Sind die Deutschen »feige» gemacht worden?

Ein Streitkommentar von Thomas Schmidt

Eine Umfrage ergab: Fast kein Deutscher will mehr für sein Land kämpfen. Der Großteil der Migranten hingegen schon. Was bedeutet das für unsere Sicherheit?

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++


Umerziehung zur »Pussy-Nation»

Es ist bitter und eigentlich unglaublich, was die Umerziehung durch die Siegermächte, die Frankfurter Schule, die System- und Lückenpresse sowie rot-links-grün-liberale Politik aus den Menschen gemacht hat. Sie sind nur noch Schafe, die stupide gen Himmel blicken.

Aus Männer werden Frauen, aus Frauen werden Männer und Kinder werden mit perversen sexuellen Praktiken konfrontiert.

Kurz: Immer mehr Männern wurde ihre Männlichkeit genommen und sind nur noch Heulsusen und Jammerlappen.

Sie sind BEWUSST »feige» gemacht worden. So sehe ich das!

Nur noch wenige Deutsche wollen ihr Land verteidigen

ICH ERINNERE:

Vor zwei Jahren führte das Meinungsforschungsinstitut GALLUP eine Umfrage durch, ob die Deutschen bereit wären, für ihr Land zu kämpfen, bzw. es zu verteidigen.

Das Ergebnis: Nur 18 Prozent der Deutschen würden das tun.

Im Umkehrschluss: 82 Prozent würden sich also kampflos einem Invasoren ergeben.

 

Andere Länder stehen zu ihrer Heimat

Ganz anders, andere Länder:

Weiterlesen bei michaelgrandt.de

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Über Dr. h.c. Michael Grandt 106 Artikel
Publizist und Bestsellerautor

3 Kommentare

  1. Nein, so einfach ist es nicht. Die Feigheit ist nicht immer nur Feigheit, das ganze hat noch ganz andere Gründe. Ich will nicht behaupten, dass meine Gründe die der anderen sind, aber bei dem einen oder anderen sind sie identisch oder ähnlich. Am Land liegt es sicher nicht.

  2. ….“Sie sind nur noch Schafe, die stupide gen Himmel blicken.“ ????
    Wohl kaum. Denn dann würden die Menschen endlich den Dreck am Himmel sehen, der durch Geoengineering & Chemtrails & HAARP mittlerweile fast täglich über uns ausgebracht wird.
    STOPPT GEOENGINEERING!!!

  3. So einfach ist die Sache nicht. Ich bin Reserveoffizier der Bundeswehr. Zu meiner Zeit war die Bundeswehr noch eine reine Verteidigungsarmee. Genau wie meine Großväter, wäre ich sicher auch in den Krieg gezogen, wenn es um die Verteidigung meines Landes gegangen wäre. Wie viel Mut ich dabei gezeigt hätte, dass kann ich aber nicht sagen, da ich glücklicherweise nie im Feuer kämpfen musste.
    Inzwischen hat sich aber viel verändert. SPD und Grüne (ausgerechnet diese pazifistischen Schreihälse) haben die Nachfolge von Adolf Hitler angetreten und als Erste wieder deutsche Soldaten in den Krieg geschickt. Deutschland spielt wieder Weltpolizei, und die Soldaten sorgen überall in der Welt für Instabilität, ganau so wie die USA. Nur das eigene Volk lassen sie von Invasoren überrennen.
    Die Generale tanzen nur noch feige nach der Pfeife von Unsula von der Leyen, die das Andenken der deutschen Soldaten, die unter Einsatz ihres Lebens gekämpft haben, in den Schmutz zieht. Der Fehler, den diese Soldaten begangen haben ist, dass sie nicht den Mut hatten, sich ihren Popanzen entgegen zu stellen.

    Diesen Fehler werde ich nicht machen, auch wenn Popanze und Popanzinnen unentspannt und humorlos sind. Würde ich noch einmal zum Wehrdienst eingezogen, dann würde ich auch den Mut aufbringen, der Ursula beim Appell mein naktes Hinterteil entgegen zu strecken.

Kommentare sind deaktiviert.