Multikulti triff Nationalismus – die Sensation

Leider bin ich heute auf der Fahrt nach Köln im Rückreiseverkehr von Rock am Ring stecken geblieben und habe es nicht mehr pünktlich geschafft, um dabei zu sein, was ich sehr bedaure.

Hier ein Trailer von Nana TV, die Hauptsendung wird noch geschnitten.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 280 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

3 Kommentare

  1. Der bekannteste Franzose der in den letzten Jahren ausgewandert, ist bei gleichzeitiger Aufgabe seiner Staatsbürgerschaft, war Gérard Depardieu. Seine Motivation war die unter François Hollande eingeführte Reichensteuer in Höhe von 75 Prozent. Französische Millionäre verlassen aktuell nicht wegen der Steuerbelastungen, sondern wegen ethnischer Spannungen und ansteigender Kriminalität sowie aus Angst vor den Folgen der zunehmenden Islamisierung ihre Heimat und auch meist Europa.

    • Die Entwicklung in Frankreich wird auch in Deutschland einsetzen… Nur etwas später!

      Ich bin mal gespannt, wohin die Schweden fliehen werden.

      Und ich überlege auch, wo ich hingehen werde, wenn der Völkermord hier weiter geht.

  2. In meiner Studentenzeit war es noch relativ normal, das Rechts und Links kontrovers miteinander kommunizieren konnten. In meinen überwiegend links orientierten Freundeskreis, war nicht nur ich als CDU Anhänger akzeptiert, sondern es gab es sogar ein NPD Mitglied, der auf jeder Party mit dabei war.
    Nach der „Modernisierung“ der Partei unter Angela Merkel und dem Steuerkurs der Blockparteien und Lügenpresse in Richtung Bürgerkrieg und Krieg, habe ich meine Liebe zur CDU natürlich schon lange Zeit aufgegeben und gelte seitdem eher als Rechtsradikaler oder als Nazi. In dem heutigen Vorkriegsklima zerbrechen Freundschaften infolge offener Diskussionen und eskalieren die Schweigenspirale.

    In einer Zeit, in der man wieder „Courage zeigt“, wenn man gewaltsam gegen Oppositionelle vorgeht und dem etablierten Regime nach dem Mund redet, wie einstmals die SA, sind es Menschen Nana Domena, die wirklich noch einen Arsch in der Hose haben. Denn den Dialog zwischen den Meinungsblöcken können CDU/CSU/SPD/(FDP)/Grüne und Lügenpresse wirklich nicht vertragen.

Kommentare sind deaktiviert.