Schießerei vor Kita in Itzehoe

Staatsanwaltschaft weiß noch nichts über Hintergrund

Schon wieder eine Schießerei auf offener Straße mitten in Deutschland.  Dieses Mal direkt vor einer Kita. 

Die Informationen zu dem Vorfall fließen nur spärlich.

Am Montag kam es auf offener Straße zu einem „Zusammentreffen mehrerer Männergruppen“ heißt es im Polizeibericht:

„Gegen 18.30 Uhr stoppte ein mit zwei Personen besetzter Ford in der De-Vos-Straße einen entgegenkommenden Audi, in dem sich drei Männer befanden. Aus beiden Wagen stieg jeweils ein Insasse aus, wobei der aus dem Ford unvermittelt auf den anderen schoss und diesen verletzte. Im Anschluss flüchteten die beiden Tatverdächtigen in ihrem Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit durch das Itzehoer Stadtgebiet. In Rendsburg ist es der Polizei schließlich gelungen, die Flüchtigen zu stoppen und festzunehmen. Bei ihnen handelt es sich um zwei Itzehoer, 29 und 24 Jahre alt. Aktuell befinden sich die Beschuldigten im Rendsburger Polizeigewahrsam.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar.

Das Opfer kam in ein Krankenhaus, Lebensgefahr besteht für den 27-jährigen Itzehoer nicht.

Weitere Auskünfte können derzeit seitens Polizei und Staatsanwaltschaft nicht erteilt werden.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. In Deutschland dürfen nur Verbrecher eine Waffe besitzen, und die machen auch Gebrauch davon. Gesetzestreue Mitbürger dürfen sich nicht einmal verteidigen und werden vom Politpack entwaffnet.

Kommentare sind deaktiviert.