Diskriminierung „Transgeimpfte|r|x“ muss enden

BRDigung: Nach Jahrzehnten des Kampfes und der unerbittlichen Auseinandersetzung haben wir es geschafft das „Dritte Geschlecht“ zu erschaffen. Damit ging die schöne neue diskriminierungsfreie Welt einher. Das ist gesetzlich so verbürgt. Niemand darf sich auf anachronistsche biologische Merkmale berufen, um mich in irgendeine fiktive Schublade zu packen.

Ich darf als Frau endlich einen sattsamen Vollbart tragen, ohne das mich jemand schräg als Mann verdächtigen könnte. Und selbst wenn mir der Johannes-Klöppel im Schritt baumelt und fröhlich auf die Glocken dengelt, ich dazu gerade FKK flaniere, bleibt es eine Unverfrorenheit, wollte mich jemand als Mann identifizieren. Das alles ist hochpotente “Diskriminierung”.

Jetzt aber soll dieser hart erkämpfte Fortschritt der freiheitlichen Selbstdefinition sogleich wieder auf dem Altar der Pharmaindustrie geopfert werden? Was für ein mieser Kuhhandel. Wie weit sind wir denn jetzt schon wieder gesunken? Ich bin tansgeimpft und natürlich immun gegen alles, sogar gegen Panik und Propaganda. Vor allem aber immun gegen eine grenzenlose Totalverblödung. Da soll die freie Selbstbestimmung mit einem Mal keine Gültigkeit mehr haben? Ich soll mir absurde Verdächtigungen gefallen lassen, wonach ich etwa nicht geimpft oder gentherapiert sei? Das ist ja geradezu so als wolle man von mir einen physischen Beweis dafür verlangen, wonach ich Mann, Frau oder Divers wäre. Ja gehts noch?

Rückfall in die Apartheid

Stellen sie sich mal Wachposten an den Toiletten vor, die zunächst nach biologischen Merkmalen fahnden, die jemanden berechtigen sollen eine bestimmte Toilette zu benutzen? Oder ähnliche Szenen beim Frauen-Saunatag. Da wo sich irgendwelche Sittenwächter|innen|x aufspielen, mir als Frau mit Penis und Vollbart den Zugang zu dieser erquickenden Veranstaltung verwehren zu wollen? Oder vielleicht ein vollbusiger Mann mit schönen 99/66/99 Maßen, dem nur wegen seiner äußeren Erscheinung ein echtes “Männergehalt” verwehrt bleiben soll?

 

Jetzt fängt man an Transgeimpfte vom öffentlichen Leben auszuschließen und total zu diskriminieren. Alles nur weil diesen Menschen irgendeine blöde Bescheinigung fehlen soll? Die braucht doch keine Sau! Jetzt drehen sie wirklich alle durch. Das kann es ja wohl nicht sein! Als Transgeimpfte|r|x bin ich geimpft, fertig aus! Da erübrigt sich jedwede Debatte und die Zeit der Diskriminierung sollte doch nun wirklich vorbei sein. Man kann sich des Gefühls nicht erwehren, dass es sich die Herrschaft geradewegs immer so hinbiegt wie es ihr gerade beliebt. Und man sollte es kaum glauben, ausgerechnet die Grünen vornweg an dieser Front. Die schreien am lautesten nach der Trennung von Geimpften und Ungeimpften. Haben die überhaupt einmal einen Gedanken an Transgeimpfte|r|x’e verschwendet?

Unfassbar mit welcher Geschwindigkeit die Impf-Apartheidswelle auf uns zu rollt. Nach all diesen grandiosen Erfolgen in Sachen Gendergerechtigkeit, der freien Definition von wirklich allem, nun der totale Umkehrschub? Da gilt es jetzt ernstlich Fragen zu stellen wie die Politik überhaupt dazu kommt so ein diskriminierendes Verhalten an den Tag zu legen. Wer sich zurecht geimpft fühlt, muss auch wie ein echter Geimpfter behandelt werden … basta … sonst sind wir bald alle endgültig gefi**t.


Erstveröffentlichung: Qpress