Kipping gründet Tsipras Fanclub

Kipping einfach nur doof

 

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Dreist oder dumm? Als Mitglied des deutschen Bundestags sollte Frau Kipping eigentlich die Interessen ihrer Wähler vertreten.

Stattdessen hat sie nichts Besseres zu tun, als auf Twitter ihre Begeisterung für das Griechen Duo Varoufakis feat. Tsipras auf ziemlich pubertäre Weise zum Ausdruck zu bringen.

Früher gehörte das bei BRAVO  in die Ecke mit den Leserbriefen – dort wo heranwachsende Backfische nach Brieffreunden suchten und von ihren Idolen schwärmten, wie Shakin’ Stevens oder Nino de Angelo.

Was macht Frau Kipping nur, wenn ihre Boygroup am Sonntag abgewählt wird und Tsipras verkündet, dass er nie wieder singen wird? Schneidet sie sich dann die Pulsadern auf oder stürzt sich aus dem Fenster, wie zahlreiche hysterische 15 jährige nach dem Ende von den Backstreet Boys?

Wäre sie tatsächlich erwachsen und würde ihren Wählerauftrag ernst nehmen, dann hätte sie sich darüber empört, dass es in Deutschland nicht auch ein Referendum gibt, denn wenn es zum Grexit kommt, dann baden die Folgen nicht nur die Griechen aus.

Wir werden nicht gefragt, ob wir auf ewig zur Kasse gebeten werden wollen. Demokratie ist doch keine Einbahnstraße.

Aber wenn die Demokratie auf links gezogen wird, dann gilt das Mitspracherecht natürlich nicht für den, der enteignet werden soll.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6100 Artikel
Frisch aus der Redaktion