#koeln0309: Riesiges Bild von PKK Terrorführer Öcalan auf der Bühne

Die Schande von Köln wiederholt sich ein drittes Mal in diesem Jahr.

Es begann mit der Silvesternacht und fand den vorläufigen Höhepunkt in der Demonstration zahlreicher islamistischer Erdogan Anhänger, bei der prominente türkische Redner und Politiker offen den Märtyrertod lobpreisen durften.

Heute versammeln sich bis zu 30.000 Kurden, darunter zahlreiche PKK Anhänger, die „Freiheit für Öcalan“ fordern. Dieser Irrsinn muss aufhören, unsere Großstädte dürfen nicht zum Schauplatz der Auseinandersetzungen verschiedener ethnischer Gruppen werden, die die Konflikte aus ihren Heimatländern in die Mitte unserer Gesellschaft tragen.

„Frieden und Demokratie“ im Namen eines Mörders?

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5959 Artikel

Frisch aus der Redaktion