Lünen: „Mann“ nach häuslicher Gewalt und Angriff auf Polizisten festgenommen

    Polizeibeamte haben in Lünen am Montagmorgen nach einem Fall von häuslicher Gewalt einen Mann festgenommen. Bei seiner Festnahme griff er die Beamten an. Drei von ihnen wurden verletzt.

    Die Polizei war gegen 9.20 Uhr alarmiert worden. Eine Frau gab an, von ihrem 42-jährigen Ex-Freund geschlagen worden zu sein. Dieser hatte zudem in der Wohnung in Lünen-Gahmen randaliert. Die Frau konnte sich leicht verletzt bei ihren Nachbarn in Sicherheit bringen und die Polizei rufen. Währenddessen randalierte der Mann jedoch vor dem Wohnhaus weiter. Ein dort geparktes Auto beschädigte er unter anderem mit einem Stein.

    Die eintreffenden Polizeibeamten fanden ihn vor dem Wohnhaus vor. Gegen die sofort folgende Festnahme leistete der 42-Jährige erheblichen Widerstand. Unter anderem verletzte er mit mehreren Schlägen einen Beamten im Gesicht, der anschließend nicht mehr dienstfähig war. Zwei weitere Beamte wurden ebenfalls leicht verletzt, blieben aber dienstfähig.

    Unter andauerndem Widerstand wurde der Mann, der offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ins Gewahrsam gebracht. Erst am Abend, nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen, einer Gefährderansprache und dem Aussprechen eines zehntägigen Rückkehrverbots, wurde er entlassen.