Folgt uns auf Telegram und Gab

Die Polizei in Groß-Gerau hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet, nachdem die Beamten am Montag über eine augenscheinlich von Menschenhand verwundete Stute informiert wurden.

Das Tier stand auf einer Koppel in Verlängerung der Wolfskehler Straße, als es in der Nacht zum Montag (in der Zeit zwischen 1.00 und 6.00 Uhr, von bislang unbekannten Tätern mit einem zirka 10 Zentimeter tiefen Stich im Genitalbereich verletzt wurde. Die Stute wurde anschließend von einer Veterinärin tierärztlich versorgt. Die Tiermedizinerin vermutet aufgrund der Beschaffenheit der Verletzung, das als Tatmittel ein stumpfer Gegenstand verwendet wurde.

Eine Pferdebesitzerin aus Leeheim informierte die Polizei am Montagabend (07.10.) zudem darüber, dass im Bereich ihrer Pferdekoppel, in Verlängerung des Ostrings, in letzter Zeit mehrfach unbekannte Fahrzeuge in den Abendstunden unterwegs waren. Die Polizei prüft diesbezüglich einen Zusammenhang mit der aktuell angezeigten Tat.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Groß-Gerau ist mit dem Fall betraut. Die Beamten suchen unter der Telefonnummer 06152/1750 Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können.