Indien: Heilige Kuh trampelt Menschen vor einer Moschee nieder

Indien ist ein merkwürdiges Land voller Gegensätze.

Heilige Kühe dürfen in der „größten Demokratie der Welt“ alles, sogar Muslime vor einer Moschee niedertrampeln.

Aber auch die Besucher eines Hindu Tempels sind vor den anbetungswürdigen Rindviechern nicht geschützt – auch sie müssen sich so einiges gefallen lassen.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5828 Artikel

Frisch aus der Redaktion