Ist die EU eine elitenbeherrschte EU und ist sie so noch tragbar?

Als Unternehmer, deutscher und EU-Bürger, muss ich mir ernsthaft die Frage stellen: „Arbeitet die EU wahrhaftig zum Wohle der Bevölkerung Europas, oder ist die EU eher das Wunschportal der Lobbyisten, Eliten und Konzernen?“

EU parlament photo
Photo by Frank Mago

Grundsätzlich wäre eine EU nicht schlecht, wenn sie denn vom europäischen Volk beeinflussbar wäre und nicht von den Lobbyisten Eliten und Konzernen.

Die EU-Politiker leben nur noch ganz oben in ihren Elfenbeintürmen und steigen nicht mehr zu ihren Bürgern herab.

Die EU-Politiker in ihren Elfenbeintürmen werden von Lobbyisten, Eliten und dessen Handlanger umzingelt und ständig mit speichelleckenden Gesten beeinflusst, um sie zu den Wünschen der Eliten zu führen.

Warum wird das Politikerviertel in Brüssel von den Lobbyisten, Eliten und deren abscheulichen bzw. speichelleckenden Dienern regelrecht belagert?

Die Antwort ist ganz einfach: Die fatalen Lobbyisten, Eliten und deren abscheulichen, speichelleckenden Diener wollen die EU-Politik nach ihrem Geschmack gestalten!

Die EU kann niemals demokratisch geprägt sein, solange sie von machtgierigen, hinterlistigen und elitenhörigen Politikern beherrscht wird, die wiederum von den jeweiligen elitenhörigen Politikern der einzelnen europäischen Länder in ihre lukrative EU-Position dirigiert wurden.

Unter den elitenhörigen Politikern, gilt auch unter den schlimmsten Bedingungen: “Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus“

Die Arroganz, Abgehobenheit, Machtgier, Hinterlistigkeit und Elitenhörigkeit der Politiker, sowohl in der EU als auch in den einzelnen europäischen Ländern, steigt ins Unermessliche und sie handeln in erster Linie für ihre eigenen Interessen.

Vortalhafterweise handeln sie natürlich auch im Interesse der Lobbyisten und Eliten, um sich somit lukrative Posten während und nach ihrer politischen Laufbahn zu sichern.

Mir stellt sich nun die Frage, ob nach der Abstimmung zum Brexit, nun auch das Verlangen der deutschen Bürgerinnen und Bürger immer stärker wird, die EU zu verlassen?

Immerhin sind nach Umfragen ca. ein Drittel der Deutschen jetzt schon für einen Ausstieg aus der fatalen EU und über 60 % sind der Meinung, dass die EU so schlecht nicht weiter handeln kann.

Die EU kann sich meiner Meinung nach nur noch aufrechterhalten, wenn sich tatsächlich und aufrichtig etwas zum Wohle der Bevölkerungen geschieht.

Wen es nach mir und wahrscheinlich sehr vieler deutschen und europäischen Bürgerinnen und Bürger geht, dann müssten zum qualifizierten Fortbestehen der EU folgendes umgesetzt werden:

Die Politiker der EU und die Politiker aller europäischen Länder müssen umgehend eine aufrichtige, unbestechliche und partnerschaftliche Politik ausüben, die wahrhaftig zum Wohle der europäischen Bürgerinnen und Bürger dient!

Um die fortschreitende Enteignung und Entmündigung der deutschen bzw. aller europäischen Bürgerinnen und Bürger zu verhindern, und um die fortschreitende Destabilisierung Deutschlands und Europas zu verhindern, müssen folgende Maßnahmen umgehend umgesetzt werden:

– Für Politiker und Parteien muss es grundsätzlich neue und strenge Regeln geben,

die tatsächlich zum Wohle der Bevölkerungen dienen!

– Die Politik muss so gestaltet werden, dass Lobbyisten, Eliten und deren Handlanger

keinen Einfluss auf die Politiker nehmen können!

– Die EU darf nicht Wegbereiter für die Wünsche von Lobbyisten, Eliten bzw.

Konzernen werden und darf keine Verträge und Vereinbarungen zulassen, die den

Bürgerinnen und Bürgern Europas auch nur den geringsten Schaden zufügen!

– Politiker müssen grundsätzlich für wissentliche Vergehen bestraft werden können!

– Die Banken bzw. Banker müssen strengsten Kontrollen unterliegen!

– Europa muss zum Vorteil bzw. Gesundung der einzelnen Länder, den fatalen Euro

abschaffen!

Deutschland darf nicht nach dem Austritt von Großbritannien aus der EU noch

mehr Zahlmeister der EU sein.

Um die fortschreitende Charakterlosigkeit, Machtgier, Hinterlistigkeit und

Elitenhörigkeit der EU-Politiker zu eliminieren bzw. erst gar nicht aufkommen zu lassen, müssen folgende Maßnahmen umgesetzt werden:

– Für die EU-Politiker und Parteien muss es neue und sehr strenge Regeln geben,

die wahrhaftig zum Wohle der europäischen Bürgerinnen und Bürger dienen!

– Politiker, die negativ im Auftrag der Eliten gegenüber dem europäischen Volk

handeln, müssen hart bestraft werden können!

– Politiker, die den negativen Einfluss von Eliten, Lobbyisten usw. in der Politik

zulassen, müssen bestraft werden!

– Politiker, die die Enteignung und Entmündigung der europäischen Bürgerinnen und

Bürger zulassen und bewusst nicht verhindern, müssen hart bestraft werden!

– Politiker, die bewusst gegen das europäische Volk handeln und ihm Schaden

zufügen, müssen hart bestraft werden!

– Politiker, die wissentlich dem europäischen Volk Schaden zufügen, müssen hart

bestraft werden!

Nur wenn die zuvor genannten Bedingungen wahrhaftig und umgehend umgesetzt werden, bin ich für den Verbleib in der EU.

Tatsache ist, dass einige europäische Länder seit jeher sehr gut ohne fatale EU, EZB und Euro auskommen!

Tatsache ist auch, dass Großbritannien sich am 23.06.2016 für den Ausstieg aus der fatalen EU entschieden hat!

Weitere europäische Länder werden mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn sich in der jetzigen fatalen EU nichts Gravierendes ändert, auch aus der immer mehr zur Diktatur mutierende EU austreten!

Mein Fazit als Unternehmer und Bürger Deutschlands ist, dass es einfacher und auch besser wäre, die EU-Politikkultur komplett neu aufzubauen, denn ich glaube nicht, dass sich die eingefahrene und festgesetzte Charakterlosigkeit, Machtgier, Hinterlistigkeit und Elitenhörigkeit der jetzigen EU-Politiker jemals ändern kann!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Heinz Adams
Über Heinz Adams 6 Artikel
Unternehmer aus Saarlouis und AUP - Gründer

1 Kommentar

  1. Werfen wir einen weiteren, noch globaleren Blick auf die internationalen Märkte. Einer meiner langjährig bewährten Grundsätze in Bezug auf Recht und Steuern ist die intelligente Aussage Johann Wolfgang von Goethe: „Wer sich den Gesetzen nicht beugen will, muss die Gegend verlassen, in der diese gelten“. Sein Ratschlag hat nichts an seiner Bedeutung verloren. Im Gegenteil. Menschen und auch Unternehmen gehen heutzutage dorthin, wo sie die besten Rahmenbedingungen vorfinden.

Kommentare sind deaktiviert.