Nächtlicher Messer-Anschlag auf patriotischen YouTuber!

InfoDirekt: Zwickau: Gestern Nacht wurde der patriotische YouTuber Tony Gerber vor seiner Wohnung gezielt von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen.

Der Täter versteckte sich in einer Hecke etwa zwei Meter vom Eingang zur Wohnung entfernt. Als Gerber gegen 23:00 Uhr nach Hause kam, sprang der bisher Unbekannte hervor und griff Gerber – vermutlich mit einem Cutter-Messer – im Gesicht an. Obwohl Gerber sofort in Deckung ging, wurde er an der rechten Schläfe getroffen.

Gerber, der seit 24 Jahren Kampfsport betreibt, schildert die Szene so: „Aufmerksam machte mich lediglich ein kurzes Rascheln, worauf der Täter schon in meine Richtung sprang. Obwohl ich sofort in Deckung ging, wurde ich an der rechten Schläfe getroffen. Reflexartig setzte ich einen linken Schwinger nach, welcher jedoch keine Wirkung erzielte, da der Angreifer einen Motorradhelm trug. Die Sache war in Sekunden vorbei und nach meiner Gegenwehr suchte mein Widersacher das Weite.“

„Der Schock sitzt tief“

Er erlitt eine Wunde am Kopf und eine Prellung an der linken Hand. Der Schnitt an der Schläfe war glücklicherweise nicht tief und musste nicht genäht werden. „Der Schock sitzt somit tiefer als der Schnitt“, so Gerber. Er ist sich sicher, dass nur seine schnelle Reaktion und lange Erfahrung schlimmeres verhindert haben.

Er vermutet hinter dem gezielten Anschlag Täter aus dem extremistischen Antifa-Milieu. Denn Gerber ist in der Identitären Bewegung aktiv und leitet die Regionalgruppe Sachsen. Gegenüber Info-DIREKT berichtet er, dass es in Zwickau bisher höchstens zu verbalen Auseinandersetzungen mit der Antifa kam. Schockiert schildert er: „Im Moment versuche ich mir noch einen Zufall zurecht zulegen, da ich einfach nicht hoffe, dass die Mittel der politischen Auseinandersetzung zu hinterlistig geplanten und bewaffneten Anschlägen mutieren. Zumal es ohne meine Reaktion wohl eher den Hals getroffen hätte…“ Quelle: InfoDirekt

+++ HINTERLISTIGER ANGRIFF +++ Ich wurde gestern Abend gegen 23:00 Uhr vor meiner Wohnung von einem Unbekannten angegriffen. Der Angreifer versteckte sich hinter einer Hecke, nicht einmal zwei Meter von meinem Eingang entfernt. Da – so lange der Bewegungssensor am Eingang selbst nicht auslöst – keinerlei Beleuchtung auf dem Weg ist, konnte man nur wenig erkennen. Aufmerksam machte mich lediglich ein kurzes rascheln, worauf der Täter schon in meine Richtung sprang. Obwohl ich sofort in Deckung ging, wurde ich an der rechten Schläfe getroffen. Reflexartig setzte ich einen linken Schwinger nach, welcher jedoch keine Wirkung erzielte, da der Angreifer einen Motorradhelm trug. Die Sache war in Sekunden vorbei und nach meiner Gegenwehr suchte mein Widersacher das Weite. Passiert ist mir soweit nichts. Die Wunde, welche wohl durch ein Cuttermesser oder ähnliches entstanden ist, war nicht sonderlich tief und musste auch nicht genäht werden. Der Schock sitzt somit tiefer als der Schnitt. Im Moment versuche ich mir noch einen Zufall zurecht zulegen, da ich einfach nicht hoffe, dass die Mittel der politischen Auseinandersetzung zu hinterlistig geplanten und bewaffneten Anschlägen mutieren. Zumal es ohne meine Reaktion wohl eher den Hals getroffen hätte… #IdentitäreBewegung #angriff #identitär #gewalt #notwehr #selbstverteidigung

Ein Beitrag geteilt von Tony Gerber (@der_gerb) am

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5944 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Wenn man das Vaterland töten will, dann muss man die Patrioten töten.

    So gesehen ist das Verhalten der linken Vaterlandsverräter nur konsequent.

    Es wird noch viel Blut fliessen in Deutschland, bis das alles vorbei ist.

    Diesen Kampf führen wir nicht nur für uns, sondern für alle zukünftigen Generationen.

    Es geht um das Überleben der deutschen Kultur und der Heimat.

    Wer die deutsche Kultur vorsätzlich vernichten will, der hat sein Recht auf die deutsche Staatsbürgerschaft für alle Zeiten verwirkt.

    Linke und Muslime haben eines gemeinsam, sie wollen uns und unsere Kultur auslöschen.

    Ob diese Linken das Produkt einer jahrelangen medialen und schulischen Indoktrination sind, oder ob die direkt als Zersetzungsagenten für in- oder ausländische Geheimdienste arbeiten, Stichwort „Operation Gladio“, ist schwer zu sagen, aber so oder so sind sie eindeutig der Feind.

    Die Strategie des Appeasement wird dieses Problem nicht lösen können. Diese Kreaturen werden erst dann aufhören, wenn Deutschland nicht mehr existieren wird.

  2. Und das ist erst der Anfang, sozusagen das Vorgeplänkel zu dem was noch kommen wird in der BRD.
    Wartet erst mal ab wenn die AfD in den Bundestag einziehen wird und sich gegen die Altparteien stellen wird, die dann ihre Büttel aussenden wird um der AfD Einhalt zu gebieten.
    Die BRD geht schlimmen Zeiten entgegen – aber jetzt sage ich es – „WIR SCHAFFEN DASS!

Kommentare sind deaktiviert.