Iraner wünschen mal wieder Amerika den Tod

Wer selber einmal im Iran war oder authentische Bilder aus den Städten betrachtet, weiß um den allgegenwärtigen Amerikahass des Mullah-Regimes. Die Propaganda ähnelt der in kommunistischen Staaten oder in der ehemaligen DDR. Auf Reklametafeln wird nicht für Produkte geworben, sondern Hass gepredigt und Gehorsam gefordert.

Die Kriegstreiberpolitik der USA findet ihr Echo auf den Straßen Teherans, wo wieder einmal vom Regime gesponserte USA-Flaggen verbrannt werden. Der internationalen Antifa dürfte das gefallen. Der Unterschied jedoch wird dabei übersehen – die Iraner lieben ihr Land und ihre Kultur, nicht alle aber das Regime. Im Westen ist es meist umgekehrt.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

I. Ryan on Twitter

Liberals: “Iran is screaming ‘Death to America’ because of President Trump!” Common Sense: No they’re not.

FOX Business on Twitter

Iran holds ‘Day of Rage’ where thousands gather in the streets chanting ‘death to America’ https://t.co/qWeMixjA48

Deplorable Melissa on Twitter

To all the liberals pretending the the Death To America chants & riots R becoz of Trump, let me jog your memory a little..#9thCircuitRuling

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6158 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Wieso nur Amerikaner? Moslems wünschen Ungläubigen generell den Tod! Ihr Teufelsbuch befiehlt es ihnen…..

Kommentare sind deaktiviert.