#Käßmann: „Wer Weihnachten feiert, bestimme ich!“

Geht’s noch, Frau Käßmann? Sie stoßen zahlreichen Muslimen vor den Kopf, die nicht nur in Deutschland, sondern sogar in islamischen Ländern Weihnachten mitfeiern, obwohl sie mit dem Christentum nichts am Hut haben, sondern erweisen sich erneut als geschichtsvergessen. Das Weihnachtsfest ist älter als das Christentum und hat mit der Geburt Jesu, den Sie zu einer Art Ur-Kommunisten stilisiert haben, nichts zu tun. Dank beider Amtskirchen aber, die dem radikalen Islam Vorschub leisten und im Namen der „Religionsfreiheit“ als dessen Tür- und Toröffner dienen, wird es vielleicht in geraumer Zeit nur noch Weihnachten hinter verschlossenen Türen geben.

Margot Käßmann photo
Foto by Medienmagazin pro

Und was hat sie nun überhaupt gesagt? „Wer nicht weiß, warum er Weihnachten feiert, sollte es lieber lassen“

RP: Margot Käßmann hat eine verbreitete Inhaltsleere des Weihnachtsfests kritisiert. „Ich weiß nicht, was Menschen am 24. Dezember feiern, die mit christlichem Glauben nichts am Hut haben. Weihnachten ist es jedenfalls nicht“, schrieb die Botschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland für das Reformationsjubiläum und frühere EKD-Ratsvorsitzende in einem Gastbeitrag für die „Neuß-Grevenbroicher Zeitung“ (Samstagausgabe). Eine Weihnachtsfeier ohne Gottesdienst sei für sie undenkbar, schrieb Käßmann: „Neulich sagte mir ein Mann: Wer nicht in der Kirche ist, dem könnten die Firmen die Feiertage doch einfach streichen, der hat ja Weihnachten gar nichts zu feiern. Ein bisschen radikal, ich weiß, aber er trifft einen Punkt.“ Ihretwegen dürfe sich der Einzelhandel an Weihnachten „eine goldene Nase verdienen“, fügte die frühere hannoversche Landesbischöfin hinzu: „Aber wenn diejenigen, die feiern, überhaupt nicht mehr wissen, was sie feiern und warum, dann sollten sie es lieber lassen – oder sich ein ganz neues Fest ausdenken. Das hat ja in einer Welt, die auf Konsum und Kommerz fixiert ist, bei Halloween auch funktioniert.“

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6227 Artikel
Frisch aus der Redaktion

26 Kommentare

  1. Liebe Frau Käßmann, mit einem Alkoholgehalt größer 1,0 Promille sollte man nicht nur nicht Auto fahren, sondern auch ganz einfach mal die Klappe halten. Außerdem: was hat Christ sein mit einer Mitgliedschaft in einer der beiden obrigkeitshörigen System-Kirchen zu tun? Auch Kaiphas, Annas und Konsorten gehörten zu der damaligen Pharisäer-Clique, die sich den Regierenden angebiedert hat. Irgendwie wiederholt sich die Geschichte.

  2. Stimmt Frau Käßmann, denn auch in der Kirche soll der Beutel klingeln, nicht wahr ? Und dass viele dem Gottesdienst in der Kirche fern bleiben, hat viel mit christlichem Glauben zu tun – eben diesen zu bewahren und zu schützen. Denn was in der Kirche gepredigt wird, hat mit christlichem Glauben und Jesus Christus nur noch wenig zu tun. Hatte uns Jesus Christus nicht vor Personen, wie Ihnen gewarnt ? Damit möchte man nichts gemein haben.

    • „Der Thaler in dem Kasten klingt,
      die Seele in den Himmel springt.“

      Geflügeltes Klerikerwort aus Zeiten der kompletten Volksverarsche.

      Dem hat Martin Luther erfolgreich ein Ende gemacht.
      Wenn auch noch längst nicht alle das begriffen haben.

  3. Ich bin wahrlich keine Freudin von Frau Käßmann, aber mit der Aussage, dass Menschen, die nicht einmal wissen, was das Weihnachtsfest bedeutet, wirklich auf dieses Fest verzichten könnten, hat sie völlig Recht. Sollen sie sich doch einen anderen Namen dafür einfallen lassen und einfach das Ende des Jahres oder was auch immer feiern. Mit der Erinnerung an die Geburt Jesu (wenn sie wahrscheinlich auch nicht an diesem Tag geschehen ist) hat doch für viele Menschen Weihnachten nichts mehr zu tun. Wir leben in einem christlichen Land und dieser Tatsache wird immer weniger Rechnung getragen.
    Außerdem finde ich es schade, wenn Kommentare Polemik enthalten. Es ist nicht würdig und nicht anständig, wenn man Menschen ein Vergehen vorhält und sich selber für fehlerlos empfindet.

    • Wen würde die Umsetzung dieses ehrlich gemeinten Vorhabens wohl mehr tangieren. Die Atheisten oder doch eher die Christen, die wie immer den ersten Heuchel-Stein warfen?

    • Nun, wenn uns Pfaffen uns ein schlechtes Gewissen einreden wollen, weil wir keinen Bock auf Millionen von „Flüchtlingen“ haben und dabei mit Maria, Joseph und mit Jesus‘ Geburt argumentieren, dann scheinen die zu allererst Nachhilfe bei ihrer eigenen Religion zu benötigen, denn die waren nicht auf der Flucht, sondern auf dem Weg zur Volkszählung.

  4. Und was feiern Sie, Frau Käßmann? Daß Sie sich selbst gerade mit Ihrer Überheblichkeit und Ihrem Stolz schachmatt gesetzt haben?
    Die Bibel sagt eindeutig, daß Frauen nicht predigen sollen und stattdessen still zu sein haben.
    Das schließt demzufolge auch jedes Amt aus. Was Sie jedoch, Frau Käßmann, gerade offiziell innehaben. Nach der Bibel richten Sie sich schon mal nicht, das wissen wir jetzt. Und daß alle Christen in Ihrer Kirche wiedergeborene Christen werden und mit dem heiligen Geist versiegelt werden, dafür sorgen Sie auch nicht. Der Ideologie des Feindes haben Sie sich auch schon erfolgreich unterworfen. Wozu dient also Ihre Kirche?

  5. Mit Halloween gebe ich dieser Schreckschraube
    recht. Allerheiligen ist durch Halloween zum Narren
    gemacht worden.
    Aber Weihnachten ? …. ist in der ganzen Welt für Christen, ein Fest der Freude, weil ein Mensch geboren wurde der
    diese Welt von dem Bösen erlöst hat.
    So habe ich das einmal als Kind gelernt.
    Da heute nur noch „Freude“ herrscht, ist dieses Fest doch
    ein gefundenes Fressen !
    Allerheiligen …., der Totensonntag, wir haben diese Zeit auch
    früher gehasst, wie die Pest.
    Aber wir mussten uns mit dieser Zeit auseinander setzen !
    Das müssen diese ( im Geiste) heutigen Schwächlinge nicht mehr.
    Es ist alles eine Erziehung des Staates, hauptsächlich des
    Sozialismus, Kommunismus und in Deutschland, der
    LINKEN FASCHISTEN !!!
    Danke schön, für die Aufmerksamkeit !

  6. Das kommt davon, wenn die Produktion von Zwangsjacken bestreikt, stillgelegt oder überfordert ist.
    Eher Letzteres wird wohl der Fall sein, denn so viele Idioten, Zombies und Kaputte laufen herum die auf der Warteliste stehen…

  7. Also ich mag diese Frau auch nicht! Auch mag ich die Aussage beider Kirchen nicht, dass wir dem Islam freundlich gesonnen sein sollen! Aber das Weihnachten die Geburt von Jesus gefeiert wird, ist für die wenigsten noch der Sinn des Festes ! Nur es ist halt für alle hier lebende eine lieb gewordene Tradition ! Nur Moslems die uns alle als Ungläubige sehen und sich deshalb das Recht raus nehmen, uns alle zu vernichten sobald sie in der Mehrheit sind! Das hätte sie anprangern sollen ! Ja und ich bin der Meinung das die hier weder Weihnachtsgeld bekommen dürften noch auch frei an diesen Tagen haben dürften! Aber das ist mit der Regierung und den Kirchen nicht durchzusetzen!

  8. Dieses sich erheben über andere aus religiösen Gründen hat eine abschreckende Wirkung auf mich. Wir sind alle Gottes Geschöpfe und vor ihm sind wir alle gleich. Ein Urteil von Frau Käßmann spiegelt höchstens ihre eigene Ansicht wieder, ist für mich aber völlig unbedeutend. Im Schulunterricht ist es für mich auch nicht relevant was Mitschüler über meine Leistungen denken, es zählt am Ende nur was der Lehrer sagt.

    • Hiermit widerspreche ich nachdruecklich:Wir sind nicht alle gleich!Ich fuehle mich nicht gleich mit kommunisten ,gruenen , nazis und anderen faschisten.Ich will mir nicht vorschreiben lassen was ich zu denken und zu sagen habe.Und zu dieser sorte gehøren eben auch die religionen.
      Ich halte es vielmehr mit Kant:Du bist ausgestattet mit verstand—benutze ihn.

      Dieses „gleich sein“ ist eine gefæhrliche vereinfachung der forderung nach gleichbehandlung vor dem gesetz.

      Selbst die schlagworte der franzøischen revolution forderten keine gleichheit in diesem sinne .Sonst hætten die fallbeile keine arbeit gehabt.

  9. Also mein Glaube liegt in mir und nicht in einer Institution, ich bin aus der Kirche ausgetreten weil es für mich nicht mehr tragbar war……ich glaube an Gott und Jesus Christus…..ich verhalte mich christlich, in Liebe zu Mensch , Tier und Natur!
    Gelobt sei Jesus Christus.

  10. Frau Käßmann, Sie als machtinstinktgesteuerte Person sollten aufhören, über das Leben der Menschen zu bestimmen. Machtinstinktgesteuerte, geltungstriebgesteuerte Moralapostel wie Sie haben das Leben der Menschen nie verbessert, sondern den Menschen die Lebensfreude genommen, das Leben der Menschen verschlechtert und sie psychisch krank gemacht. Und wie jeder Christ das Christentum auslebt, da hat keine Frau Käßmann zu bestimmen sondern gerade in der evangelischen Kirche heißt es nach Luther sola scriptura = allein die Schrift und nicht sola Frau Käßmann..

  11. „Wer nicht weiß, warum er Weihnachten feiert, sollte es lieber lassen“
    Sehr guter Ratschlag, Frau Käßmann. Hoffentlich befolgen Sie ihn auch selber.

    • Sehr gute Antwort, Trizonesier !

      Diese Frau ist faktisch der Meinung,
      Wer sich nicht selbst entsorgt, kann
      kein Christ mehr sein !
      …. ein paar Glas Wein mehr und sie
      hätte es evtl. sogar geschafft !

  12. Ich feiere zu Weihnachten den Niedergang der verlogenen Kirchen. Ich gedenke der vielen Toten und Gefolterten, die die Kirchen zu verantworten haben. Seien das die der Kreuzzüge, der Inquisition oder die verbrannten Hexen. Meine Andacht soll ein Zeichen gegen die vielen Glocken mit Hakenkreuzen in den evangelischen Kirchen sein.
    Und außerdem gedenke ich der Menschen, die durch besoffene Autofahrer umgekommen sind.
    Mit all dem werde ich zu Weihnachten gar nicht fertig.

  13. Da wird alle, ohne etwas dafür getan haben, hier auf der Welt sind und es auch noch (so „Gott“ will) weiter sein werden, sind wir dafür dankbar (oder auch nicht).
    Jeder Mensch ist sein eigener Herr (oder auch nicht).
    Jeder Mensch ist ein Individuum (oder ein Mitläufer und Manipulierter, mehr oder weniger)

    Die Luft, die wir zum Atmen haben
    Das Wasser, das wir tinken (wie alle Kreaturen)
    Den Boden, der unsere Füße trägt

    Das haben wir alle (geschenkt) bekommen (ob wir es so sehen oder auch nicht)

    Frau Käßmann mag es sehen, wie sie will

    Der Wind weht weiter
    Die Sonne scheint weiter
    Das Wasser fließt
    Die Erde dreht sich und mit ihr alle Menschen ….

    Es ist nichts passiert, wenn Frau Käßman etwas sagt, garnichts für mich.

  14. wer noch an die Kirchen glaubt hat verloren……..mein Glaube liegt in mir…….Liebe zu Mensch, Tier und Natur……….da fahre ich gut mit!
    Und so wird sich alles richten……..

Kommentare sind deaktiviert.