsparteien zusammen gesessen. Die Anpassung war mir schon bei „Hart aber Fair“ aufgefallen.
    Das Sie nun auch noch Höcke öffentlich in den Rücken fährt (da muss auch noch etwas anderes dahinter stecken) und mit den aufgesetzten Merkelschwuchteln in einer Reihe steht, haben diese Ihr Ziel fast erreicht. Das da wäre;
    Die AFD vor der Wahl noch zu spalten !
    Höcke wird wegen einer Rede verteufelt die, die „Gutmenschen“ so verdreht auffassen und darstellen, dass nur noch mehr beweist, wie selbst zerstörend diese Psychopathen Deutschland regieren wollen. Aber das wissen wir schon seit langem. Petry ist auf Ihnen hereingefallen und bezeichnet nun Höcke als eine Belastung für die AFD.
    Wenn Petry und Ihre Pretzell sich nicht mit Höcke zusammen setzen und einen Konzens finden, ist das Brot für die AFD für dieses Wahljahr gebacken. Den entscheidenden Fehler hat Petry jetzt bereits schon begangen, Sie ist an die Öffentlichkeit gegangen. Die sämtlichen Einheitsparteien reiben sich die Hände: “ jetzt haben wir sie endlich soweit „. Der einzige der dazu fähig ist diesen Bruch wieder zu kitten, wäre der erfahrene Politiker Gauland !

  3. Man kann doch an einem Parteifreund auch Kritik üben, die Wortwahl Hoeckes war etwas unglücklich, auslegbar mit „Denkmal der Schande“, ohne sich nun derart devot wie schon bei Gedeon dem mainstream anzudienen.

    Warum bleibt man nicht standhaft, das Einknicken hilft eh nicht, wo nur um 12-15% trotz der erschreckenden Politik und Zustände das Wählerpotential sind, und verbittet sich diese selbstgerechte Empörungshetze??!

    Ich vermute auch bei Pretzel und Petry finanzielle Interessen an ihrer Politik-Karriere, die sie durch radikale Reden wie durch Hoecke gefährdet sehen, denn von beiden hörte man was über diesbezügliche Probleme.

    Es muß doch arrangierbar sein, daß es in der AfD einen eher radikalen Ost-Flügel und einen angepaßteren West-Flügel gibt, die großen Wahlerfolge waren allerdings bisher im Neu-Osten!!

    Im Übrigen wird sich nur was ändern, wenn das träge Volk endlich anders wählt und nicht so weitermacht bis zum Untergang!!

    Ändert sich was im Machtbereich, werden auch etliche heutige Großmäuler des mainstreams bald verstummen. Wenn der Wind sich dreht, werden sich viele -wie oft bei Regimewechseln- als Feiglinge und Umfaller erweisen!!

    Siehe 1933 und 1945f.!! Wer weiß denn noch, daß der linke Scharfmacher vom STERN, der berühmte Nannen, einst ein treuer Nazi-Hetzer war??!

    • Guten Morgen! Das mit den „finanziellen Interessen“, ein Thema, das uns bereits aus dem derzeitigen Landersvorstand in Schleswig-Holstein bekannt ist, machte mir gerade bewusst, dass man daran die Intelligenz der Politiker-Kandidaten ablesen kann: Kein intelligenter Mensch würde finanzielle Interessen über die in Sachen Politik stellen, da nur Letztere zu langfristiger Karriere mit entsprechendem Verdienst führen können. Wer nicht danach agiert und dann auch noch sein eigenes Nest beschmutzt oder gar durch Diskreditierung von Menschen aus den eigenen Reiehn, hat mittelfristig verloren. Es gibt aber leider so unglaublich viele Opportunisten, die sich auf der politischen Bühne unter allen Umständen tummeln wollen. Aber es liegt am Volk allein, hier die Spreu vom Weizen zu trennen…

  4. Frau Petry beisst jetzt schon weg, Merkel hat das erst nach der Wahl getan.
    Als erstes war es der Luke, dann der Meuthen, der konnte sich aber irgendwie retten, dann der Höcke, egal was der gesagt hat, empfinde ich es als Idiotie und einfach nur peinlich, dieses Steinmonstrum als Mahnmal zu bezeichnen.

    Frau Petry scheint keinen Wert auf Zusammenhalt zu legen. Ich las, sie hat drei Kinder und jetzt gerade den nächsten Mann geheiratet.
    Ich befürchte, ich möchte ihr nicht meine Stimme geben. Mit dieser Parteiendiktatur kommen wir nicht mehr weiter.

  5. Frau Petry sind Quoten wichtiger als eine geschlossene Politik. Sie ist es jetzt, die die Wahl gefährdet.

  6. „Jetzt haben wir die AFD soweit, wie wir sie haben wollten“ und die heuchlerischen und schleimigen Angriffe, kommen aus allen Ecken. Das war vorhersehbar !
    Was darf sich so ein Oppermann denn noch alles erlauben ?
    “ Höcke ist ein Nazi „, dass ist eine infame Behauptung und Lüge. Höcke hat in keinster Weise die Juden angegriffen.
    Maasmännchen & Kauderwelsch, was ist denn der Unterschied zwischen einer veröffentlichten Lüge und einen FAKE-Account ?
    Andere Schweine-Politiker der Koalition nennen Ihn Rechtsextremisten und fordern eine Überwachung der AFD durch den Verfassungsschutz gehen sogar weiter bis zu einen Verbot.
    Aber die schlimmsten Denunzianten sind tatsächlich Juden, nämlich die Juden des Zentralrates in D. . Die sich vorbehaltlos auf die Seite der Regierung und des Mainstream einreihen und Höcke und die Partei Antisemiten nennen. Wie voraus gesagt, der ganze große Misthaufen dieses Staates fällt jetzt über die AFD her.
    Die Schuld hat zumindest teilweise Petry mit Ihrer Äußerung: Höcke ist eine Belastung für die AFD“, statt die Rede von Höcke zu verteidigen und klar zu machen, dass Höcke nichts verkehrtes gesagt hat, gibt Sie Ihn den Heuchlern preis. Falls Sie Höcke dadurch los haben will, wäre das ein schwerer Einschnitt für die AFD, denn ein jeder AFD`ler weiß, dass Höcke recht hat und viele würden in diesem Falle Höcke folgen.
    Ich war bis jetzt immer für Petry, aber das hat sich nun etwas verändert.

  7. Auch ich habe diese Rede von Höcke gehört, ganz bewusst habe ich sie mir angehört. Dass ich weder Anhänger der AFD bin noch irgendetwas von Höcke sympathisiere, wissen die Freunde von mir. Aufgrund der zu erwartenden Vorwürfe habe ich mir das Video wirklich bis zum Ende angesehen. Die Rede war grenzwertig, aber nichts aber auch gar nichts, was eine Strafanzeige rechtfertigt. Ich denke, dass Dieter Dehm sich einen Bock geschossen hat. Zumal wir Deutschen was unsere Geschichte anbelangt, nach Strich und Faden belogen werden. Es ist eine Tatsache das Typen wie Dieter Dehm die Wahrheit, die uns seit dem Krieg eingeimpft wird, verfälscht wiedergibt.

    Auch ich als nicht Nazi verfüge über eindeutige Beweise, dass Deutschland weder den ersten WK angefangen hat oder ihn wollte, noch den zweiten WK. Dieses sind geschichtliche Lügen, die sich heute nicht mehr aufrechterhalten lassen. Das mag zwar Dieter Dehm nicht gefallen, nur es ist eine unumstößliche Tatsache. Völlig andere Gründe führten zum ersten und zweiten Wk. Da sollte Dieter Dehm mal seine geschichtlichen Kenntnisse schulen lassen. Wir können den Nazis viel vorwerfen, nur ist vieles, was uns beigebracht wurde, nicht mehr haltbar. Auch ich halte die mir vorliegende Beweise für echt! Ganz sicher liegt hier keine Propaganda vor, während an der offiziellen Geschichte, schon immer große Fragezeichen standen.

    Dass nur Hitler Deutschland der Böse ist und wahr und die USA und die anderen alliierten, insbesondere England und die USA, erfundene die allerbesten waren, die nur guten im Schilde hatten. Dieses ist ein Ami Märchen, beide haben in beiden Kriegen, sehr viel Dreck am stecken. Auch deren heutige Handlungsweise ist nicht besser ist, als es damals war. Sie handeln heute genauso, wie die Geschichte es von damals auch beweist. Deutschland hat das Recht die Wahrheit zu erfahren. Uns wurden auch viele Beweise und Unterlagen verschwiegen, die heute aktenkundig sind und deren Wahrheitsgehalt, als unstrittig anzusehen ist! Dieses macht die offizielle Version, wie zum Beispiel auch bei 9/11, nicht gerade wahrer, sondern wirft viele fragen auf!

    Vielleicht lässt man die Bevölkerung darüber entscheiden, ob die Beweise echt sind oder nicht. Hat man Angst davor, dass dieses ganze Kartenhaus zusammenbricht? Akten, die heute aktenkundig sind. Im Gegenteil die, die Zionisten wegen Palästina als Lügner ausweisen. Selber obwohl es bewiesen ist, selber durch original Akten der Allierten, die heute frei zugänglich sind, wird nach wie vor, die Wahrheit, von dieser Regierung unterdrückt und damit die ganze Geschichte verfälscht! Ich denke, dass Dieter Dehm sich eine Lampe einfängt, wieman so schön sagt. Hier liegt definitiv kein Straftatbestand vor.

    Was die Petry da abzieht, zeigt bereits, dass sie die Partei in einen neoliberalen Kurs, schon auf eine Koalition mit den Altparteien vorbereiten will. Alle Wähler, die eine AFD wählen, könnten auch die FDP wählen, da mach kaum einen Unterschied. Alleine die Flüchtlingspolitik der AFD rechtfertigt eine Wahl der AFD nicht. Die Altparteien würden sich einen Gefallen tun, die Behauptung die AFD sei ein Nazi Partei nicht mehr zu benutzen. Ich stufe eher die Altparteien als Naziparteien ein, da sie uns in eine EU Diktatur bringen wollen. Dieses fordert noch nicht einmal die AFD, im Gegenteil!

  8. Das BRD-Establishment der 5 Bundestagsparteien (incl. FDP und wichtige gesellschaftliche Gruppen wie DGB, Kirchen, Arbeitgeber-Verbände usw.) hat -mal ganz abgesehen von den vielen Skandalen und Fehlleistungen- jede Berechtigung verloren (ebenso wie die deren Vernichtungspolitik gegen Land, Volk und alte gute Werte nicht anklagende Hauptpresse, zu 80% rotgrün dominiert), den politischen Sittenwächter zu spielen angesichts des -vorsätzlich anmutenden- Schadens, den sie verursacht haben, besonders seit 1990!! Mit früher hier unvorstellbaren Minusfiguren in den Parteien und üblen Zuständen.

    Die SPD hat nichts mehr zu tun mit der alten ehrwürdigen SPD von Leber, Börner, Ollenhauer, die Merkel-Tauber-CDU nichts mehr mit der CDU Adenauers, Erhards und Dreggers, die FDP nichts mehr mit den Liberal-Patrioten Mende, Dehler, die GRÜNEN sind eine naturzerstörende Dekadenz-PARTEI SOWIESO, DIE LINKE/Pds HAT ALLES, WAS AN links und DER DDR GUT WAR, SCHAMLOS VERRATEN.

    Und mag man bei Herrn Höcke 2-3 Sätze als zu scharf anmerken, so hält er sich eindeutig im straffreien Rahmen, an Polemik haben einst ein SPD-Wehner und ein GRÜN-Fischer sich kaum weniger derb hervorgetan, und außerdem haben sich zum Holocaust-Denkmal in Berlin auch schon andere wie der gewiß „rechts“ unverdächtige Rudolf Augstein sehr polemisch geäußert, was aktuell im Internet grassiert!! Auch ist es weit hergeholt und hetzerisch, Herrn Höcke in die Nazi-Ecke zu stellen, wie es einige seiner Beschimpfer tun.

    Und sollte mal endlich korrekt mit den Begriffen umgegangen werden: Rechts und links, als Lager entstanden seit der Sitzverteilung in der Franz. Revolution von 1789f., ALS SOLCHE sind GLEICHERMASSEN LEGAL-LEGITIME GRUNDHALTUNGEN ZU POLITIK UND Lebensführung, die zunächst mal mit Ausländer- und Judenfrage nichts zu tun haben, zumal es auch seit Marx schon einen linken Antisemitismus gibt und gab.

    Links ist mehr fortschrittlich-liberal und sozial, was linke Diktaturen nicht verhindert hat, rechts ist mehr konservativ-bürgerlich und gemäßigt autoritär, das waren die alte CDU und auch die alte SPD. Rechtsradikal ist stärker autoritär, ordnungsfixiert-antiliberal, aber noch keine Diktatur, rechtsextrem (fälschlich heute für national-radikal verwendet im Meinungskampf) sind lediglich ultra- und extrem autoritäre Haltungen und Zustände wie in den harten Diktaturen aller Farben, demnach neben dem NS auch (ganz klar nach den extrem repressiven Zuständen dort!!) die dunkel-roten real-kommunistischen (von Anarchisten schon lange als faschistisch bezeichneten!) Regime von Pankow über Moskau bis Peking, die an Brutalität und Mord dem NS kaum nachstanden.

    Höcke ist unzweifelhaft ein GG-treuer Demokrat, der sich oft national-radikal (man vergleiche dazu nur mal Äußerungen etablierter Politiker früher!!) geäußert hat, was weder strafbar noch faschistisch ist, er strebt keine Diktatur an und ist auch kein Epigone einer Diktatur wie immer noch Teile von NPD und PDS!!

Kommentare sind deaktiviert.