Blaue Klatsche in #MV: Liebe Ossis, habt ihr nichts gelernt aus der Vergangenheit?

abgewatscht

Das Ergebnis der Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern offenbart trotz eines Lichtblicks einen Schandfleck der ostdeutschen Geschichtsvergessenheit.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der ehemalige grüne Abgeordnete im Hessischen Landtag, Daniel Mack, kommentierte das Resultat mit deftigen Worten, die keinen Zweifel an seiner menschenverachtenden Gesinnung lassen.

Hatespeech in Grün - Screenshot Twitter
Hatespeech in Grün – Screenshot Twitter

Die Grünen sind raus, aber dennoch haben 4,7 Prozent der Wähler diesen Leuten ihre Stimme gegeben. Das ist nicht mal halb so schlimm wie in Baden-Württemberg, wo noch mehr Menschen kein Problem mit einer Partei haben, deren Spitzenpolitiker mit Drogen erwischt werden, sich einst für Pädophile stark machten und eine Strafanzeige nach der anderen verfassen. Grüne gibt es im Osten erst seit der Wende, aber dennoch war ihre Gehirnwäsche bei diesen 4,7 Prozent erfolgreich. Ein gutes Bier enthält meist ähnlich viel Alkohol, man sollte das geringe Ergebnis für die Grünen in seiner Wirksamkeit deshalb nicht unterschätzen.

Kommen wir zu der nächsten Fraktion. Was hat euch geritten, die Nachfolger der SED Mauermörder Partei, die LINKEN, zu wählen? Die DDR war zwar nur halb so schlimm wie die BRD, aber diese 13 Prozent für die ewig Gestrigen sind eindeutig zu viel. Wenn der real existierende Sozialismus funktioniert hätte, wärt ihr doch gar nicht erst vom Regen in die Traufe gekommen. Wollt ihr wirklich wieder “Zwei Apfelsinen im Jahr und zum Parteitag Bananen” singen?

Auch wenn die Zustimmung abgenommen hat – die Merkel-Junta hat immer noch über 19,1 Prozent – ausgerechnet bei euch, wo IM Erika ihren Wahlkreis hat. Was ist nur schief gelaufen, dass ihr dieser FDJ Tussi noch immer euer Vertrauen aussprecht? Ihr wisst doch, was es bedeutet, wenn sie das mit euch macht?

Aber der Oberhammer sind die 30 Prozent für die SPD, für die Polithooligan Sigmar Gabriel noch einmal zu Höchstform auflief und einen Teil eurer Landsleute als “Braunen Sumpf” beschimpfte. Diese vaterlandslosen Gesellen gab es auch schon zu DDR Zeiten, man nannte die Abnicker “Blockflöten”, genauso wie die Pseudo CDU, die heute von Merkel wieder ganz auf SED Linie gebracht worden ist. Sie werden jetzt gemeinsam euer Land weiter zugrunde richten, bis ihr wieder Schlange stehen müsst, weil Glühbirnen alle sind. Und seid euch sicher, ihre Rache wird grausam sein, weil ihr es gewagt habt, ihnen gegen das Schienbein zu treten. So etwas hinterlässt schmerzhafte blaue Flecken, die man nicht so schnell vergisst.

Ja, was ist mit der AfD? Die hat aus dem Stand heraus mehr als 21,1 Prozent erreicht. 21,1 Prozent von den knapp über 60 Prozent der Wahlberechtigten, die an der Wahl teilgenommen haben, drückten also ihren Veränderungswillen auf diese Weise aus.

Fast vierzig Prozent sind gar nicht zur Wahl gegangen, über die Gründe weiß man wenig. Wahrscheinlich denken einige von ihnen, dass Wahlen nichts ändern, sondern nur das System bestätigen, was natürlich nicht von der Hand zu weisen ist. Es gibt da so einen Kabarettisten, der immer wieder bekräftigt: “Wenn Wahlen etwas ändern würden, dann wären sie verboten!” Der Spruch ist nicht  von ihm, sondern wird Tucholsky oder Rosa Luxemburg zugeschrieben. Aber bitte, Rosa Luxemburg kann nun wirklich nicht als Aushängeschild der Demokratie herhalten – genauso wenig wie die SPD, mit deren Zustimmung damals der Mordbefehl an ihr ausgeführt wurde.

Nichts gelernt haben einige im Osten aus der langen Geschichte unserer gemeinsamen Vergangenheit, wahrscheinlich deshalb, weil ihr zu lange zum Westen gehört. Da sind solche halbherzigen Verirrungen nichts Neues! Wir werden wohl gemeinsam untergehen oder eine richtige Wende hinkriegen müssen.


So hat übrigens ein Vertreter der Altparteien das Wahlergebnis kommentiert:

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 258 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

5 Kommentare

  1. Hier wird es nicht noch einmal Begrüßungs-Talerchen regnen, soviel ist sicher. Bei einer solch miesen Wahlbeteiligung der einzig wahren, “heldenhaften” und “widerstandsfreudigen” Ost-Resistance und den leider gleichfalls zu erwartenden, wahlabstinenten Muselpaladinen, die vorwiegend in NRW angesiedelt sind und selbstgefällig vor der Glotze verfaulen, ist zukünftig eher mit lausigen Zwangs-Ausreiseprämien für kalifatsmüde Ur-Deutsche zu rechnen. Dann ist nix mehr mit Frieden, Sicherheit und sozialer Hängematte, denn der Islam macht schwer auf Mittelalter.
    So wird und soll es denn sein, es ist des Volkes Wille: Deutsch-Absurdistan als arabisches Beuteland, kurdisches Rückzugsgebiet, IS-Ausbildungslager, Salafisten-Rekrutierungsbüro und Erdowahns türkischer Provinz.

    • Dem kann ich nur hinzufügen: Erst wenn der Lemming von der Kante stürzt,merkt er,dass er auf dem Holzweg war.
      MV bekommt wohl eine Rotfront-Regierung,wie in alten Zeiten,die Mehrheit hat nix in der Birne.

  2. ….Die Betonung liegt bei diesem asiatisch aussehenden Politdarsteller auf >>ehemalig<<.

  3. Wer ist dieser nicht allzu seriös grinsende Politschauspieler, der deutsche Staatsangehörige als Nazis bezeichnet, die meines Erachtens mit der Vereinigung der beiden Wirtschaftsgebiete mittels Naivität, Unwissenheit und arglistiger Täuschung den Antrag auf Personal-Ausweis ausfüllen sollten, um sich anschließend der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur beugen zu müssen?

    Bei einem Werbeplakat der Grünen musste ich an folgendes denken: Grüne Luft, saubere Bäume, blattreiche Flüsse…

  4. Gut das diese Islamhörige grüne Hoftruppe aus dem Landtag flog! Hoffentlich macht das Schule und die fliegen auch aus allen anderen Parlamenten raus!

    Die Farbe grün wird nich umsonst mit “wiederlich” in Verbindung gebracht! Kotze ist auch meist grün.

Kommentare sind deaktiviert.