#Kryptokalypse now? Jetzt PANIKn, HODLn oder JODLn?


Der Kryptomarkt ist in Aufruhr, nachdem Südkorea ein Verbot der Kryptowährungen ankündigte. Dieser Schritt ist aber noch gar nicht in Sicht. Die Kurse rutschen jedoch heftig. Experten aus der Kryptoszene sehen noch lange nicht das Ende, wie es Wallstreet-Legende Warren Buffet prophezeit. Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen und beim nächsten Aufschwung Gewinne mitzunehmen?

Hier dazu ein sehenswerter Beitrag von Dr. Julian Hosp. Im Publikum sitzen sogar Krypto-Kitties-„Anleger“.

Der Bitcoin ist als Zahlungsmethode tot, doch es gibt zahlreiche Alternativen zum Einsteigen. Natürlich kann man auch gegen die Kryptos wetten, das aber lohnt sich nur mit größeren Beträgen. Solange es eine überzeugte Kryptogemeinde gibt, geht das Spiel weiter. Kann man aber wirklich in den nächsten zehn Jahren aus 1000 Dollar eine Million machen? Wenn das genug Leuten zumindest einen Hunderter wert ist, steigen die Kurse alsbald wieder.

Ich würde allerdings nicht darauf wetten … Natürlich können Experten aus der Kryptoszene nichts anderes sagen, als dass die Währung eine große Zukunft hat, was denn sonst?

Ein Kommentar

  1. Weit der Erfindung des Einwegfeuerzeuges durch Schorsch Feuer-Salamander stimmt ein Kommentar immer noch:
    Jeden Morgen stehen viele Blöde auf. Einen wirst du doch sicherlich erwischen können.

Kommentare sind geschlossen.