Holland im Aufstand: Mietpreise explodieren

Große Demo am 14. März in Amsterdam geplant

Gleich mehrere Bündnisse rufen wegen der anhaltenden Mietpreissteigerungen in den Niederlanden zum Protest auf. Mit dabei: Break the system.

Ob die Polizei erneut tausende Menschen daran hindern wird, an den Protesten teilzunehmen?

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

 

Vielleicht ist man in Amsterdam etwas aufgeschlossener als in Den Haag. Auf Facebook haben bereits erneut über tausend Menschen ihre Teilnahme zugesagt.

Break the sytem

Bei der Demonstration vom 27. Januar in Den Haag hatte ein riesiges Polizeiaufgebot im Vorfeld, die Menschen an der Teilnahme gehindert, später wurde die Veranstaltung vorzeitig durch den Bürgermeister abgebrochen.

Die Wut und Verzweiflung vieler Bürger wird in der Presse kaum thematisiert.

Vor kurzem sammelten sich in Utrecht spontan über 1500 Menschen, um für “echte” Arbeitsplätze zu demonstrieren, denn auch bei den Nachbarn gibt es immer mehr prekäre Arbeitsverhältnisse, ähnlich wie in Deutschland durch die Hartz 4 Gesetze. Utrecht-Demo

Die Veranstaltung soll nur eine von vielen landesweit geplanten Aktionen der Initiativen sein. Wir bleiben dran und berichten zeitnah!


Bildquelle:

amsterdam  photo
Photo by Bert Kaufmann
Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 6128 Artikel
Frisch aus der Redaktion