SPD fordert Rausschmiss der CSU, falls Seehofer nicht zur Besinnung kommt

Düsseldorf  – Vor dem Spitzentreffen von CDU und CSU zur Flüchtlingspolitik am heutigen Mittwoch hat die SPD Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem entschiedenen Vorgehen gegenüber CSU-Chef Horst Seehofer aufgefordert, wie heute die Rheinische Posr berichtet.

seehofer photo
Photo by Metropolico.org

„Frau Merkel muss dafür sorgen, dass sich Seehofer an die verabredete Politik der Bundesregierung hält, oder die CSU-Minister entlassen“, sagte SPD-Parteivize Ralf Stegner der in Düsseldorf erscheinenden Zeitung.

Deutschland brauche „keinen verlängerten Arm von Viktor Orban in der Bundesregierung.“

Welch eine Aufregung um Seehofer, der doch bisher keinem seiner Sprüche Taten hat folgen lassen. So wird es auch dieses Mal laufen – kurz rechts blinken, um dann wie gewohnt auf die linke Spur zu wechseln.

Dennoch dreiste Sprüche der Wahlschlappen SPD, deren D im Kürzel ganz eindeutig nicht für Demut steht.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. SPD,war da mal was?
    Ach ja,der Letzte ,der kein Brett vorm Kopf hatte,ist kürzlich verstorben.
    Er hatte mit frischen 96 Lenzen mehr Grips,als der ganze Vorstands-Deppenhaufen.
    Ruhe sanft.

  2. CSU endlich die Union aufkündigen, bundesweit zur Wahl antretten und die neue SED(CDU,SPD,Grüne,Linke) das Fürchten lehren.

Kommentare sind deaktiviert.