Lieber nicht die Etablierten wählen?

Die allgemeine Situation in Deutschland und Europa, sowie die sogenannte Politikverdrossenheit, also der Glaube, dass sich durch die eigene Stimme ja sowieso nichts ändert, machen und derzeit nicht nur das Leben, sondern auch die wählen schwer. Zudem wissen wir nicht mehr, wen wir eigentlich wählen sollen. Und in der Tat ließen sich derzeit eine Menge Gründe finden, die dafür sprechen den etablierten Parteien den Rücken zu kehren. Doch wohin wenden, denn rechte Alternativen sind eben auch keine Alternativen.

Foto: O24

Wie ist es überhaupt zu dieser Situation gekommen? Warum herrscht eine solche Aufbruchsstimmung einerseits und eine solche Resignation andererseits? Nun, schon die letzte Europawahl hat klar gezeigt, dass die etablierten Parteien ums Überleben kämpfen, denn es gibt mehr und mehr Europagegner und -kritiker. Kaum noch jemand traut den etablierten Parteien zu, den Karren aus dem Dreck zu ziehen, denn schließlich haben die ihn überhaupt erst dort hineinrutschen lassen.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Leider gibt es viele Politiker in den etablierten Parteien, die sich in den letzten Jahren nicht gerade als Arbeiter für die Interessen der Menschen in Europa profiliert haben, sondern eher in den eigenen Eimer geschippt haben. Dass in Deutschland die Schere zwischen Armen und Reichen immer stärker auseinanderklafft ist nichts Neues und doch werden ganze Gruppen von Menschen einfach vergessen und von der Gesellschaft abgehängt. Zu viele Menschen bleiben faktisch außen vor und das wird auch bei Wahlen deutlich.

Anstelle im Wahlkampf eine vernünftige Streitkultur aufs Parkett zu legen und für die Dinge zu kämpfen, die die Bürger wirklich bewegt, werden hier Partnerschaften ausgeklüngelt, Posten vergeben und geschaut, wie man mit den anderen Parteien bestmöglich zusammenarbeitet um die eigenen Interessen zu wahren.

Und die Wähler können sich dann für einen der weichgespülten Parteien-Waschlappen entscheiden. Dass dies keinen Spaß macht, ja sogar äußerst deprimierend ist, wird schon fast überdeutlich.

Wird im Bundestag wirklich nur eine Show abgezogen und der Anschein einer lebendigen Demokratie vermittelt? Sollten wir nun die Chance ergreifen um uns anderweitig zu orientieren?
Lesen Sie hier unseren vollständigen Artikel zum Thema auf watergate.tv

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!

2 Kommentare

  1. Das ist ein rein deutsches Phänomen, weil wir (gesetzlich verordnet und auf Gegenrede steht Knast) ja den Holocaust machten und beide WK einleiteten und weil alle glauben müssen, daß die eigenen vier Uropas die bösesten der Bösen waren. Meine vier können da in Frieden ruhen.
    Alle anderen Länder haben Wahl-Alternativen und diese werden viel zu langsam stärker. Die Deutschen finden es irgendwie geil (Vergebung) sich selbst zu kasteien. Man schaue nur wie Erdogan und Co Merkel und Co ablösen, als wäre Deutschland eine Filiale der Türkei.
    Da solcher Art wiederholt passiert, ohne daß etwas passiert, gewährt die deutsche Regierung den anderen (egal ob Handyabhören oder Frauen vergewaltigen oder Muselreden) ein sogenanntes “Gewohnheitsrecht” – die dürfen das also nun.
    “Warum herrscht eine solche Aufbruchsstimmung einerseits und eine solche Resignation andererseits?”
    Es ist eher andersherum: Ich habe erst resigniert und bin dann aufgebrochen.

  2. Der uralte Spruch ist immer noch hochaktuell: zuerst kommt das Fressen und dann kommt die Moral. Das, und nur das ist die Wahrheit. Und so findet es sich vermehrt in der Politik wieder, das asoziale, parasitäre Strandgut, das für den Broterwerb in der freien Wirtschaft weder die fachlichen Voraussetzungen mitbringt, geschweige denn für einen ordentlichen Job geeignet wäre oder jemals die Lust dazu verspüren wird. Man kann es diesen Prototypen der Leistungsabstinenz noch nicht einmal verübeln, denn sie werden im Selbstbedienungsladen Deutschland vom Steuerzahler fettgefüttert, Rundumversorgung “all inclusive” und das bis zum Ableben.
    Man muß sie aber nicht wählen. Denn die derzeitig gegen die Interessen des eigenen Volkes gerichtete Politik ist das Ergebnis ihres eigennützigen Wirkens. Ihr Schaffen dient vordringlich der Alimentierung ihrer Existenz und folglich ihrer fragwürdigen, politischen Daseinsberechtigung, also entgegen ihres Auftrages nur ihnen selbst und nicht dem Allgemeinwohl. Viele dieser drittklassigen, unproduktiven Laber-Laffen wären als Arbeitnehmer oder Selbständge in der freien Wirtschaft längst erledigt. Als Politiker aber schaffte es selbst eine linksgrünversiffte Steinschleuder bis zum Bundesaußenminister. Drogenfresser, Pädos, Arbeitsscheue, Muselknechte und Ex-Alkis fühlen sich berufen, als belehrende Laienprediger und Umvolker das Land endgültig gegen die Wand zu fahren, es auszuplündern sowie kulturell und gesellschaftlich abzuwickeln.
    Ein halbwegs kluger, gewaltfreier Bürger hat leider nur die Qual der Wahl. Doch der wählt, wenn er überhaupt noch zu den Wahlen geht, besser einen Dr. Frankenstein-Verschnitt als das derzeit in Deutschland etablierte, völlig linksseitig festgefressene Kabinett des Grauens. Das Deutsche Volk hat Hitler mit Not und Mühe überlebt, eine Koalition aus Rot-Rot-Grün aber wird das endgültige “Aus” herbeiführen und besiegeln.

Kommentare sind deaktiviert.