Mainz: Belästigte Frauen jagen Angreifer durch die Stadt

Mainz  – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde eine Gruppe von fünf rennenden Männern in der Parcusstraße durch eine zivile Streife aufgenommen, die vor zwei verkleideten und schreienden Frauen flüchtete.

Vier der Männer können auf dem Alicenplatz durch die Beamten gestellt werden. Es stellt sich nach Befragen der Frauen heraus, dass sie vor dem Dönerladen in der Bahnhofsstraße angepöbelt worden sind. Die Frauen haben sich dieses Verhalten verbeten und daraufhin kam es unverzüglich zum Angriff, bei dem einer der Frauen ins Gesicht geschlagen wurde.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Der Beschuldigte befand sich nicht unter den vier bereits gefassten Männern, bei denen es sich allesamt um Südländer handelt.

Ebenfalls in Mainz zur gleichen Zeit wurde eine Frau von drei ihr unbekannten Männern vor der RPL-Bank belästigt, indem sie sich ihr in den Weg stellten.

Die Frau forderte die jungen Männer, vermutlich nordafrikanischer Herkunft, mehrmals auf, sie durchzulassen. Bei der dritten Aufforderung gab ihr einer der Männer einen Kuss auf die Wange. Anschließend flüchteten sie.

Die Täter können als circa 17 Jahre, marokkanischen Aussehens beschrieben werden, heißt es im  Polizeibericht.

Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Taten besteht, ist unklar.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6161 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Die Frauen haben sich strafbar gemacht. Bedrohung, Nötigung und gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr. Man sollte sie zu 6 Monaten verurteilen. Möglicherweise sind die auch pro PEGIDA. dann könnte man noch rassistische Motive unterstellen. .

Kommentare sind deaktiviert.