Marine Le Pen hängt Verfolger weiterhin ab

Photo by M.POLNA

Marine le Pen liegt in den Umfragen für die französischen Präsidentschaftwahlen weiter mit 26 Prozent vorne. Der von Korruptionsvorwürfen geplagte Fillon ist somit erledigt.

Auch der parteilose Macron, laut der Jubelpresse angeblich Frankreichs neue Hoffnung, steht mit 19,5 Prozent nicht viel besser da als Fillon.

Avec Marine 🇫🇷 on Twitter

📊 ROLLING – Marine Le Pen reste en tête à 26% face à Macron à 19,5%. Avec 18,5%, Fillon est éliminé #Ifop

Nachdem Paris seit Tagen nicht mehr zur Ruhe kommt, zittern die „Experten“, dies könne Le Pen noch mehr arme verirrte Schäfchen in die Arme treiben.

Wie lange dauert es, bis der erste Qualitätsjournalist auf die Idee kommt, Putin hätte die Unruhen angezettelt, sozusagen als analoges Hacking, um die Wahlen zu beeinflussen?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5638 Artikel
Frisch aus der Redaktion

5 Kommentare

  1. 26 Prozent für Le Pen! Wie niedlich.
    Es läuft doch wieder darauf hinaus, dass sich sämtliche „demokratische“ Parteien
    für die 2. Wahlrunde der Präsidentschaftswahlen zusammenschliessen und den Gegenkandidaten von Le Pen unterstützen.
    Frau Le Pen hat KEINE Chance auf die Präsidentschaft.

      • @Parick Herrmann
        Was immer dann käme, würde die Regierungsperiode nicht durchstehen. Die Welt funktioniert in Zyklen Die Wende nach rechts ist nicht mehr aufzuhalten – auch von Soros nicht.
        Die Völker wehren sich mit Händen und Füßen gegen die Soros-Politik egal wo. West-Deutschland ist wegen historischer Gehirnwäsche weniger am eigenen Überleben interessiert als zB Franzosen und Italiener. Aber das Pendel der Notwehr ist schon auf dem Wege.
        Orban hält sich, Trump ist da, Wilders kommt, Marine wird es werden und außer für D und Schweden bin ich recht zuversichtlich.
        – Wieviele glauben noch die 9/11 Geschichte oder Charlie Hepdo oder den „aktuellen“ NSU Fall oder stellen sich langsam Fragen zur eigenen Vergangenheit oder halten Putin für den bösen Buschemann?
        – Wer liest noch FAZ oder welt und selbst die BILD hat Massenverluste.
        – Aus Mangel an Alternativen genügt in D ein Männchen wie „Licht aus Martin“ um unsere Unschlagbare Eiserne Möchtegern-Friedensnobelpreisträgerin aus der vom dicken Erzengel gestützten Poleposition zu hebeln – das sagt doch alles.
        Ich denke Europa wäre ratzfatz im Bürgerkrieg, würden die Soros-Jünger es wagen sich in den Weg der Demokratie zu stellen. Und Frankreich ist jetzt schon ein Pulverfass.

  2. Die Franzosen sind alle links gestrickt.
    Wenn die CGT den Arbeitern die Empfehlung gibt nicht Marine zu wählen, ist sie raus.
    Genau das wird aber die kommunistische CGT tun.
    Die Chancen für Marine sind erst dann meßbar, wenn es einen Bürgerkrieg gibt. Den aber vemeidet man bis nach der Wahl auf Kosten einiger Toter. Polizisten inbegriffen. Das Militär scharrt schon länger mit den Hufen, wird aber noch an kurzer Leine gehalten.
    Die sind für den Linken Hollande nur Kollateralschäden.

Kommentare sind deaktiviert.