rbb exklusiv: Bundestagserweiterungsbau wird 8 Jahre später als geplant fertig

198 Milionen Steuergeld bereits verpulvert - wie hoch wächst die Summe noch?

Berlin: Ein weiteres Bauvorhaben des Bundestags verzögert sich massiv. Die Erweiterung des Marie-Elisabeth-Lüders-Hauses am Reichstagsufer wird statt wie vorgesehen im nächsten Jahr nun erst Ende 2020 fertig. Das geht aus einem internen Rahmenterminplan der Planer hervor, der der rbb-Abendschau vorliegt.

Marie-Elisabeth-Lüders-Haus erweiterung photo
Photo by christianreimer

Das ausführende Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung sowie der Architekt Stephan Braunfels bestätigten die Verzögerung gegenüber dem rbb. Bereits vor einem Jahr war bekannt geworden, dass die Bodenplatte des Erweiterungsbaus undicht ist und Wasser eindringt. Nun muss die Bodenplatte komplett herausgerissen und erneuert werden. Laut Rahmenterminplan wird allein diese Sanierung bis Mai 2018 dauern. Im Anschluss muss die komplette Technikebene im zweiten Untergeschoss neu eingebaut werden. Für die Übergabe an den Bundestag sieht der Plan den Zeitraum zwischen September und Dezember 2020 vor.

Laut Architekt Braunfels wird das 44000 Quadratmeter große Gebäude damit acht Jahre später fertig als geplant. Bisher hatte das Bundesamt für Bauwesen 190 Millionen Euro für den Bau vorgesehen. Um wieviel sich diese Summe nun erhöhen wird, dazu seien laut Bundesamt „zum jetzigen Zeitpunkt noch keine belastbaren Angaben möglich“.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5945 Artikel

Frisch aus der Redaktion