Phobie ist ein Menschenrecht!

 

Der Gegentrumpf zum Toleranzjoker

Die Tolleranzschranzen sind völlig übergeschnappt. Die gestrige Ausgabe von Propaganda mit Sandra (Maischberger) im Zwangs TV brachte den grünen Homophobiebeauftragten Volker Beck auf die Bildschirme.

Der Mann hatte die Dreistigkeit, die Lügenpresse Rufe der Einwohner aus Pegidistan zu beklagen. Jene Presse, die ihn der Lüge bezichtigt, was seine Publikationen zur Legalisierung von Kindersex betrifft. Ein Blick in den Spiegel verrät mehr darüber. Beck kann seine damaligen Publikationen mit dem angeblichen Zeitgeist verteidigen, seinen Umgang in der Gegenwart jedoch nicht. Wenn er der Presse so vertraut, dann hat wohl der Spiegel die Wahrheit verraten.

Volker Beck täuschte Öffentlichkeit über Pädophilie-Text

Gestern saß er als religionspolitischer Sprecher seiner Fraktion in der Sendung. Es genügt ihm offenbar nicht,  sich als selbsternanntes Sprachrohr der Homosexuellen in Russland verprügeln zu lassen, er schreit förmlich nach mehr. Überall mitreden, wenn es um Luft in Tüten geht, das ist seine Devise, wie hier bei der Hanfparade.

volker beck photo

Brauchen die Homosexuellen, die Kiffer und neuerdings religiöse Menschen ein Sprachrohr wie Volker Beck? Sie können gut für sich selbst reden, weder das Bekenntnis noch die sexuelle Präferenz eines Menschen gehen einen anderen etwas an.

Ich möchte ganz aktuell kein Muslim sein, oder nur so aussehen, als ob ich einer sein könnte – bei all den Distanzierungsorgien  der Gegenwart und dem Misstrauen von allen Seiten. 

Wäre ich allerdings homosexuell, dann hätte ich vielleicht das Bedürfnis, mich von Volker Beck zu distanzieren. Denn weder Pädophilie, für deren Legalisierung sich Herr Beck einst stark gemacht hat, noch die Religion passen irgendwie in einen Kontext mit Homosexualität. Diese personfizierte Dreifaltigkeit würde mir Bauchschmerzen bereiten, gerade wenn sie aus den Reihen der Toleranzprediger kommt.

Religionen und Homosexualität, dass passte noch nie wirklich gut zusammen. Sex mit Kindern und Religion, da war doch was…..

Aber das geht alles zu weit. Nur weil ich Deutscher bin, jedenfalls zu drei Vierteln, muss ich mich ja auch nicht von Dresden distanzieren – ein anderer Grüner hat nämlich gesagt:

„Dresden ist nicht Deutschland.“ Das war Cem Özdemir:

 

 

Herr Özdemir ist so typisch deutsch, dass es mir gar nicht gelingen würde, mich von ihm zu distanzieren. Er gehört für mich untrennbar dazu, auch wenn er mal fleissig Bonusmeilen gesammelt hat, damit er sich kostenlos gleich von diesem ganzen Land distanzieren kann.

Nun entsteht im Osten die freie Republik Pegidistan, Herr Özdemir hat sie ausgerufen, es gibt kein Zurück mehr.

Und der Distanzierungswahn wird weiter um sich greifen und erst ein Ende finden, wenn ein prominenter selbst ernannter morgenländisch-muslimisch geprägter Migrationsbeauftragter sagt: Pegida gehört zu Deutschland! 

Und ob ich dann noch zu Deutschland gehöre bei all dem fortschreitenden Wahn, diese Entscheidung fälle ich gerne noch selbst!

Und ich bin für ein Menschenrecht auf Phobie.

Als Vegetarier wurde ich jahrelang der linksrotgrünen Gutmenschlichkeit verdächtigt. Ach, was musste ich mich von der Veggiedaykampagne distanzieren. Dabei ist mir egal, was andere essen!

Hauptsache ich muss  es nicht! 

Wir haben gelernt – Vegetarier töten im Allgemeinen keine Fleischesser und umgekehrt. 

Und wen oder was andere anbeten ist mir auch egal, solange ich meine Frau vergöttern darf und mir das nicht als Blasphemie ausgelegt wird.

Früher landete man wegen so was auf dem Scheiterhaufen. All das ist noch nicht lange her und ich glaube unseren Kirchenfuzzis nicht, wenn sie sich aufgeklärt geben. Die Kirche wurde nicht freiwillig in ihre Schranken verwiesen. Weltliche Gerichte haben das getan. Und in Deutschland ist die Säkularisierung nur halbherzig verwirklicht.

Neidisch schauen sie auf den Islam, der durch und durch autoritär das Leben der Muslime bestimmt. Das hätten sie gerne auch zurück.  Volle Kirchen nicht nur zu Weihnachten.

Und Schäfchen, die fleißig Kirchensteuer zahlen und sich dem Willen Gottes unterwerfen. Natürlich alles ohne Terrorismus, denn darum geht es bei Religionen eigentlich nicht, sie dienen der Herrschaft!

Als Religionsphobiker poche ich daher auf das Menschenrecht auf Phobie!

UPDATE:

 

In Dresden ermittelt die Polizei im Falle eines toten Asylanten aus Eritrea.

Noch weiss man nicht, wer der Täter ist, nur dass er ermordet wurde.  Er wurde nur 20 Jahre alt und kam dort zu Tode, wo er sich Hilfe versprach. Er hat sicher mehr Gewalt in seinem kurzen Leben mitangesehen und erlebt, als viele Menschen hierzulande.

Nun ist klar für die Einen – Pegida ist auf jeden Fall mitverantwortlich, wenn der Täter ein Deutscher sein sollte. Und wenn nicht, dann wird Pegida den Fall für sich ausschlachten…

So einfach ist das. Alle Muslime sind Terroristen, alle Deutschen sind Nazis!  

Ich fürchte, alle Menschen sind gleich dumm! 

 


 

Bildquellen:

volker beck photo

 

 

 

 

Photo by blu-news.org

Volker Beck – Hanfparade: Photo by zeitrafferin

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 292 Artikel

Freier Journalist – Autor – Musiker

1 Kommentar

  1. Ein bedeutender Mann soll mal gesagt haben: „Zehn Deutsche sind selbstverständlich dümmer als fünf Deutsche!“ Kommentar nicht erforderlich.

Kommentare sind deaktiviert.