Lammert will Deutschland abschaffen – linksradikaler Hass auf Deutschland hat Spitze der Union erreicht

Berlin, 3. März 2017. Zur in der italienischen Zeitung „La Stampa“ veröffentlichten und bisher nicht von deutschen Medien aufgegriffenen Forderung von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), die deutsche Souveränität zugunsten eines EU-Föderalstaats abzugeben, erklärt Beatrix von Storch, stellv. Vorsitzende der AfD und stellv. Vorsitzende der EFDD-Fraktion im EU-Parlament:

Beatrix von Storch photo
Foto von Metropolico.org

“Norbert Lammert fordert in seiner offiziellen Funktion als Bundestagspräsident und als zweiter Mann im Staat öffentlich die Abschaffung Deutschlands. Deutschland soll seine Souveränität aufgeben, um endlich einen EU-Föderalstaat zu errichten. Er stellt sich damit gegen unsere Verfassung – wie Frau Merkel, deren Rückendeckung er dafür hat.

Deutschland schafft sich ab war bloß ein provokanter Buchtitel. Unter dieser Kanzlerin ist dies das Programm der CDU. Der linksradikale Hass auf Deutschland scheint die Spitze der Union erreicht zu haben. Es wird Zeit, dass Merkel und Co. abtreten.”

Hintergrund:

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat am 26. Februar gemeinsam mit den Parlamentspräsidenten von Frankreich, Italien und Luxemburg einen Brief in der „La Stampa“ veröffentlicht. Im Hinblick auf ein Treffen der Präsidenten der nationalen Parlamente in Rom am 17. März fordert er in dem Brief, dass Deutschland Souveränität abgibt für eine  „stärkere politische Integration“ und „eine Föderale Union von Staaten mit breiten Kompetenzen“.

Quelle: http://www.lastampa.it/2017/02/26/cultura/opinioni/editoriali/un-patto-per-lunione-federale-NeF0aVYKZqi5wsZpIEx25N/pagina.html

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5633 Artikel
Frisch aus der Redaktion

6 Kommentare

  1. Die Schmierenkommödianten Italiens, Luxemburgs und Frankreichs sind allesamt politischer Abfall.
    Die braucht keiner mehr und die werden in Kürze entsorgt.
    Herr Lammert hat offenbar Wahrnehmungsdefizite der schlimmeren Art.
    Von Murksel wissen wir das schon länger. Der Rest Europas wird diesen Politclowns zeigen wo es lang geht.

  2. Lammert der dekadente Politiker in Person.
    Seine herablassende Art kann einen nur noch ankotzen.
    Von der Presse und seinen Heuschrecken um Ihn herum wird Er als hervorragender Redner gelobt und hofiert.
    Der Abstand zum Volk und zur Basis wird durch solchen Größenwahn
    aber immer größer.
    Solche Scheiß-Typen, gefallen mir am besten, wenn sie in der Gosse liegen.

  3. Über die Abgabe welcher „Souveränität“ fabuliert eigentlich Hr.Lammert??? Ich dachte immer, man könnte nur etwas abgeben, was man auch besitzt, aber unser „Buntestagspräsi“ weiß offensichtlich mehr.

  4. Was bildet sich diese dumme Sxx eigentlich ein, glaubt dieser fettgemästete CDU-Sxxsack er wäre der König von Deutschland? Es wird Zeit diesen Volksverrätern das verdiente Ende zu bereiten, raus mit dem Dreck aus den Parlamenten.

  5. Na – das ist ja ein Kommentar intelligenter als der andere:

    Volksverräter, an die Wand stellen, linksversiffte sind zu blöd!!!!!!!! Ausrufezeichen!

    Linksradikaler HaSS – SS – eß eß !!!! Merk keiner was!

    Die Maske fällt – und wer steckt dahinter? Soros – der hat doch alle gekauft!

    Und die Lügenfresse Ferkel – zieht die Fäden im Hintergrund und unterweist brav die Systemtreuen. GEZ abschafffen! Nazigebühr!
    _______________________________________
    Jetzt Mal im Ernst: die Meldung ist eine Ente!

    Die Frage ist, wer hier die Lügenpresse ist.
    Einfach abregen und den Orginaltext lesen: http://www.lastampa.it/2017/02/26/cultura/opinioni/editoriali/un-patto-per-lunione-federale-NeF0aVYKZqi5wsZpIEx25N/pagina.html

Kommentare sind deaktiviert.