Oldenburg: An verschiedenen Stellen im Stadtgebiet haben Unbekannte an Verkehrsschildern zusätzliche gelbe Plakate mit der Aufschrift „Bitte flüchten Sie weiter – Es gibt hier nichts zu wohnen – Refugees not welcome“ angebracht.

Einige „aufmerksame Bürger“ hatten die Plakate in der Größe eines Ortsschildes bereits wieder abgenommen und sich bei der Polizei gemeldet. Die Beamten reagierten und sammelten die Schilder am Donnerstag nach und nach ein. Nun wird gegen den Verursacher wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt.

Die Polizei bittet um Hinweise, falls weitere dieser Plakate im öffentlichen Verkehrsraum auffallen: Telefon 790-4115.

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. Gute Idee! Ausbaufähig!
    Mein Textvorschlag: „Flüchtlinge, geht nach Hause, ihr werded dort mehr gebraucht als hier“.
    Verkehrsschilder zu bekleben halte ich für kontraproduktiv, weil Ordnungswidrigkeit. Es gibt so viele bessere Stellen in jeder Stadt, wo auch Andere unbehelligt plakatieren.
    Es bieten sich auch kleine Zettel an, die überall liegen gelassen werden können, beim Einkauf, im Café, auf der Toilette…
    Das ist eine von vielen (kleinen) Aktionsformen, die Jede/Jeder machen kann, dezentral und massenhaft. Gegen die Dauerberieselung durch die Massenmedien.
    Als Altaktivist (Anti-AKW) habe ich da noch viele Ideen, ich wohne allerdings überwiegend nicht mehr hier.

    • und das in mehreren Sprachen: Arabisch, Persisch, Dari, Farsi, Pashtu, Efik, Adamaua-Fulfulde, Hausa, Idoma, Igbo, Zentral-Kanuri, Yoruba Englisch und Französisch

      • Wenn ich im Mai nach Deutschland komme, werde ich den Zettel (mit dem Text in mehreren Sprachen) anfertigen und auf meinem Weg durch D und Europa verteilen. Wer mitmachen und den Zettel zum Ausdrucken haben will, kann sich unter schluckerxxx (at) hotmail.com melden.

  2. Hahaha, wie geil ist das denn!!!!!
    Leider leiden über 80℅ der Goldstücke unter ANALphabetismus, was das Wort an sich selbst erklärend beschreibt.
    Trotzdem eine coole Aktion, die hoffen läßt, da Schweden bereits aufgegeben hat.
    REALsatire lang nicht am Ende…..

Comments are closed.