Polen macht die Grenze vorübergehend dicht

Berlin: Die Republik Polen führt vom 4. Juli bis 2. August 2016 vorübergehend Grenzkontrollen an den Schengen-Binnengrenzen ein.

Photo by Motorrad-Presse.com
Photo by Motorrad-Presse.com

Anlass dafür seien der NATO-Gipfel, der Weltjugendtag und der Besuch von Papst Franziskus, begründete die Regierung ihre Entscheidung.

Vom 4. Juli bis zum 2. August könne es zu lageangepassten Grenzkontrollen durch die polnischen Behörden kommen, teilt die Bundespolizei dazu mit. Die Kontrollen sollen die Sicherheit und den störungsfreien Ablauf vor und während der angesprochenen Veranstaltungen gewährleisten. Der Grenzübertritt über die deutsch-polnische Binnengrenze ist dann nur an den von der Republik Polen benannten Grenzübergangsstellen erlaubt.

Reisende in die Republik Polen müssen im genannten Zeitraum damit rechnen, beim Überschreiten der Grenze – auch an den Flug- und Seehäfen – in Polen von den polnischen Behörden kontrolliert zu werden. Unabhängig hiervon sind Reisende wie immer dazu verpflichtet, beim Grenzübertritt ihren Reisepass oder Personalausweis mitzuführen.

Im Zusammenhang mit der Wiedereinführung von Grenzkontrollen durch Polen müsse „mit geringfügigen Verzögerungen“ beim Grenzübertritt gerechnet werden.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion