Kontrolle verloren! Schweden verzeichnet 2019 erneuten Anstieg der Bombenangriffe um 60 Prozent

Das einstige Musterländle für einen angeblichen Weg jenseits von Kapitalismus und Sozialismus hat auf dem Weg zur totalen Toleranz die Kontrolle verloren. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Bombenangriffe nochmals um 60 Prozent angestiegen. Seit Jahren liefern sich kriminelle Migrantengangs erbitterte Kämpfe um die Vorherrschaft auf der Straße. Doch auch Polizeistationen und sogar Rettungskräfte im Einsatz werden immer wieder zur Zielscheibe.

“Leider hat diese Regierung die Kontrolle verloren”, schrieb der Chef der “moderaten Sammlungspartei”,  Ulf Kristersson für Aftonbladet. “Jetzt am Morgen sind wir wieder aufgewacht, um Nachrichten über Bomben und Explosionen zu erhalten, diesmal in Stockholms Innenstadt und im Zentrum von Uppsala”

Peter Imanuelsen berichtet seit Jahren über die Veränderungen in seinem Heimatland und fasst immer wieder die entsetzlichen Zahlen zusammen.

Werbeanzeigen

2 KOMMENTARE

  1. “Why isn´t this bigger news???” – Weil Eure feministische, doppelsupergute, kein-Mensch-ist-illegal, Grenzen-nützen-nichts, sich auflösende Gesellschaft damit kein Problem hat. Und würde jeden Tag ein Schule in die Luft fliegen, fändet Ihr das auch nicht tragisch. Ihr habt es so bestellt, es wurde Euch geliefert, es gefällt Euch. Ein Volk von Masochisten, anders kann man es nicht ausdrücken.

  2. So ist das nun mal in einer Gynokratie a la Schweden. Ein feministisches Vorzeigeland, sogar der Beischlaf unter Eheleuten muss rechtssicher gestaltet sein (Einverständnis ist jedes mal schriftlich einzuholen), weil sich eine frau noch Jahre später vergewaltigt fühlen könnte. Eine feministische frauenregierung muss halt Prioritäten setzen.

    Weiter so, Deuschland schafft das auch!

Comments are closed.