Jena: AfD Politikerin kritisiert OB Schröter nach Farbbeutelanschlag auf ihr Privathaus

In der Nacht von Montag auf Dienstag, den 19. Januar, haben Unbekannte in Jena einen Farbbeutelanschlag auf das Wohnhaus von Wiebke Muhsal, stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag und Kreissprecherin der AfD in Jena, verübt. Eine Anzeige wegen politisch motivierter Sachbeschädigung wurde erstattet.

Farbbeutelanschlag #afd

„Die linke Saat ist aufgegangen und in Gewalt umgeschlagen, “ so äußert sich die schockierte Politikerin.

Sie sieht auch eine Mitschuld bei Jenas Oberbürgermeister Albrecht Schröter. Er sei eben „nicht neutral geblieben, wie es sein Amt erfordern würde. Die Stimmungsmache gegen die AfD-Friedensdemonstration von Linken wie Schröter haben ihre linksradikalen Gesinnungsgenossen wohl als willkommenen Freifahrtschein zur Gewaltausübung interpretiert.“

Wenn sich Schröter jetzt nicht scharf von Gewalt distanziere, müsse er als linker Gewaltsympathisant gelten, was dem Amte eines Oberbürgermeisters unwürdig sei.

In Göttingen haben Linksextremisten mit der Ermordung des Vorsitzenden der Jungen Alternative im Bezirk Braunschweig gedroht. Lars Steinke wurde von 30 „Antifaschisten“ am Verlassen seines Hauses gehindert. Vor dem Haus errichteten die Täter zwei symbolische Gräber mit dem Spruch: „Ein Grablicht für Lars Steinke“ errichtet. In Sachsen wurde dem AfD-Landtagsabgeordneten Carsten Hütter ebenfalls mit Mord gedroht – das berichtet das Online Magazin Metropolico.

Das sind Weimarer Verhältnisse und eine Entspannung ist wohl so schnell nicht in Sicht.

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5625 Artikel
Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Dass die Wörter „rechts“ und „links“ von der Sitzordnung im Parlament abstammen, ist Täuschung. Tatsächlich kommt „rechts“ vom Wort „Recht“, also im Sinne von „richtig“, „gerecht“, „auf dem rechten Weg“ und so weiter. „Links“ wiederum kommt von „link“ im Sinne von „verschlagen“ oder „hinterhältig“. Wenn man nicht in Deutschland lebt, ist es übrigens keine Schande, ein Rechter zu sein.

  2. Einschüchterung gegen Politiker, Mordaufrufe, Sachbeschädigung, systematisches Lügen durch Polizei und Presse, Anweisungen an Polizisten und Verwaltungen, die rechtswidrig sind, Verfassungsbruch noch und nöcher durch die Regierung, Sonderrechte für Minderheiten, Geld für den Transport, die Verköstigung und den Aufwand von gewalttätigen und vermummten Demonstranten, ein Verfassungsschutz, der durch Provokateure Abbrüche von Demonstrationen provoziert und Mordserien begleitet, ein Sozialstaat in dem der Großteil der Menschen systematisch verarmt und das Geld nach oben umverteilt wird…

    Was kommt als nächstes? KZs für Andersdenkende?

    Ich empfehle jedem sich von Dostojewskij aus den Gebrüdern Karamasow den Aufsatz „der Großinquisitor“ durchzulesen.

    Da wird von jenen gesprochen, die das Gewissen der Menschen in Geiselhaft halten und ihnen das Brot geben, das sie ihnen vorher selbst genommen haben und erklärt, warum das notwendig ist, mit welchen Schritten das erreicht wird und was das Ziel ist.

Kommentare sind deaktiviert.