Foto: O24

Merkel-muss-weg war gestern. Die Bundeskanzlerin hat unverkennbar schwere gesundheitliche Probleme, die sich nicht länger verbergen lassen. Ihr Rückzug aus der Politik ist nur eine Frage der Zeit. Wer ihre Nachfolge antritt, ist dagegen noch offen. Merz oder AKK? Vielleicht auch Bilderberger Spahn? Merz buhlt jedenfalls kräftig um AfD-Wähler, ebenso der ehemalige Verfassungsschützer Maaßen. Der Union kommt der Machtkampf in der AfD gerade recht. Schafft die Partei noch rechtzeitig vor den richtungsweisenden Landtagswahlen in drei Bundesländern, den Laden wieder unter Kontrolle zu kriegen?

Es sieht nicht danach aus. Die Springerpresse frohlockt, dass nach Höckes Auftritt beim Kyffhäusertreffen zahlreiche Parteifunktionäre gegen den Thüringer protestieren. Weidel, Meuthen und Gauland befinden sich allerdings nicht unter den Unterzeichnern des Aufrufs.

Auf Tychis Einblick wird Höcke ebenso kritisiert wie bei der Jungen Freiheit. Zuvor hatte Philosophia Perennis mit mehreren Artikeln für Verwirrung gesorgt, sich von Rechtsextremen distanziert, einen Schlagabtausch mit Sezession / Schnellroda geliefert und spätestens der Rücktritt von David Berger aus dem Kuratorium der Erasmus-Stiftung markiert einen Wendepunkt.

Nun hat David Berger Strafanzeige nach erhaltenen Morddrohungen erstattet, der Staatsschutz ermittelt. Und Berger kritisiert nach Höcke, Steinbach und Kubitschek jetzt auch Alice Weidel, weil diese im September einen Auftritt als Rednerin bei der IfS-Sommerakademie in Schnelloda zugesagt hat.

Derzeit befinden wir uns im Sommerloch – es ist gut gefüllt, dank Greta-Jugend, Flügelkämpfen und Zitteranfällen der Kanzlerin. Es geht um Köpfe, nicht um Inhalte. Dem Führerkult um Merkel als angeblich mächtigste Frau der Welt hatte die Professorenpartei mit dem blassen Lucke nicht viel entgegen zu setzen. Die Eurokritik verpuffte schlussendlich vor dem Verfassungsgericht, als Voßkuhle den ESM durchwinkte. Wie viel Prozent der Wähler wussten überhaupt, was die drei Buchstaben bedeuteten und wie unverfroren Merkels kalter Putsch die Haushaltshoheit des Parlamentes aushebelte? Erreicht man die Masse etwa mit Fakten? Wer glaubt denn an solche Märchen?

Zweifellos hat Götz Kubitschek insofern nicht unrecht, wenn er von Höckes Perfomance schwärmt und dazu bemerkt, dass es die Grünen mit Habeck nicht anders machen. Wem aber nützt der Flügelkampf in der AfD, wenn daraus ein irreparabler Schaden entsteht? Sicher nicht den Wählern, den einfachen Bürgern, auch nicht den Besserverdienern, von denen sich bald immer mehr unter den #futschi-Opfern befinden werden. Es geht abwärts mit Deutschland. Immer mehr Firmen machen dicht!

Wer nicht mehr weiß, wie er Miete und Kreditschulden bezahlen kann, dem sind Köpfe und Inszenierungen voller Pathos oder “Internationale Solidarität” egal, er wählt rechts oder links, je nachdem wie glaubhaft die entsprechenden Parteien Wählergeschenke anpreisen – von Mietpreisbremsen und Enteignungen bis hin zu Grundrenten, Extra-Kindergeld oder dem Stopp der Masseneinwanderung, der die Sozialkassen entlastet. Die Mitte wird mit Anstieg der Zumutungen in gleichem Maße irrelevanter. Abgesehen von Stil und Inhalt hat Höcke diesen Aspekt verstanden, der Bundesvorstand der AfD will das jedoch genauso wenig wahrhaben, wie die Gegner von Sarah Wagenknecht bei den Linken oder die Schreiberlinge von Springer, FAZ und Co., die ihren Leserschwund ignorieren und der AfD, ihren Wählen und sonstigen “Wutbürgern” in die Schuhe schieben.

Ein kaputtes System kann sich nicht selbst reparieren und Politik keine Probleme lösen, die sie selbst mit angerichtet hat. Ob Merkel, Höcke oder nun eventuell Weidel endlich weg oder endlich dran kommen – eine Besserung ist nicht in Sicht!

Das Prinzip des Scheiterns: (K)ein Erfolgsmodell


8 KOMMENTARE

  1. Höcke inszeniert keinen Kult um ihn. Er kommt an, weil er einmal Klartext redet und, möglicherweise u. a. seiner pädagogischen Ausbildung geschuldet, weil er die Menschen annimmt. Und er hat noch eines, was den blassen AfD-Selbstdarstellern, vor allem im Westen fehlt, Authentizität, Leidenschaft. Dem Michel ist das fremd, es macht ihn aggressiv, er hält die Art der Emotionalität für krank, er bekämpft sie. Weder Gauland, noch Meuthen verstehen, die Popularität Höckes zu nutzen, ihn zu akzeptieren, sie müssen ihn nicht leiden können. Die Karrieristen in der AfD werden diese zerlegen und/oder sie zu einer linientreuen Splitterpartei machen. Die Verantwortung als Abgeordnete für die Wähler interessieren diese Figuren nicht. A) sind sie Deutsche, also lernresistent, arrogant, b) nur auf ihren Vorteil bzw. auf fette Zuwendungen bedacht. Wäre die AfD stromlinienförmiger, wäre sie ein Partner für die CDU. Das wäre sie gern, aber ihr erginge es wie den Freien Wählern in Bayern. Man hört und sieht weder Haut noch Haar von ihnen, nur Söder. Die AfD wäre Steigbügelhalter, da wäre ein Dasein als Reisszwecke im Arsch der Altparteien wesentlich beriedigender. Aber sie werden die Karre in den Dreck fahren mit deutscher Gründllichkeit.

  2. Was ist nur mit der AfD los ? Diese hirnrissigen Grabenkaempfe werden die Partei zerstoeren. die politischen Gegener lachen sich tot . . nein . . .nur hallbtot, denn sie sind und bleiben ja am Leben.

  3. Pünktlich vor wichtigen Ostwahlen stricken die “Guten” an weiteren Nazilegenden rund um Höcke und den teuflischen Flügel (gähn, bibber, Auschwitz reloaded…). AFD Ziel: Osten unter 10% und 4% in Thüringen, Bodo 4ever oder was genau wollen diese Feindzeugen erreichen? So langsam sollte selbst der Dümmste merken, von wo genau her der Fisch am übelsten stinkt. Immer vom Kopf! IMMER!
    Wie der Herr, so’s Gescherr. Da bildet die AFD keine Ausnahme. Diesem Vorstand ist es nicht gelungen (und wird es niemals!), die AFD zu einen und über 15% zu hiefen. Das genaue Gegenteil ist der Fall und schon dafür gehören die abgewählt! Es ist zudem noch rotzenfrech und kackedreist, den Zugpferden im Osten andauernd die Schuld für eigene Unfähigkeit anzudichten. Je weiter man weg ist, um so stärker beeinflusst der Osten die Wahlergebnisse. Gehts eigentlich noch frecher?

  4. Ich sehe Höcke übrigens nicht als Heilsbringer, weil er tatsächlich extrem polarisiert und seine Rhetorik nicht jedermanns Schneeflocke ist. Offenbar liebt man ihn oder man hasst ihn. Mehrheitsfähig ist so was eher nicht (hier, im spätrömisch-dekadenten Bananenland, schon mal gar nicht). Typen wie Höcke sind mir aber 1000x lieber als feige, opportunistische Gestalten die ein ruhige Kugel schieben und sich auf Kosten ihrer Wähler lediglich eine goldenen Nase verdienen wollen. Bloß nicht anecken, der Rubel rollt.

    Spätestens wenn Mutti dauerhaft zittert und die Christen wieder rechts blinken (und die Genossen wieder sozial abbiegen) wird die AFD weg vom Fenster sein (max 6-8%).

    “Aber wir haben gewirkt” wird auf ihren Gräbern stehen! “Fast wären wir regierungsfähig gewesen”

  5. Ich hege schon lange den Verdacht, dass David Berger ein U-Boot des LGBT-Systems ist, und noch ziemlich schein-“heilig” obendrein.

    Auch die “Junge Freiheit” mit ihrer exzessiv ausgelebten und zur Schau gestellten “Distanzeritis” ist keinesfalls als ein Medium der Patrioten zu betrachten, sondern eher als eine Art “faules Ei” , welches sich als “freies Medium” ausgibt.

    Man muss kein “Höcke-Fan” (was immer das sein mag) sein, wenn man mit nüchternem Blick feststellt, dass Höcke auf dem Kyffhäusertreffen ein vorzügliche patriotische Rede gehalten hat, welche in JEDER Hinsicht sich auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung befand und vieles Dinge ansprach, die endlich angesprochen werden müssen. Eigentlich wären es Selbstverständlichkeiten. Im “Deutschland des Wahnsinns” scheint das jedoch anders zu sein.

    Es zeigt sich, dass die AfD von nicht gerade wenigen U-Booten des Systems, Spaltpilzen in Menschengestalt infiltriert ist, welche alles tun werden, um der AfD zu schaden. Entweder ist ihre Absicht “nur” darauf beschränkt, oder sie wollen sich – in karrieregeiler und volksverräterischer Zielsetzung – den in hohem Maße deutschfeindlichen und rechtsbrecherischen Altparteien anbiedern bis zum Erbrechen.

    Beides führt zum Tod der AfD ! Auch ein Kontakt der AfD mit den “Identitären” ist für jeden mit gesundem Menschenverstand nicht zu beanstanden. Vielmehr müsste es in einer GESUNDEN Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit sein, denn die Identitären verfolgen nur Ziele, die auf dem Boden der freiheitlich-demokratischen Grundordnung stehen. Auch “Tichy” zeigt jetzt sein anti-patriotisches Gesicht in aller Deutlichkeit.

    All diese Hetze gegen stramme Patrioten wie Höcke und die Identitären ist eine totale Kampfansage gegen die AfD, jetzt auch aus der AfD selbst heraus. Sollte die Parteiführung das nicht in den Griff bekommen und all diese Hetzer loswerden, wird die AfD und mit ihr auch Deutschland im wahrsten Sinne des Wortes am Ende sein.

  6. Und zu David Berger:

    Nicht der “Flügel” führt “Krieg” gegen die AfD, sondern Anti-Patrioten – zu deren Sprachrohr sich auch der LGBT-Experte Berger macht – führen Krieg gegen die echten Patrioten des Flügels.

    Die scheinheilige, verlogene und geradezu hetzerische Polemik von David Berger gegen die Patrioten zeigt, wer er wirklich ist. Eine Art RESTLE II.

    Die Parteiführung muss jetzt rabiat durchgreifen. Denn all diese “Höcke-Kritiker” sind auch Matteo Salvini oder Herbert Kickl von der FPÖ feindselig gestimmt.
    Gerade die Genannten Kickl und Salvini jedoch sind echte Volkstribune, im Volk hoch angesehen und geliebt. Höcke greift ebenso wie diese Volkes Stimme auf, deshalb wird er von den Systemlingen und “Falschen Funfern” angefeindet und gemobbt.

    Entweder das Volk, oder die “Globalisten-“Eliten”. Die AfD muss sich jetzt entscheiden. Beides geht nicht zusammen.

  7. @HoppoderTop

    Die AFD-Parteiführung soll sich selber los werden? 🙂

    Die erwähnten “Medienmogule” haben die Hosen gestrichen voll und wollen sich “sauber” schreiben, in der Hoffnung, als geläuterte Haustiere der Vampiere weiter leben zu dürfen. Denen ist das Hemd näher als die Hose, das ist alles. Mit Schmuddelkindern spielt man nicht, ohne Moos nichts los. Hinzu kommen noch persönliche Starallüren und Dramaqueening in eigener Sache ohne Rücksicht auf Verluste. Insofern ist Berger sogar ein Glücksfall, da er sich von Natur aus nicht am Riemen reißen kann und sich wie ein Kleinkind auf den Boden wirft, jeder sieht es, U-Boot geht anders.

    Echte U-Boote lauern in der Tiefsee, da wo man sie nicht so leicht orten kann. Ihre Torpedos senden sie nur, wenn es sich auch richtig lohnt.

  8. Der schlimmste Hund im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

    Das Verhalten einiger ist nachvollziehbar und der Spiegel unserer hypermoralischen Gesellschaft. Genau daran wird sie Zugrunde gehen! Am Gutmenschentum.

Comments are closed.