Der Tagesspiegel frohlockt, nachdem der Staatsfunk die seit langem gewünschten Bilder geliefert hat:

Die Hassparolen gegen den ermordeten Walter Lübcke bei der Pegida-Demonstration am vergangenen Montag in Dresden haben ein politisches Nachspiel, das womöglich zum Verbot von Pegida führt. Der sächsische Wirtschaftsminister und Vizeministerpräsident Martin Dulig (SPD) fordert, das Landesamt für Verfassungsschutz solle einen Prüfbericht “zur potenziellen Verfassungswidrigkeit von Pegida” erstellen. Der Bericht solle dem Kabinett vorgelegt werden, sagte Dulig am Freitag dem Tagesspiegel.

Der Politiker reagierte damit auf die Hetze von Demonstranten, die den Mord an Lübcke rechtfertigten und den erschossenen CDU-Politiker als “Volksverräter” bezeichneten. Bei Twitter hatte Dulig zuvor geschrieben, “wer schon wieder anfängt, einzuteilen, wer oder was lebenswert ist und wer nicht, bereitet den Weg, der schon einmal zu Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung führte. Klare Kante gegen Nazis! Das sind keine ,besorgten Bürger’, sondern faschistische Wegbereiter!”

Zeitgleich schrumpft die Landesliste der AfD wegen eines Formfehlers auf 18 Kandidaten zusammen.

Hat man in den eigenen Reihen nur Amateure oder sind U-Boote am Werk? Bei Pegida beschuldigten sich die damalige Dresdner OB Kandidatin Tatjana Festerling und Lutz Bachmann gegenseitig, als Spitzel für den Verfassungsschutz zu arbeiten. Festerling zog sich zurück. Bachmann blieb und immer wieder kursierten Gerüchte über seine Spitzeltätigkeit im Netz. Der Islamkritiker Michael Mannheimer warnte beispielsweise energisch vor ihm, ohne jedoch Beweise vorzulegen. Nun hat der Staatsfunk seine Bilder bekommen, Bachmann reagierte – vorsichtig ausgedrückt – nicht gerade taktvoll auf die Fragen, andere Teilnehmer äußerten sich dafür umso klarer. Unfassbar dumm oder geliefert wie bestellt? In jedem Fall absolut inakzeptabel! Gab es denn niemanden unter ihnen, der vor dem Hintergrund der drohenden Islamisierung des christlichen Abendlandes auf das zentrale Gebot “Du sollst nicht töten!” verwiesen hat, welches natürlich und erst recht bei dem erklärten Ziel auch für den Fall Lübcke gilt?

Sachsen ist blamiert bis auf die Knochen, die AfD, in den Umfragen stärkste politische Kraft, nun wegen eines Formfehlers erheblich geschwächt und dass der ehemalige Geheimdienstchef Heinz Georg Maaßen im sächsischen Wahlkampf eine gewisse Rolle spielt, macht die Sache nicht unverdächtiger.

Bei der Bundes-AfD läuft es nicht besser. Wie kamen die Szenen aus einem israelischen Freibad in das Video von Beatrix von Storch, in dem sie sich über die zunehmende Gewalt in deutschen Schwimmbädern auslässt? Sind dort nur Stümper am Werk oder steckt Methode dahinter?

4 KOMMENTARE

  1. Was genau hielt die AFD davon ab, sich an die Formalien zu halten (so wie alle anderen auch!!!)?

    Internes Gemauschel um “Flügel-Nazis” auszuschalten?
    Pöstchengeschacher geht bei “Patrioten” vor?
    Zu unerfahren nach 5 Jahren, aber in 10 Jahren wissen wir bestüüümmmt wie’s geht?
    Erwartung weiterer Sonderboni, weil’s die allseits beliebte AFD ist?

    Oder doch nur etwas zu kurzfristig über die anstehende Wahl informiert worden?

    jaja, die anderen haben Schuld, mimimi…Keiner hat uns lieb…mimimi…

    Die AFD-Führung ist doch immer vorneweg wenn’s um “Sauberkeit” geht. Jeder 30 Jahre alte Vogelschiss wird vorauseilend, gehorsam und eifrigst weggeputzt. Da bleibt natürlich wenig Zeit sich auch mal Krams wie Parteispenden- und Wahlgesetz in Ruhe durchzulesen (wie lange dauert so ein weltwichtiger Flug nach Israel auf Steuerzahlerkosten?)

    tzzzzzz……

    PS
    Wann werden endlich die ganzen Nieten (echte Parteischädigung!) aus der AFD ausgeschlossen? Oder hat man dort nur Konsequenzen, für winzige Kümmelkamelflügel, zu tragen?

    Was für Pfeifenköppe!

  2. Ich plädiere dafür, vorrangig die mutmaßliche Verfassungsfeindlichkeit des Herrn Dulig prüfen und feststellen zu lassen.

    Im übrigen ist “Hass” weder strafbar, noch kann selbiger “verboten” werden, am allerwenigsten von ausgerechnet den geistesgestörten “Vulva-und-Pimmel”-malenden Rotfaschisten dieser Republik.

    Was in Sachsen aktuell geschieht, ist die Fortsetzung des 2015 vom Merkel-Regime eingeleiteten Putsches, dessen Ziel es ist, das Land in eine faschistische Diktatur umzuwandeln.

    Jetzt sind die Bürger gefragt! Jetzt, oder nie (mehr).

  3. Was einige nicht begriffen haben (und auch nicht begreifen werden) ist, dass man “Agent Provocateur” nicht wirklich verhindern kann. Die einzige Möglichkeit sich dagegen zu wehren ist allerdings nicht dummköpfige Feindzeugenberichterstattung und politische Bettnässerei a la AFD oder hosenscheißerische Hasenfuß-Distanziritis a la Berger, Stein und Co, sondern die Grenzen des Sagbaren zu erweitern und Coolness im Umgang mit nicht ganz so hellen Köpfen zu üben (leichtes Schulterzucken sollte dafür reichen).
    Durch Selbstbeschränkung der eigenen (auch anderen) Meinungsvielfalt macht man denen das Leben erst richtig leicht. Können “U-Boote” dadurch doch von viel weiter oben, vielfältiger und noch häufiger auftauchen und die !selbstgezüchteten! Schneeflocken fallen wegen geringer Schmerzgrenze sofort kollektiv in Ohnmacht.

    Meiner Ansicht nach hat sich die “Opposition” völlig dummköpfig selber Schach Matt gesetzt und zur Schein-Opposition degradiert.

    Wenn man alles ungestraft sagen kann, gibt es auch keinen einzigen “Agent Provocateur” mehr. Einleuchtend, oder?

  4. PS
    Gut auch daran zu erkennen, dass die “Linken” Sprachfreiheitlichen gar nichts schreckt (verbales schon mal gar nicht!), die “Rechten” Saubersprachler aber von denen permanent gegängelt und erfolgreich vorgeführt werden, was umgekehrt offensichtlich nicht funktioniert.

Comments are closed.