MERS statt Ebola: Mediengemachte Hysterie

Das Kameltreiber Virus sucht Südkorea heim

Panik in Seoul – das angeblich von Kamelen auf Menschen übertragene Virus MERS sorgt für große Verängstigung in Südkorea.

Vergessen sind die Schweinegrippe, Ebola oder ein ähnlich klingendes Virus mit der Bezeichnung SARS. Und vor nicht allzu langer Zeit gab es das geheimnisvolle EHEC.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Was nicht mal AIDS, die Pest oder Cholera vermochten, das wird das „Kameltreiber – Virus“ MERS wohl auch nicht schaffen: Die Menschheit ausrotten!

Für ein paar Schlagzeilen und Panikmache aber ist der Ausbruch einer neuen Krankheit immer gut.

Erstmals trat das Virus auf der arabischen Halbinsel auf. Hier ein paar Daten:

Todesopfer und Fallzahl des MERS-Virus* nach Ländern weltweit in den Jahren 2012 bis 2015 (Stand: 30. Mai 2015)

Fälle Tote
Saudi-Arabien 1.010 442
Vereinigte Arabische Emirate 76 10
Jordanien 19 6
Katar 13 4
Südkorea 11 0
Iran 6 2
Oman 5 3
Vereinigtes Königreich 4 3
Tunesien 3 1
Deutschland 3 1

Quelle:  Statista 2015

Hauptursache für die Verbreitung jeder bisher bekannten Seuche ist mangelnde Hygiene, meistens, wie auch in diesem Fall, in Zusammenhang mit Tierhaltung. So war es auch bei der Vogelgrippe in Hong Kong.  In Südkorea wurden u.a. Krankenhäuser als Infektionsquelle für das neue Virus ausgemacht und deshalb etliche davon geschlossen.

Die Zahlen sprechen für sich –  es gibt keinen Grund  für irgendeine Panik. Die Menschheit wird auch MERS überleben, so viel ist sicher. Die Menschheit vergrößert sich beständig, obwohl statistisch alle 5 Sekunden ein Kind verhungert – das Bevölkerungswachstum ist einfach nicht zu stoppen.

Die mit Abstand schlimmste Seuche, der Hunger, hat eine ebenso bekannte Infektionsquelle, wie all die anderen Seuchen: Armut.

Die Armut wird jedoch nicht evakuiert oderdie Seuche trotz wirkungsvollster Medikamente erfolgreich therapiert.

Das wäre ja auch zu einfach, wenn bloße Nahrungsmittel die täglichen Todesopfer einfach so verhindern könnten. 17280 Kinder sind es jeden Tag, Erwachsene nicht mitgezählt.

2014 wurden 805,3 Millionen an der Seuche Hunger erkrankte Menschen gezählt – Kein Grund zur Panik!?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6568 Artikel
Frisch aus der Redaktion