Bilder von Place de la Republique in Paris nachdem am Dienstagmittag in Frankreich die Ausgangssperre in Kraft trat. Mit den Einschränkungen der Bewegungsfreiheit der Bürger soll die Ausbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden.
Präsident Macron hatte am Montagabend in einer Fernsehansprache eine Ausgangssperre ab Dienstag, zwölf Uhr, verhängt, die zunächst für 15 Tage gelten soll. Mehr als 100 000 Sicherheitskräfte sind mobilisiert worden, um diese durchzusetzen. Verstöße werden mit Bußgeldern geahndet. Erlaubt seien jedoch:
„Pendeln zwischen Wohnung und Arbeitsplatz, zum Einkaufen, aus gesundheitlichen Gründen, zur Unterstützung gefährdeter Personen, für Eltern oder für Kurzreisen“.