Am Wochenende sind in einem Kölner Supermarkt zwei Polizisten tätlich angegriffen worden. Einem wurde die Nase gebrochen, der andere trug schwere Gesichtsprellungen davon. Sie waren in den Markt gerufen worden, weil zwei Männer in Begleitung einer Frau, sich weigerten der Maskenpflicht nachzukommen. Die Situation geriet daraufhin außer Kontrolle. Nun ermittelt der Staatsschutz, wegen des Verdachts einer geplanten Straftat.

Es besteht der Verdacht, dass die beiden Täter aus der Reichsbürgerszene stammen könnten. Sie machten für diese Szene typische Aussagen bei dem Vorfall. Einer von ihnen soll bereits früher Bezüge zu der vom Verfassungsschutz als staatsfeindliche und in Teilen rechtsextremen Gruppierung gehabt haben. Das SEK hat gestern die Wohnungen der beiden Männer in Bonn und Troisdorf durchsucht.

Den Vorfall am Samstag in dem Supermarkt in Troisdorf hatte einer der Angreifer mit einer Körperkamera aufgezeichnet, die später im Netz veröffentlicht worden. Zudem hatte der Beteiligte ein offenbar selbst verfasstes Schreiben dabei, um sich damit „auszuweisen“ und in dem er sich als freien Menschen bezeichnet, dem man seine Freiheit wegen einer „falschen Pandemie“ nicht nehmen könne. Er werde diese Freiheit mit allen Mitteln verteidigen.

Im Gespräch sagte er dem Beamten, der ihn darauf hinwies, dass hier in Deutschland gewisse Regeln gelten:

Welche Regeln? Ich habe universelle Regeln, nicht irgendwelche Regeln von Merkel oder noch irgendwem.

Er benötige keinen Personalausweis, weil er ein Mensch sei, erklärte er den Polizisten.

Augenblicke später eskaliert die Situation.
Frank Piontek, Sprecher der Bonner Polizei, erklärte am Rande der Razzia, dass einer der Beamten so schwer verletzt wurde, dass er sich noch immer im Krankenhaus befinde. In Medienberichten heißt es außerdem, dass der Beamte mehrere Frakturen im Gesicht erlitt.

Ziel der gestrigen Razzia war es nicht nur mögliche Beweise und Indizien für eine politische Motivierung und Planung zu finden, sondern auch die Sicherstellung der Körperkamera, mit welcher der Vorfall aufgezeichnet wurde. Die Polizei machte zunächst keine genaueren Angaben zu den beschlagnahmten Beweismitteln. Laut dpa wurden jedoch in der Troisdorfer Wohnung eine Körperkamera und Schlagwaffen gefunden. Nur einer der beiden Verdächtigen sei bei der Durchsuchungsmaßnahme in seiner Wohnung angetroffen worden.

Die beiden osteuropäischen Männer, Nikolaj und Alexander, beide Mitte 30, waren kurz nach der Tat am Samstag wieder frei gelassen worden

13 KOMMENTARE

  1. Seltsame Sache.

    Ich wünsche gute Besserung.

    Welchem von den beiden Polizisten wurde denn die Nase gebrochen?
    Dem mit Schutzweste, oder dem beleibten ohne Schutzweste?
    Und warum wird erst jetzt damit heraus gerückt. Hat das so lange gedauert, die gebrochene Nase zu diagnostizieren?
    Ich hatte noch keine gebrochene Nase, aber ich habe gehört, das ist sehr Schmerzhaft und beeinträchtigt die normale Handlungsfähigkeit sofort.
    Davon war in dem Originalvideo, das der anscheinend ausländische, möglicherweise reichsbürgerische „Maskenverweigerer“ mit einer Körperkamera aufgenommen hatte, nichts zu sehen.
    Und warum kamen die beiden wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß?
    Ist das kein ausreichender Haftgrund, wenn jemand einem Polizisten durch Gewalteinwirkung die Nase gebrochen hat?- Ich gebe zu, ich kenne mich mit Haftgründen nicht aus, aber das wundert mich ein wenig.

  2. Es übersteigt meine Verständnisfähigkeit, wenn bei allgemeiner Maskenpflicht zum Schutz anderer dann Polizisten ohne Masken andere auch gänzlich unbeteiligte gefährden, indem sie sich ohne Masken in einen Supermarkt begeben, um „Maskenverweigerer“ auf die Maskenpflicht hinzuweisen.

  3. Ich krieg mich ja gar nicht ein.
    Das wird doch keine Inszenierung gewesen sein.
    Wo sind denn die ganzen Leute gewesen, die sonst mit ihren Handys immer alles filmen und flugs ins Netz stellen? Und woher hatten z. B. WDR und Bild ihre zerschnittenen Videos, die der „Maskenverweigerer“ mit seiner Körperkamera gemacht hatte?

    • Wir haben das ganze Video gesehen, das von den beiden Männern stammt. In etwa stimmt die Darstellung des Ablaufs so

      • Was meinen Sie denn mit in etwa und so?
        In etwa ist eher ungenau, und wenn dann ein zwei Tage später nachberichtet wird, auch so in etwa, dann kann man schon auf die Idee kommen, daß da etwas nicht stimmt.

        Ich hatte auch ein ganzes Video gesehen.
        Da war auch noch eine Frau drin, die von dem einen Polizisten ins Gesicht geschlagen wurde. Und der Polizist ohne Schutzweste hat Pfefferspray auf jemandem am Boden gesprüht, woraufhin er zuerst einen Tritt seitlich ans Knie bekam, und dann einen Faustschlag ins Gesicht.
        Und es waren Zuschauer zu sehen, von denen keiner, wie sonst üblich bei solchen Vorfällen, mit seinem Handy was gefilmt hat. Die erweckten schon den Eindruck, es könnten Statisten sein.

        Und osteuropäische Reichsbürger sind mir neu. Aber die Polizei wird sich da besser auskennen. Und wenn die Polizei ihre Meldungen präziser gestaltet, dann kommen auch weniger Fragen wegen möglichen Ungereimtheiten auf.

        • Ich korrigiere, den Tritt seitlich ans Knie gabs vor dem Pfefferspray.
          Dann habe ich auch noch eine sehr sommerlich gekleidete Kundin gesehen, die mal von rechts mit Einkaufswagen vorbeikam und etwas später von links ohne Einkaufswagen. Im Hintergrund eine Verkäuferin mit Handhubwagen den sie abstellte um eine Gemüsekiste anzuheben, nebendran zu stellen und sofort wieder zurück. Dann ist sie weitergegangen, mit Blick in Richtung Kamera und hat ihren Handhubwagen mit Palette und Kisten drauf stehen gelassen.
          Und da ist noch viel mehr was seltsam erscheint und wie man in dem Video sehen kann waren es gar keine zwei „Maskenverweigerer“, denn der Mann im weissen T-Shirt mit blauem Aufdruck, der dann später von dem Polizisten mit Brille von hinten geschubst wurde, trug sehr wohl einen Mundschutz. Das war zwar ein Tuch und keine überteuerte kostenpflichtige gekaufte Maske, aber das wird ja gebilligt.

  4. Immerhin scheint es bei Kaufland keine Einkaufswagenbenutzungspflicht zu geben, wie z.B. bei Lidl, wo man jetzt nicht mehr 1,5 Meter Abstand halten soll, sondern 2 Meter, obwohl die Gänge dafür gar nicht breit genug sind. Das merke ich mir für den nächsten Einkauf.

  5. Wie sich rausgestellt hat, soll nun auch noch einen Rippenbruch gegeben haben, der vorher nicht erwähnt wurde.

    Innenminister Herbert Reul (CDU) hat unterdessen im Düsseldorfer Landtag berichtet, dass der eskalierte Streit zwischen den Maskengegnern und den Polizisten aus seiner Sicht „ganz bewusst provoziert worden ist“. Reul sagte am Donnerstag im Innenausschuss, die Aktion „sollte Stimmung machen, mehr nicht“. Die Polizisten hätten einen Nasenbeinbruch und einen Rippenbruch erlitten. Einer der beiden bisher Verdächtigen sei den Ermittlungsbehörden inzwischen „ganz klar“ als Reichsbürger bekannt.

    Quelle: general-anzeiger-bonn.de vom 14.05. anno Corona 2020

  6. Na, da habe ich am 11.05. 2020 mit meiner Vermutung ja richtig gelegen, daß „Reichsbürgerverdachtsnachrichten“ an der Reihe sind, als sich Herr Reul mit einer „Meldung“ gemeldet hat.

    https://opposition24.com/innenministerium-nrw-warnt-vor-klima-von-gewalt-und-radikalisierung-bei-corona-demonstrationen/
    Die Reichbürgerverdachsnachrichten folgen nämlich einem Algo- Rhythmus, – bei dem wohl auch Herr Reul mit muss.
    Zudem werden sie gewissermaßen als propagandistisches Sahnehäubchen verwendet.

  7. Na ja,immerhin sind diesmal nicht die Russen schuld,wie sonst immer,laut Tagesschau!
    Denn sonst hießen die Delinquenten ja auch Zaren-Bürger, statt Deutsche Reichsbürger…
    Ein Schritt zur Toleranz ………

    • Das ist noch nicht so ganz klar, denn bei Nikolaj und Alexander soll es sich um osteuropäische Reichbüger handeln. Einer hätte zudem einen Doppelpass. Das ist dann vielleicht ein Zarenreichbürgerbrüderchen.

  8. Osteuropäische Reichbürger ;o)) Diese Variante muss ganz neu sein.Das heisst dann wohl East of Ostpreussen oder Was ??? O Mann O Mann, What you gonna do, when the “ REICHSBURGERS “ come for you ??? Langsam wirds echt Lächerlich…

Comments are closed.