Altersheim Deutschland – #GroKo-Politiker fantasieren von Vollkasko-Pflege als „Schlüsselbranche“

Unlängst unternahm Sachsens Ministerpräsident Kretschmer (CDU) den misslungenen Versuch mit dem Satz „Pflege ist Schlüsselbranche“ in die Geschichte einzugehen. Deutlicher kann man den gebrechlichen Zustand der Gesellschaft nicht beschreiben.

Der Landesvater des Freistaates Sachsen hob in seiner Rede bei der Landesgruppe Sachsen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. die große Bedeutung der privaten Pflegeunternehmer hervor. Die Pflege sieht er als Schlüsselbranche für die weitere positive Entwicklung des Bundeslandes an. Sein Ziel sei es, Sachsen als Standort für Fachkräfte aus anderen Bundesländern und den angrenzenden osteuropäischen Staaten deutlich attraktiver zu machen. Er versprach, das drängende Thema Fachkräftemangel mit geeigneten Maßnahmen anzugehen und dabei auch für ein erheblich besseres Image zu werben …

 

Wie viel Pflegebedürftige muss der Freistaat denn produzieren, um Fachkräfte anzulocken, die Sachsen ein Wirtschaftswunder bescheren sollen, wie es Deutschland noch nie erlebt hat? Pflege ist sicherlich eine gesellschaftliche Verantwortung – keine Frage – aber sie kostet Geld und schafft keine Werte. Wer soll das bezahlen, wenn – etwas überspitzt gesagt – jeder zweite Arbeitsplatz direkt oder indirekt vom Pflegeboom abhängt?

Die Kollegin von der Schwesterpartei im Bundesstaat Sachsen-Anhalt gleich nebenan hat da eine Lösung: Die GroKo soll die Kosten übernehmen!

Die GroKo? Das schreibt ernsthaft die Mitteldeutsche Zeitung. Weil nämlich die Fach- und Hilfskräfte  jetzt so wahnsinnig viel mehr Geld bekommen, z.B. statt 9,50 unglaublich fette 10,05  € Mindestlohn, wird das für die Bewohner von Altenheimen und deren Angehörigen teurer.

Original MZ Sprech:

Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD), will die Pflegeversicherung eher als eine Art Vollkaskoversicherung. Der demografische Wandel bringe zwar Vorteile. „Er bedingt aber auch, dass die Zahl der Pflegebedürftigen wächst“, sagt Grimm-Benne. Parallel sinke das Rentenniveau. „Es besteht die berechtigte Sorge, dass sich immer mehr Pflegebedürftige die steigenden Eigenanteile nicht mehr leisten können und damit in die Sozialhilfe fallen.“

Doch gute Pflege dürfe keine Frage des Geldbeutels sein.

Ist sie aber, wie jede Dienstleistung, jede Ware, jedes Produkt.

„Das ist der Grund, warum wir die Umgestaltung der Pflegeversicherung in eine Pflegevollversicherung brauchen“, so die Ministerin. Sie fordert, dass eine Pflegevollversicherung bei den jetzt in Berlin beginnenden Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD besprochen werden soll. Dass damit Beiträge und Lohnnebenkosten steigen würden, sei zu rechtfertigen.

Und jetzt der geniale Schlusssatz:

„Denn es gäbe den Menschen die Gewissheit, im Pflegefall nicht auf Sozialhilfe angewiesen zu sein.“

Vollkaskopflege als Wirtschaftsmotor, unfassbar, diese Verarsche!

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 321 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

9 Kommentare

  1. Der Rechtsstaat schlägt zu – Bingo ist von nun an ein illegales Glücksspiel!
    http://www.mmnews.de/vermischtes/43926-rechtsstaat-schlaegt-zu22

    In manchen Bereichen schlägt der Staat unerbittlich zu, um Recht und Ordnung wieder herzustellen. Zum Beispiel in einem Kölner Altersheim. Dort wurde jetzt Bingo verboten. Begründung: illegales Glücksspiel.

    Ironie: Darf echt nicht wahr sein, wie Rentner mit Bingo Glücksspielen Gelder waschen udn den Staat betrügen. Unglaublich *Ironie*

    Hier etwas ernsteres, was von der Politik komplett verschwiegen wird
    https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/fr/cp0/e15/q65/26904693_10155713193109584_1039305983009393181_n.jpg

  2. Alles was an angeblichen Verbesserungen in der Pflege,oder Krankenversicherung kommen soll,bedeutet nur eins: HÖHERE KOSTEN für die Versicherten und weniger Leistung.
    Die Pflegevollversicherung ist wieder ein Griff in die Taschen und wird keine Verbesserung für Pflegebedürftige sein.
    Damit wird den Heimbetreibern noch mehr in die Taschen gespült. Die Missstände in den Heimen werden dadurch nicht kleiner und werden auch selten aufgedeckt!

    • Der Ansatz ist ein anderer. Die Bevölkrungsalterskurve steigt an. Proportional steigen die Krankenkassenkosten wegen der vielen Illegalen Nichtzahler. Die Kosten der Pflegeversicherung steigen sowieso, also auch überproportional. Nun erfindet man eine Pflegevollversicherung mit wahrscheinlich sinkender Krankenkassenversorgung und steckt immer mehr ältere Bürger in die Pflege… diese Pflege entpuppt sich dann als Wegsperre für den ganzen Block „Ältere Quertreiber mit konservativer Ausrichtung“. D. H. Der Staat entsorgt über den Trick der Kosten-Verschiebung einfach seine störende und noch gut wohnende Bevölkerung in die Pflegeheime vulgo Zivil-Gefängnisse mit wunderschönen 4- oder 6-bett Räumen, damit die Sozialkontakte nicht verkümmern. D du hast es genial weit gebracht!

  3. Wenn privat pflegende das Geld bekämen, was der Staat den sogenannten Pflegediensten hinten rein schibt, könnten die lale dicht machen. Es wird eine völlig überflüssige Industrie genau wie bei den Asylschmarotzern herangezüchtet. Kranke Hirne faseln dann etas von Vollkasko.
    cdU Hirne ganau wie spD sind eben krank, weil sie lägnst meilenweit von der Realität entfernt sind.
    Schwallomat chulpf und Watschelente Angola, Auf die Fresse Proletin A nales, le broque de kotz Stegner u.A.

  4. Keine Satire !
    „Deutschland wird sich verändern“: Die Merkel-Shorts sind da !

    Ähnlich wie bei den Merkel-Sperren ist „Merkel-Short“ nur der inoffizielle Name für das Kleidungsstück, das der „Westen“ vor zwei Tagen offiziell vorstellte: Da heißen sie Safe Shorts. Die haben einen Alarm, der losgeht, sobald sie gewaltsam ausgezogen wird.- Alles für den Aufenthalt in einem Deutschland, in dem wir einstmals gut und gerne lebten.

    • Ganz kurz: Die Obergrenze an und für sich
    • Keine Zahlen zum Geburtendschihad: Milupa hilft weiter !
    • Knecht Kauder: „Die Kanzlerin besitzt eine ungebrochene Autorität“
    usw.
    http://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

  5. nun ja, das waere dann ein „obama-care“ in „germany“….
    klingt alles toll….
    OBAMA doenste auch einst, „jeder bekommt eine krankenversicherung!“….

    das klang doch richtig gut…. „jeder“…

    er vergass jedoch zu sagen, dass diese „krankenversicherung“ eben auch von „jedem“!!!! zu bezahlen ist!!!!
    spaetestens, wenn man dann hier seine „steuererklaerung“ machte, gab es das boese erwachen…

    denn JEDER (ob er kann oder nicht) MUSS diese „versicherung“ (die keine war oder ist) auch
    BEZAHLEN!

    das finanzamt treibt diese schulden gleichgesinnt zu steuerschulden knallhart dann ein!!!

    damit hatte nicht nur „jeder“ eine „krankenversicherung“, sondern auch ein echtes problem!!!!

    genau DAS kommt nun auf euch deutsche zu…..

    somit werden ERST RECHT „sozial-faelle“ geschaffen!!!!

    es stellt sich doch die frage, WOZU menschen 30, 40, 45 jahre steuern leisten, um dann, wenn der jenige nicht mehr „wirtschaftlich interessant ist“, allein gelassen zu werden…

    statt milliarden in aller welt zu verteilen, statt mit all dem geld der steuerzahler, die jahrzehnte in den „topf“ zahlten sinn- und nutzlose „projekte“ zu finanzieren, sollte man doch besser dieses geld zu eben DEM wohle derjenigen verwenden, die diese enormen steuereinnahmen doch erst schufen, oder sehe ich da etwas falsch?

  6. Die kognitive Dissonanz der Menschen ist weit fortgeschritten. Einerseits werden Milliarden an kulturfemde Menschen problemlos ausgeschüttet, andererseits werden Renten und Soziale Standards der Deutschen bis ins Unerträgliche abgesenkt. Der Blödmichel guckt in die Glotze und hat Verständnis dafür. Ein paar Scheißhausparolen wie Demographischer Wandel, Vergreisung und Weltwirtschaftslage hat er brav auswendig gelernt und verteidigt damit seine eigene Hinrichtung.

    Kann man so einem verblödeten Volk überhaupt noch helfen? Ich bezweifle es.

    • Stimmt. Diesem so ziemlich im Endstadium überhaupt möglicher Verblödung duselnden Volk kann keiner mehr helfen. Abschaffen. Aber Vorsicht, die Neurochirurgen, Atom- und Weltraumwissenschaftler, Kurzschlußinschinöre sind vom Intellekt her noch einige Stufen flacher als der Michel und Konsorten. Aber die Arbeit werden sowieso Robots machen. Nur die Beamten werden weiter schikanieren.

      • Ich bezweifle, dass die vom Intellekt her noch einige Stufen flacher sind. Immerhin sind sie schlau genug, ihren Arsch an die Wand zu kriegen und die auszunehmen, die angeblich klüger sind.

        Der letzte Satz ist natürlich unantastbar.

Kommentare sind deaktiviert.