Hier O24 auf Telegram folgen

Foto: unlim3d / 123RF Standard-Bild

Nach der Veröffentlichung einer rudimentären Adressliste von Medizinern, die in Deutschland Schwangerschaftsabbrüche vornehmen, pocht die SPD auf schnelle Nachbesserungen. „Gesundheitsminister Jens Spahn muss jetzt sicherstellen, dass es für die Betroffenen deutlich mehr Information gibt“, sagte Fraktionsvize Karl Lauterbach dem Berliner „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe). Die bisherige Übersicht der Bundesärztekammer, die nur 87 Einträge fast ausschließlich aus Berlin und Hamburg enthält, reiche in keiner Weise.

Wegwerfgesellschaft: Wo Küken mehr wert sind als der Mensch

Werbeanzeigen