Wird Maischberger überflüssig? Offene Talkrunde: Multikulti trifft Nationalismus

Die Bürgerbewegung Pro NRW gilt als rechtsextrem und fremdenfeindlich. Der Verfassungsschutz beobachtet daher die Gruppierung unter dem Beifall der TAZ.

Mit diesen Schmuddelkindern darf man weder spielen, noch diskutieren, um ihnen nur ja keine Bühne zu bieten, so lautet das ungeschriebene Gesetz des politischen Mainstreams. Trotzdem aber findet am Wochenende eine illustre Talkrunde statt, die später als Video im Internet verfügbar sein soll.

Gäste, auf die man bei Maischberger und Co. vergeblich wartet, gehen dort miteinander in die Diskussion. Hauptthemen werden sicherlich die Vorfälle an Silvester in Köln sein, sowie die Debatte über Islam und Integration von Asylsuchenden.

Einer der Initiatoren der Veranstaltung sei der dunkelhäutige Moderator Nana Domena aus Köln, hieß es ursprünglich auf der Seite von PRO NRW.

Mittlerweile wurde der Text geändert und ein Bild entfernt, wie die Bergische Stimme dazu ergänzend berichtet. Einige Angaben entsprachen offenbar nicht so ganz den Tatsachen.

https://bergischestimme.wordpress.com/

http://pro-nrw.net/pro/koeln-pro-nrw-in-hochkaraetig-besetzter-talkrunde-vertreten/

 

Auf der Veranstalterseite wird die Veranstaltung nach wie vor beworben

http://chayns.net/64944-09923/tapp/index/91958?M=40057575

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5637 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Diesen Linksrotfaschisten ist jeder, der nicht ktaeftig ueber das eigene Volk herzieht und es in den Boden stsmpft, ein Nazi. Was denn sonst? Aber die System-Medien sind wahre Luegenfabriken mit einem grossem daemagogischen Potential. Leider wird ihre aus Verleumdungen bestehende Agitation von vielen Buergern geglaubt. Meinem Eindruck nach sind die gesellschaftspolitischen Inhalten von ‚Pro NRW‘ zwar unmittelbar auf, bzw. gegen die Systempolitik gerichtet. Aber sie greifen an, ohne (!!) den Boden des Grundgesetzes jemals zu verlassen. Dvon abgesehen ist die AfD zwar national, keineswegs aber nationalistisch. Denn zwischen diesen beiden Wortinhaltenbesteht eine grosse Diierenz. – Wer’s nicht glaubt, mache sich kundig. Bitte aber nicht bei der Luegenpresse. Denn sie macht ihrem Namen alle „Ehre“.

  2. diese rotgrünen linksfaschisten können ja nicht einmal genau erklären,was
    nazis sind.da wird nur nachgeplappert-typisches zombieverhalten ohne ge=
    sunden menschenverstand.

Kommentare sind deaktiviert.