Verdient sie nun an der Maskenpflicht oder nicht, die Familie Söder? Während Gatte Markus über Bayern eine Maskenpflicht verhängt, stellt Gattin Karin in ihrer Firma „Faceshields“ aus Plastik her. Darüber tobt nun ein Streit mit einer AfD-Abgeordneten, die behauptet hatte, Söder verdiene so an der Maskenpflicht. Doch angeblich hatte die Firma den Gesichtsschutz nur aus reiner Menschenfreundlichkeit produziert, wie nun betont wird – zum Verschenken. Doch daran gibt es Zweifel. Und nicht nur daran: Die Firma bietet auch praktische Utensilienständer für Geschäfte an, in denen die Läden am Eingang allerlei Hygieneartikel für ihre Kunden bereit halten können, darunter auch Masken. Ein Ständer kostet 239 Euro. Sinn macht das natürlich nur, solange die Maskenpflicht besteht und die Coronapanik wach gehalten wird. Und dafür sorgt wiederum der Bayerische Ministerpräsident. Eine Win-Win-Situation, könnte man meinen…

1 KOMMENTAR

  1. Was spricht dagegen Gutes zu tun und dafür Geld zu nehmen? Soll ein Feuerwehrmann etwa nicht bezahlt werden?

    Schon sind alle Argumente ausgehebelt. Doof, is aber nun mal so.
    Schlau geht jedenfalls anders.

    Nein, ICH bin nicht der Feind!

Comments are closed.