So gehen #FakeNews: Wenn linke Professoren vom “Hassgenerator” schwafeln

In einer Kolumne, die auch in der Frankfurter Rundschau und der Berliner Zeitung erschienen sein soll, schrieb der ehemalige Präsident der Akademie der Künste in Berlin und Beuys Weggefährte Prf. Klaus Staeck:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Internetportale breiten sich aus, die uns Nachrichten aus dem rechten Paralleluniversum senden. Sie nennen sich „Political incorrect“, „Opposition24“, „Contra Magazin“, „Compact“ … jeder Versuch einer umfassenden Aufzählung sprengt den Rahmen einer Kolumne. Sie nehmen für sich die „absolute Pressefreiheit“ in Anspruch, bezeichnen sich als „kritisches Sprachrohr“ für ein „freies pluralistisches Europa“, weshalb schon mal eine Redaktionsadresse auf den Seychellen und der Server in Uruguay zu finden ist. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, falls Hasspropaganda oder diffamierende Lügen mal justiziabel werden könnten.

Hier handelt es sich vielleicht noch nicht um eine justiziable Verleumdung, aber mit seriöser Recherche hat die Vermengung von Fakten und Fiktion wenig zu tun. Der Herr Professor nennt vier der großen alternativen Medienportale und stellt Behauptungen dazu auf, die nur in einem Fall teilweise zutreffen.

Es wird der Eindruck vermittelt, alle “diese Seiten aus dem rechten Paralleluniversum” agierten irgendwie illegal. Das trifft allerdings nur teilweise auf Pi-News zu, dort fehlt ein Impressum, der Server steht im Ausland, außer Reichweite der deutschen Gerichtsbarkeit. Einige Autoren aber sind bekannt, wie beispielsweise Michael Stürzenberger, der im Falle einer Rechtsverletzung in einem von ihm verfassten Artikel auch rechtlich greifbar wäre. Im Zusammenhang mit O24, dem Contra-Magazin und Compact-online sind diese Behauptungen schlichtweg falsch und daher nichts als FAKENEWS. Seriös geht anders.

Fakefunk: Die Hochzeit der alternativen Medien ist vorbei

Ähnlich halbgar geht es auch im Beitrag “Kopp-Verlag – Keine Spenden, keine Nachrichten” des Deutschlandfunk Nova zur Sache. Dort wird schon von einem Ende der “alternativen Medien” gesprochen, bald würden solche “Verschwörungstheorien” dann höchstens noch von Privatpersonen verbreitet – aber natürlich umsonst. Beitrag anhören und ablachen: Hört, hört!

Und so steht es wirklich um die alternativen Medien:

Die Hitparade der APO-Blogs 2017

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. 1. Warum laßt Ihr Euch in irgendeine politische Richtung/Ecke stellen?

    2. Realitäten und Fakten sind keine Meinung. Damit sollte klar sein, weniger Meinung, sondern mehr Fakten. Und niemand kann Euch eine politische Richtung aufzwingen.

    3. Warum reagiert Ihr auf diesen Unsinn? Grabt lieber in dem “Vorgarten” dieses ominösen Professors, wer nämlich so etwas schreibt, hat gewiss etwas “antidemokratisches” versteckt!
    Das soll heißen, wenn solche Typen Unsinn schreiben, reagiert nicht auf das Geschriebene sondern versucht selbst etwas über solche Typen heraus zubekommen, zu gut deutsch: Den Spieß umdrehen.

    4. Handelt nicht wie der Mainstream, in dem Ihr zu jedem Fakt Eure Meinung schreibt. Wenn Ihr ein Nachrichtenportal sein wollt, vergeßt Eure Meinung!
    Meinungen an sich können die Leser in der Kommentarfunktion schreiben, oder Ihr eröffnet einen dazugehöriges Diskussionsforum. Dadurch bleibt Ihr neutral und bietet trotzdem Nachrichten aus den Nieschen oder Ihr veröffentlicht etwas, was der Meinstream verschweigt.

  2. Also warum sind wir nicht mehr mit Contra Magazin in Österreich? Erstens leben wir dort nicht mehr, zweitens hätten sie uns letztes Jahr schon wirtschaftlich ruiniert, nämlich als der österreichische Anwalt von Soros Geld herauspressen wollte. Abgesehen davon, was ist an einem Impressum auf den Seychellen unseriös, wir haben eine IBC wie auch viele andere eine IBC haben. Wir wären blöd wenn wir in der EU bzw. in Österreich noch Steuer bezahlen würden, wenn wir auf den Philippinen wohnen. Unser Server ist noch in Österreich, aber wenn wir unseren Server in Russland hätten, was wäre falsch daran? Dass man sich den Zugriffen der Politik in deutschen Landen entzieht? Das ist doch goldrichtig, wenn man dieses System kennt. Man weiß eben wozu die alle fähig sind, im Lug- und Betrugsystem Europa. Also jedem der meint sich in Opposition zu diesen Regimen stellen zu müssen, dem rate ich, alles auszulagern was geht, wenn es sein muss sich selbst auch, oder warum glaubt ihr das Snowden nicht im Gefägnis gelandet ist? Nur weil er nach Russland geflüchtet ist. In der BRD oder Österreich, also die Länder mit ihren westlichen Werten, da wäre ein Snowden nicht sicher, sondern ausgeliefert! Grüße Andre Keller/ Contra Magazin

  3. Zu Prof. Klaus Staeck :

    Wer die Mainstream Medien als das wahre sieht, der hat den Schuss nicht mitbekommen! Da bewahrheitet sich, dass Dummheit und Intelligenz fließend ist! Wer ein Titel hat muss nicht unbedingt auch intelligent sein. Da ist er nicht der Erste, der dass unter Beweis stellt. Sein Jurist, kann er auch vergessen. DDR Juristen werden nicht anerkannt, weil sie nicht nach BGB ausgebildet wurden. Es gab 1990 ein Zeitfenster von sechs Monate, in denen sich DDR Juristen als Anwalt betätigen durften. Eine Kanzlei führen, musste sich dann aber 5 Jahre Bewähren bevor sie sich Rechtsanwalt nennen durften.

    Wenn er dieses versäumt hat, dann zeigt es schon seinen Geisteszustand, dann hätte er davon keine Ahnung. Im Übrigen konnten alle die Juristisch tätig waren, in der sogenannten wilden Zeit ein Kanzlei einrichten. Auch ich hätte als Rechtsberater eines Mietervereines eine Kanzlei anmelden können. Sie hätte nach Übergang zur BRD einen Bestandsschutz und auch hätte mich 5 Jahre bewähren müssen. Denn ich habe schon lange im Westen vor Gericht vertreten, hatte also eine juristische Ausbildung, mit 20 Jahren Erfahrungen aber kein Studium.

    Hätte nach dieser Bewährung auch den Titel Rechtsanwalt vom Gericht erhalten. Wenn er nicht als Jurist heute tätig ist, dann sollte er sein Studium in der DDR als Spaß abhacken. Es ist in der Tat, dass die Anwälte der ehemaligen DDR im Mietrecht bei mir angefragt hatten, wie es rechtlich aussieht! Zivil und Mietrecht, zum teil auch Strafrecht, waren meine Domain, aufgrund vieler Jahre Erfahrungen! Sein Prof. kann ich gar nicht nachvollziehen. Das ist wohl einer der Typen, die wenn man ihm auseinander nimmt, man feststellt, das es alles ein Fake ist. Ich kann es nur Empfehlen gerade seinen Prof. zu überprüfen! In der wilden DDR Zeit 1990 konnte man nahezu alles bekommen wofür man bezahlt.

    Solche Titel könnte man dann auch zu BRD Zeit weitertragen. Ich würde mal sagen, Kontrolle lohnt, macht Euch die Mühe. Durch die Mitgliedschaft zur SPD zeigt er schon welch geistiges Kind er ist. Im Übrigen, ich hatte ja ab 1990 in Schwerin in Mecklenburg/Vorpommern gelebt. Ich habe den ganzen Umbruch miterlebt, ich weiß auch wer die SPD 1990 im Osten gegründet hatte. Es waren nicht heilige ehemalige DDR Bürger sondern hauptsächlich, aus ehemaligen DDR Parteien ausgetretene Mitglieder, die diese SPD Ost gegründet hatten.

    Auch aus der SED, sind ja nach der Wende Millionen ausgetreten. Auch diese Namen finden sich in der SPD Ost wieder. Ich erwähne es nur weil es im Westen wenig bekannt ist und man sich nur auf die SED festgelegt hatte. Alle Ost Politiker sind ehemalige Ostparteien, die Tage vorher noch den Sozialismus verteidigt hatten. Was im Übrigen besser ist, als das was wir heute haben! Die SPD Pappnasen sollten einfach nur ruhig sein. Sie und die Grünen sind die schlimmsten Hyänen, aller Parteien.

  4. Die SPD ist zur einer Verbrecher-Partei verkommen.
    Sie nützt alles aus, um das Volk zu täuschen und zu hintergehen.
    Selbst die Grünen, haben das Vertrauen des Volkes mehr
    verdient, als diese Schweine-Partei.
    Die SPD-Wähler wissen, dass Ihre Partei organisierte Gewalt
    gegen die Freiheit und Demokratie betreibt und unterstützt, aber gewählt werden sie trotz allem..
    Das Grundübel dabei sind die Gewerkschaften, diese linken
    Posten-Schweine machen den primitiven Arbeitnehmer zum
    Sklaven ihrer Ideologie. Heute muss ein Gewerkschaftler der
    SPD angehören, sonst hat er in einem großen Betrieb, eine
    schwere Zeit ohne jeglichen Aufstieg vor sich.
    Ich habe das in meinem Berufsleben selbst erlebt, dass der
    Betriebsrat meinen Chef dazu brachte, meinen versprochenen
    Posten, einen anderen zu geben. Diese Drecks-Partei redet von sozialer Gerechtigkeit und
    betreibt, wenn sie etwas zu sagen hat, nur Mobbing, wie keine zweite.
    Ich habe schon immer gesagt, die SPD ist sozialistisch und
    kommunistisch und hat die dummen und verblendeten
    Wähler dieser Republik durch die Gewerkschaften indoktriniert.
    Sie ist heute überflüssig, wie ein Kropf.

Kommentare sind deaktiviert.