Identitäre Bewegung will mit eigenem Schiff den Schleppern das Handwerk legen

Die in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtete Identitäre Bewegung gibt nicht klein bei, sondern zeigt sich selbstbewusst:

„DEFEND EUROPE hat ein Schiff – bringen wir es ins Mittelmeer!“ teilte die IB auf Facebook mit.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

„Es hat eine Reichweite von 30 Tagen, kann 30 Leute an Bord nehmen und kleinere Motorboote transportieren. Mit diesem Schiff können wir viel mehr erreichen als im Mai in Sizilien. Wir werden einen identitären SAR-Einsatz starten.
Das heißt, wir fahren vor libysche Gewässer und bieten der Küstenwache unsere Hilfe bei der Beendigung des NGO-Wahnsinns an. Wir überwachen die Aktivitäten der NGOs, hören alle Funksprüche ab und dokumentieren mögliche Zusammenarbeit mit den Schleppern. Wir alarmieren die Küstenwache, wenn sie in ihre Hoheitsgewässer geraten und greifen ein, wenn etwas Illegales geschieht.

Sollten wir ein Notsignal bekommen, werden wir die Menschen selbstverständlich retten und alles tun, damit sie an die afrikanische Küste zurückgebracht werden. Die verlassenen Boote der Migranten werden wir konsequent versenken, so dass sie von den Schleppern nicht mehr verwendet werden können.
So wird unsere Anwesehenheit im Mittelmeer das Retten erleichtern und das Schleppen erschweren.

Dieser identitäre SAR-Einsatz ist genau das, was die Globalisten und die NGOs nicht wollen.“

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6541 Artikel
Frisch aus der Redaktion

1 Kommentar

  1. Tolle Idee, werde sofort dafür spenden.
    Dem gewerbsmäßigen, in Deutschland sogar noch mit Steuerfreiheit und Gemeinnützigkeit geadelten Verbrechertum muss das Handwerk gelegt werden.

Kommentare sind deaktiviert.