Kriegstrommeln! Netanjahu fordert neue Sanktionen: “Iran will Israel vernichten”

Photo by seatonsnet

Bei einem Besuch von Netanjahu in der Downing Street bei Premierministerin Theresa May forderte Israels Premier neue Sanktionen gegen den Iran.

Der Iran drohe nicht nur mit der Vernichtung Israels, sondern wolle den gesamten Nahen Osten erobern. “Der Iran bedroht Europa, den Westen und damit die gesamte Welt”.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Wie der Daily Mail berichtet, vermied Theresa May in dem Eröffnungsgespräch das Thema des Siedlungsbaus auf palästinensischem Gebiet, betonte jedoch, dass Großbritannien weiterhin die “Zwei-Staaten-Lösung” befürwortet. Großbritannien hatte bei der UN-Resolution gegen den Siedlungsbau für das Verbot gestimmt.

Netanjahu lobte die von der US-Regierung verhängten Sanktionen gegen den Iran und sprach sich dafür aus, dass sich “verantwortungsbewusste Länder” dem anschließen sollten. Das Weiße Haus hatte zuletzt einen leichten Rückzieher hinsichtlich Netanjahus Bestrebungen gemacht. Vorsichtig wurde das Vorhaben des Siedlungsbaus als “wenig hilfreich für den Friedensprozeß” umschrieben und über die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem  werde nur “nachgedacht” – konkrete Pläne gäbe es zurzeit noch nicht.

Das hindert Netanjahu nicht daran, weiterhin in den Ländern die Alarmglocken besonders heftig zu läuten, die mit dem Iran den “Atom-Deal” abgeschlossen haben, wozu neben Deutschland auch Großbritannien gehört.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6112 Artikel
Frisch aus der Redaktion

3 Kommentare

  1. Völlig irre der N-Typ! Ein echter Psychopath!
    Es ist doch eher umgekehrt -> Israel will den Iran vernichten!!!
    Deshalb müssen neue Sanktionen gegen den islalelischen Terrorstaat her – zumal sie in verbrecherischer Manier palästinensisches Land rauben und seit 100 Jahren in Palästina über Leichen gehen!

  2. Die Welt hat tatenlos zugesehen, als 1948 eine jüdische Minderheit nach heuteigen Maßstäben einseitig und völkerrechtswidrig ihren jüdischen Gottesstaat im mehrheitlich, von Arabern bevölkerten Palästina gründeten.

    Was folgte, war ein systematischer Verdrängungsakt durch massenweise eingewanderte und gewaltbereite Juden aus aller Welt, zu denen (u. a. /s. Wikipedia) auch Netanjahus illegal eingewanderte Familie, Türsteher und Fahrradkettenschwinger Avigdor Lieberman und der King David Hotel Attentäter Menachem Begin zählt.

    Ob diese Welt weiterhin tatenlos zusieht, wie 2017 und danach auch die letzten arabischen Palästinenser aus ihren Reservaten im Gazastreifen und Westjordanland verjagt, von landgierigen Zionisten beraubt und ausgeplündert werden, sollten wir alsbald in einer Neuauflage des Palästinaepos im UN-Theater erfahren!

Kommentare sind deaktiviert.