Italien führt Impfpflicht ein – wann zieht die Pharmalobby in Deutschland nach?

Gleich gegen zwölf Krankheiten müssen Eltern nach dem neuen Gesetz von Ministerpräsident Gentiloni ihre Kinder impfen lassen, u.a. gegen Masern, Hirnhautentzündung, Tetanus, Kinderlähmung, Mumps, Keuchhusten und Windpocken.


Möchten Sie diesen Werbeplatz buchen? Dann nehmen Sie am besten heute noch Kontakt mit uns auf

Das Thema ist dem Staatsfunk denn auch eine Meldung wert und wird bis zu den Wahlen sicher noch von etlichen Politkern aufgegriffen werden. Die Krankenversicherungen in Deutschland geben jährlich mehr als eine Milliarde Euro für zweifelhafte Impfstoffe aus. “Gesundheitsminister” Gröhe hat sich bereits für Verschärfungen ausgesprochen, so sollen beispielsweise Erzieherinnen aus den Kitas impfkritische Eltern bei den Gesundheitsämtern melden, damit die Familien dann besser “beraten” werden können. Bis zur Gesundheitsstasi ist es also nicht mehr weit.

Die wieder erstarkte FDP, angeblich eine liberale Partei, hat sich auf ihrem Parteitag im April gar für eine Impfpflicht ausgesprochen. Wie viel kostenintensive Lobbyarbeit dahinter stecken mag ist unerheblich bei den satten Gewinnen, auf die die Pharmalobby hoffen kann, wenn auch Deutschland endlich zur Impfdiktatur wird.

Fakt ist: Über die Risiken der üblichen Impfungen gibt es keine wissenschaftlichen Studien, so dass im Falle eine Falles, die früher mögliche Anerkennung als Impfschaden nicht mehr so einfach vor Gericht erstritten werden kann. Die meisten anerkannten Impfschäden stammen aus den Geburtenjahrgängen der Sechziger und Siebziger Jahre und bekommen für die erwiesene Schädigung zum Teil hohe Rentenzahlungen. Davon will man heute nichts mehr wissen, die “modernen” Impfstoffe gelten als sicher.

Impfgegner oder auch nur Kritiker werden nicht selten in die Nähe zu “Reichsbürgern”, Neonazis und “Verschwörungstheoretikern” gerückt. Das anonyme Hetzportal “Psiram”, der Nachfolger von “Esowatch”, die Skeptikerbewegung “GWUP”und andere NGOs und Initiativen gelten als verlängerte Arme der Pharmalobby, die mit ihren Kampagnen über Scharlatane und angebliche Pseudomediziner aufklären. Im Fall von “Psiram” wird dabei immer wieder eindeutig die Grenze zur Strafbarkeit überschritten. Angesichts dieser rigiden Methoden ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis bei der Impflobby auch in Deutschland die Sektkorken knallen.

Plötzlich Reichsbürger: #GEZ, „CO2-Lüge“ und „Zwangsimpfung“ machen verdächtig



für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen

Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5772 Artikel
Frisch aus der Redaktion

4 Kommentare

  1. Der Bundes-Pleitegeier auf den Pässen oben im Bild ist der falsche.
    Der Reichsadler sieht so aus:

  2. Das sind keine Aufnahmen aus dem 3. Reich, bei denen jeder Deutsche erschreckt zusammenzuckt sondern Aufnahmen aus Chile 2016. Dort wird die preussische Militärhistorie in dankbarer Erinnerung an 1885 hochgehalten und bewahrt. Wir müssen uns nur unserer Vergangenheitsverleugnung schämen. Sarrazin ahtte recht.

  3. Endlich das erste Land, welche eine Impfpflicht einführt!
    Es wird Zeit, dass dies auch bei uns endlich eingeführt wird!
    Es gibt nämlich immer noch genug Deppen, welche glauben, andere Mitbürger mit ihrem Siff anstecken zu müssen.

Kommentare sind deaktiviert.