Invasion: Deutschland erliegt dem kollektiven Helfersyndrom

Wütende Migranten versuchten in der Nacht über Budapest nach Deutschland zu kommen

 

Die Bilder sind zum Fürchten – sie sind gekommen, um sich das zu holen, was sie glauben, das ihnen zusteht.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

Die Kanzlerin übt sich derweil in “Bob, der Baumeister” – Sprüchen und meint allen Ernstes: “Jo, wir schaffen das!”

Das Gegenteil ist der Fall – die Invasion ist nicht mehr zu stoppen. Die Worte der Kanzlerin bedeuten soviel wie die Bedingungslose Kapitulation.

Deutschland erliegt dem staatlich verordneten kollektiven Helfersyndrom. Die Willkommenskultur zeigt ihre Wirkung und lockt die Menschenmassen in die Deutschlandfalle.

Dort warten einige “besorgte Bürger” und “Ewig-Gestrige” nur darauf, dem Bundespräsidenten eine Steilvorlage zu geben, um sich von ihm als Dunkeldeutsche beschimpfen zu lassen.

Aber man braucht das  Pack, was diese Leute nach Definition von SIGmar Gabriel sein sollen, gar nicht wirklich – in den Sammelunterkünften gehen sich die Siedler regelmäßig selbst an die Gurgel, üben sich in Vergewaltigung und dem Gebrauch von Messern und Holzlatten.

Während das linksgrüne Gutmenschtum einen Daseinsberechtigungsorgasmus nach dem anderen bekommt, kann die Polizei Überstunden leisten – Großeinsätze, um die gegenseitige Bereicherung der Siedler untereinander ein wenig zu entschärfen, sind die Regel, ebenso wie der begleitete Umgang von linken und rechten Demonstranten bei der Ausübung des Grundrechts der Versammlungsfreiheit im öffentlichen Raum.

Deutschland ist nicht das gelobte Land, es bietet den Menschen keine goldene Zukunft, sie sind nur der Spielball politischer Interessen. Linke Ideologen frohlocken, denn mit den neuen Besitzlosen lässt sich endlich wieder eine echte Armee für den Klassenkampf aufstellen.

Gerüchte werden in Budapest gestreut, dass die Migranten mit dem Zug nach Deutschland weiterreisen können. Sie rufen: “Germany, Germany!” Wer steckt dahinter? Ist es neben den üblichen Verdächtigen, auch die Rache der Griechen für das Sparparket, mischen vielleicht auch die Russen kräftig mit, wegen der EU-Sanktionen?

Laufen hier vielfältige Interessen zusammen, im Sinne einer sogenannten “Unheiligen Allianz” vor allem gepaart mit der deutschen Dummheit, die bereitwillig danach schreit, mit Stumpf und Stiel unterzugehen?

Die Ströme werden gezielt nach Deutschland gelenkt, niemand will all diese Menschen aufnehmen. Deutschland aber schafft das!

Wann dieser D-Day wirklich begonnen hat, liegt im Dunkeln, doch das Ergebnis ist die Invasion der Hoffnungslosen, die ein böses Erwachen im gelobten Land erwartet.

Ähnlich ging es wohl Pinocchio im sagenhaften Schlaraffenland – nach der ersten Nacht im Schlemmer- und Faulenzerparadies wuchsen ihm Eselsohren und er verwandelte sich in einen Esel, dazu bestimmt, für einen Bauern das Mühlrad anzutreiben.

Es wartet für die meisten der Millionen Neuankömmlinge nur ein Dasein im Schwebezustand mit unklarem Status. Sich der Abschiebung zu widersetzen, das lernt man von den Buntmenschen mit dem ausgeprägten Helfersyndrom, aber danach ist wohl oft nur ein Leben in einem der Paralleluniversen am Rande der Großstädte möglich. Dort wo sich Hoffnungslosigkeit und Straßenkriminalität die Hand geben.

Werden sie die “Multikulti-Viertel” der Bahnhofsbezirke erobern und die türkischen Gemüse- und Handyladenbesitzer vertreiben, oder verkaufen sie demnächst gefälschte Markensonnenbrillen an Touristen? An welche Touristen?

Über welche Brücken sollen sie noch nach Deutschland gelangen? Werden jemals zahlungskräftige Reisende am Flughafen BER landen, um das Brandenburger Tor zu besichtigen? Alles können wir halt doch nicht bezahlen. Das bißchen Infrastruktur muss im Namen der Humanität hinten an stehen.

Wenn der Zustrom so weitergeht, dann kommen im nächsten Jahr gleich mehrere Millionen, auch Inder, Mexikaner, Brasilianer, ja sogar Außerirdische, wie die schrecklichen Klingonen aus der Star Trek Reihe hätten das Recht, auf ein Asylverfahren in Deutschland und damit ein Aufenthaltsrecht auf unbestimmte Zeit.

Deutschland ist lahmgelegt, für lange Jahre, nichts geht mehr – wir bauen weder Dämme, noch Brücken der Humanität, sondern tun alles dafür, dass die Bundesrepublik das erste Land der EU mit gigantischen Townships wird.

Sie kommen!

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6133 Artikel
Frisch aus der Redaktion

8 Kommentare

  1. Die nächsten Monate werden verdammt heiß, die Zustimmung bröckelt, der Unmut steigt, kurz gesagt: die Stimmung beginnt zu kippen. Beschimpfungen der Steuerzahler ist nur die zusätzliche Draufgabe !

  2. Übertreibung hilft, nur noch die Übertreibung hilft, um diesen WAHNSINN zu verdauen – es warten sicherlich auch noch 800 TSD. Inder darauf nach Deutschland ziehen zu dürfen – Kinder wir brauchen mehr Inder!

  3. “Die üblichen Verdächtigen” sind m.E. weder die Russen noch die Griechen, sondern vielmehr (man ist geneigt zu sagen: wie immer!) die USA mit den von ihnen mehr oder minder offen geführten Kriegen in der Region und mit den immer offener zu Tage tretenden Beteiligungen an den Schlepperorganisationen die ihre menschliche Fracht nach Europa hineinergiessen. Von der großartigen Tradition fremde Länder zu destabilisieren einmal abgesehen, ist die Schwächung möglicher Konkurrenten ein erkennbares Ziel amerikanischer Außenpolitik. Wer diesen Staat zum Freund hat, braucht keine Gegner mehr!

  4. Afrika und Osteuropa sind groß. Solange Gauck und Merkel ordentlich die Werbetrommel für das Sozialparadies Deutschland rühren, werden uns die Flüchtlinge nicht ausgehen. Da können sich die deutschen Gutmenschen dann so richtig austoben. So gehts ruck-zuck auf das Niveau von Griechenland.

    Und dann spricht auch nichts mehr gegen ein vereintes Europa. Eine klare Win-Win-Situation. Alle Gut-Menschen und die Elite haben dann bekommen, was sie wollten…

Kommentare sind deaktiviert.