Jugendlicher von dunkler Gestalt überfallen und ausgeraubt

Karlsruhe – Am Samstag, den 08.04.2017, gegen 23.35 Uhr, wurde ein 16jähriger Jugendlicher bei seiner Heimkehr in der Rhode-Island-Allee 85 von einem unbekannten Täter überfallen. Der Räuber näherte sich dem Geschädigten von hinten, als dieser Richtung Hauseingang ging, packte ihn am Kragen des Kapuzenpullis und forderte den Geschädigten auf, sich umzudrehen. Dabei bedrohte er den verängstigten Jugendlichen mit der erhobenen Faust. Anschließend riss er dessen Rucksack herunter und flüchtete mit der Beute zu Fuß. Es handelt sich um einen schwarzen Snipes Rucksack mit braunem Boden. Im Rucksack befand sich die Geldbörse des Geschädigten mit den Initialen “PG” und weitere persönliche Sachen und Papiere. Das Raubgut hat einen Wert von ca. 280 Euro.

Täterbeschreibung:

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst
  • Mann, ca. 16 – 20 Jahre alt,
  • ca. 175 – 180 cm groß,
  • normale Statur,
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • und hatte einen auffällig dunklen Teint.
  • Bekleidet war der Räuber mit einem schwarzen Kapuzenjacke, schwarzer Hose und schwarzen Handschuhen.

 

Hinweise zu dem Sachverhalt nimmt der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721-939 5555 entgegen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Und die Opfer werden unsere Kinder sein.
    Eine schwerere Schuld kann man sich gar nicht mehr aufladen.

    • Das kann man aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachten.
      Ich habe seit Jahren angesichts des Marokkanerproblems in den NL immer davor gewarnt.
      Ich bin kein Hellsehr, weiß aber auch, dass ein junger Hund nie stubenrein wird, wenn man ihm das nicht beibringt eben nicht in seine Wohnung zu kacken. Das ging so weit, dass ich nur noch als
      Schwarzmaler hingestellt wurde. Seit dem denke ich wie es der Sachsenkönig August der Starke beim Abschied seinem Staatsvolke kundtat:
      Na denn macht doch euren Dreck alleene und war dann mal weg.
      Meine Familie lebt in schuldenfreiem Eigentum und erfreut sich des Lebens. Für ihre Sicherheit müssen sie nun selbst sorgen. Ich, der Darsteller des Mohren, habe meine Schuldigkeit getan.
      Hasta Luego.

Kommentare sind deaktiviert.