Hinter den Kulissen: Schriftwechsel mit Querdenken TV

Sehr verehrte Damen und sehr geehrte Herren, Männer, Frauen, Weiber und Mannsbilder,

zu folgendem Artikel über den Kopp-Verlag bekam ich eine Rückmeldung, deren Inhalt sowie meine Antwort darauf ich allen geneigten Lesern nicht vorenthalten möchte.

Anzeige

Nur für Finanzberater: +++ Hier mehr erfahren +++

Eingeschüchtert? Warum der Kopp-Verlag keine Nachrichten mehr bringt

Sehr geehrter Wolfgang van de Rydt,

Ich bin Niki Vogt von Quer-Denken.TV.
Ich schätze Ihre Seite und lese öfter darin. Ich finde, Sie machen gute Arbeit.
Bei Quer-Denken.TV bin ich diejenige, die die Seite gestaltet und die Artikel schreibt, alle Beiträge online setzt, sofern es nicht Gastbeiträge sind.
Auf unserer Seite bin für das harte „Hier-und-Jetzt“ und Politik ich zuständig. Esoterik ist nicht so wirklich mein Ding, aber ich habe sehr wohl Respekt davor, weil ich selbst schon vieles dabei erlebt habe, was mich sehr beeindruckt hat und meine Haltung dazu grundlegend geändert. Ich respektiere auch, wenn jemand damit überhaupt nichts anfangen kann. Jeder soll das so halten, wie er möchte.

Was mich aber sehr enttäuscht, ist dieser Satz in Ihrem Artikel:
„… verschiedene esoterisch angereicherte Medien, die sich mit ihrem Themen-Mix vollkommen unglaubwürdig machen und durchaus interessierte Leser abschrecken, die dann wieder zurück zu den vermeintlich seriöseren Massenmedien kehren.“

Lassen Sie mich bitte dazu Folgendes anmerken:

1) Wir sind keineswegs unglaubwürdig, denn unsere insgesamt über eine Million Leser sind sehr offen im Kopf, daher durchaus kritisch und es gibt manche, die hauptsächlich das „Esoterische“ anschaun und lesen, andere, die nur das „Handfeste“ anschaun und lesen, die allermeisten interessiert beides, was sie uns auch als Feedback in den bis zu 200 Mails am Tag geben. Gerade der „Mix“ ist es, den die allermeisten Leser schätzen.

2) Schon gar nicht werden durchaus interessierte Leser abgeschreckt. Im Gegenteil. Ich bekomme fast täglich Anrufe von Lesern, die gerade durch Quer-Denken.TV aufwachen und sich sehr bedanken. Sie kommen von unserer Seite aus auch auf andere Seiten, weil wir gerne auf gute Beiträge anderer Seiten verlinken, diese empfehlen und ein gutes Verhältnis zu deren Betreibern und Autoren haben.

3) Eine Rückkehr zu den „vermeintlich seriösen Massenmedien“ kann ich überhaupt nicht beobachten. Mir ist nicht ein Fall davon bekannt – und unsere Leser und Zuschauer nehmen kein Blatt vor den Mund, das bekäme ich mit. Wenn da jemandem was gar nicht paßt, was er bei uns gefunden hat, dann bekommen wir ordentlich Bescheid, und das ist auch gut so. Falls Sie Quer-Denken kennen sollten, haben Sie auch schon gesehen, daß, wenn Leser zu einem Bericht Fakten gefunden haben, die dem, was wir geschrieben oder gesendet haben entgegenstehn, dann bringen wir das auch gern und ausführlich, bisweilen nimmt sich ein Leser und Zuschauer auch die Mühe selbst einen „Gegenartikel“ zu schreiben, den wir gern veröffentlichen.

4) Es kommen auch bisweilen Leser/Zuschauer von manchen, rein oppositionellen, politisch-kritischen Seiten zu uns, weil sie abgeschreckt werden von „all dem ausschließlich Negativen und der nur düsteren Darstellungsweise und dem Geschimpfe“ und daß sie das „runterzieht“.

5) Esoterik ist nicht nur nichts „Beklopptes“, sondern entspricht zutiefst der menschlichen Natur. Jede Religion ist Esoterik. Die frühesten Zeugnisse der Menschheit belegen eindrucksvoll, daß das menschliche Leben sich von Anfang an um Sicherheit, Nahrung, Geburt, Tod, das Jenseitige und Götter drehte. Das ist im Menschen tief verankert. Jeder Versuch, den Menschen Religiösität zu nehmen ist gescheitert. Es gelingt nur kurzfristig mittels Ersatz und Heilsversprechen durch eine radikale, gesellschaftliche Ideologie (Kommunismus, Faschismus, französische Revolution). Sobald eine Religion zusätzliche noch durch eine radikale, soziale Ideologie verstärkt und militarisiert wird, kommt es zu Kriegen, Unterdrückung und Schreckensherrschaft (Islam, Inquisition, Reformationskriege, Christianisierung Amerikas).

6) Wie man in einer Zeit wie heute, wo ein weltweiter Religionskrieg vor unseren Augen Gestalt annimmt, ignorieren kann, daß Esoterik/Religiösität sich zu einem der Hauptthemen des 21. Jahrhunderts und zum Grund für Kriege, massive, gesellschaftliche Umbrüche und Bedrohungen alter Kulturen und der sie tragenden Völker entwickelt, ist mir schwer verständlich.

7) Der von Ihnen unterstützte Kopp Verlag (ich teile darin Ihre Auffassung und empfinde es als bedauerlich, daß es diese Online-Nachrichten nicht mehr gibt) verdient einen großen Teil seines Geldes mit Esoterik.

8) Das von Ihnen gelobte (ich lese das auch!) Hartgeld.com ist von seinem Glauben an den kommenden Kaiser durchdrungen. Das mag so kommen – wer weiß? (Stammt übrigens aus den Prophezeiungen Irlmaiers, den Feldpostbriefen des Andreas Schill, dem Lied aus der Linde, der Barbarossa-Sage … alles letztlich esoterischen Ursprungs). Ich kenne Herrn Eichelburg und schätze seine Arbeit sehr. Ob man die seit zwei Jahren propagierten, ständigen Ankündigungen, der Kaiser werde in den nächsten Wochen übernehmen, mitträgt, ist eine andere Sache, ändert aber nichts an seiner hervorragenden und verdienstvollen Arbeit.

9) Ich schreibe auch auf Compact von Zeit zu Zeit und bin mit Elsässer, Homilius und Feist auch befreundet. Wir sind nicht immer einer Meinung und nicht nur in diesem Kreis, auch mit anderen Vertretern der Alternativen Medien wird gut diskutiert, aber wir hören einander zu, haben Respekt voreinander und bisweilen lernen wir auch voneinander und man ändert manchen Standpunkt. Ist ja auch in Ordnung. Es ist ja gut, wenn jeder von uns seinen Stil, seine Inhalte, seine Herangehensweise hat, und diese auch bisweilen übedenkt.

Daher meine herzliche Bitte: Sie sollten das, was Sie – wie wir alle als Alternativer Medienleute – vom Mainstream an Diskriminierungen (Populistisch, Rechts, Verschwörungstheorie, Fake News etc.) hinnehmen müssen, nicht selbst genauso Ihrerseits gegenüber Alternativen Medien mit vermeintlich „unglaubwürdiger Esoterik“ üben, egal, ob Sie nun uns gemeint haben, oder jemand anderen. Seien Sie froh über jeden Mitstreiter.

Mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für Sie und Ihre gute Seite,
Niki Vogt

 

Meine Antwort dazu:

Liebe Frau Vogt,

vielen Dank für das ausführliche Feedback, Lob und Kritik, was ich sehr schätze.

  1. Vorneweg: Querdenken ist weder gemeint, noch in „Ungnade gefallen“, sonst würden sicher nicht immer wieder Artikel von QTV aufgegriffen oder verlinkt.
  2. Das Leserfeedback auf O24 ist teils ähnlich.
  3. Die Formulierung „Abschreckung“ bezieht sich auf Mainstream-Menschen, die auf der Suche nach Alternativen von Ufos, Reptiloiden und flacher Erde überfordert sind und „nur“ Politik und etwas weniger einseitigere Berichterstattung wünschen. Die landen dann bei O24 und können gerade noch „Verschwörungstheorien ala Eggert“ und hin und wieder etwas „Impfkritik“ vertragen. Neben vielen mutmaßlichen Agnostikern und Atheisten ist wohl ein anderer Teil der Leser eher christlich-konservativ geprägt.
  4. Zu viel Geschimpfe ist destruktiv und kraftraubend und führt im extremsten Fall zu einem so schrecklichen Ende, wie das von Susanne Kablitz. Der Humor kommt derzeit auf O24 viel zu kurz, seitdem ein geschätzter Freund und Mitstreiter kürzertreten musste.
  5. Ich halte Esoterik überhaupt nicht für bekloppt (bin selbst u.a. syst. Familienberater/DGSF) – im Gegenteil, da ich die Szene und den Markt sehr gut kenne, weiß ich, dass leider auch viele Scharlatane und üble Gestalten, wie damals der Kinderschänder Oliver Shanti dort ihr Unwesen treiben. In der vermeintlichen Helferszene um Psychiatrie und Justizopfer sieht es ähnlich aus. Wie viele Schulmediziner allerdings nicht mal ihre Schulmedizin beherrschen und Patienten misshandeln und Kassen betrügen, ist eine andere Sache, über die ich mich nicht mehr aufrege. Bei der Alternativ-Szene sind meine Erwartungen vielleicht zu hoch, weshalb ich hier vielleicht tatsächlich mit zweierlei Maß messe. Ein guter Hinweis also, danke dafür.
  6. Solange der Hartgeld-Kaiser nicht kommt, schaue ich mir alte Folgen von „Wir sind Kaiser“ auf Youtube an – hat was.

Wenn Sie möchten, stelle ich den Text Ihrer Email gerne als eigenständigen Beitrag mit Verweis auf den Anlass-Artikel ein.

Gastartikel Ihrerseits sind jederzeit willkommen – honorarfrei – über das Kontaktformular bei den „Schlagzeilen des Tages“ können Sie zudem immer auf aktuelle Artikel aufmerksam machen, die dann verlinkt werden.

Mit herzlichen Grüßen aus dem kleinen Ingelheim am Rhein – auch an Ihren Mann

Wolfgang van de Rydt

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Wolfgang van de Rydt
Über Wolfgang van de Rydt 270 Artikel
Freier Journalist - Autor - Musiker

3 Kommentare

  1. Es lebe der Aber-Glauben ! – die Empirik kommt in ihren Beiträgen in der Tat zu kurz – mehr Humor wäre angezeigt – mehr Selbstironie …. 33 Silberlinge sollte das uns allen Wert sein. Gruß aus Westfalen

  2. Agnostiker zu sein und sich dennoch mit Esoterik zu befassen und sich davon inspirieren zu lassen, halte ich für keinen sich ausschließenden Gegensatz. Aber evtl habe ich das auch aus den Zeilen oben (Punkt 3 bei der Antwort von O24) falsch interpretiert.
    P.S. Philosophie ist ebenfalls Esoterik.

Kommentare sind deaktiviert.