Marokkaner nach Sexüberfall in Gelsenkirchen per DNA Test überführt

Gelsenkirchen – An den Tagen vor Weihnachten und an Heiligabend war es zu nächtlichen Überfällen in der Nähe eines Friedhofs auf zwei Frauen gekommen. 

Am 1. Januar konnte bereits als Tatverdächtiger im ersten Fall  ein 31-jähriger “Mann” festgenommen worden.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der Überfall auf eine 24-jährigen Gelsenkirchenerin einen Tag später führte die Polizei auf die Spur eines 20-jährigen Marokkaners,  der in einer kommunalen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge in Gelsenkirchen widerstandslos verhaftet wurde.

Der DNA-Abgleich überführte den Mann eindeutig als Täter.

Die Ermittlungen laufen weiter.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Claudia Roth (Grüne) warnt davor, die Vorfälle in Köln als Import sexualisierter Gewalt aus dem Ausland zu werten und dreht den Spieß um: Empörte und vermeintliche Beschützer der Opfer sind “eigentlich Brüder im Geiste der Kölner Gewalttäter.”

Kommentare sind deaktiviert.