Hier betreiben die gesuchten RAF-Terroristen „mutmaßlich“ eine eigene Webseite

Heute veröffentlichten die Behörden neues Material, auf dem die von der Staatsanwaltschaft Verden mit internationalem Haftbefehl gesuchten RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette zu sehen sein sollen. Sie werden für mindestens neun Raubüberfälle im Norddeutschen Raum verantwortlich gemacht. Trotz einer intensiven Öffentlichkeitsfahndung mit den 2016 erlangten Fotos gab es bislang keinen entscheidenden Hinweis auf den Aufenthaltsort der Gesuchten.

Hildesheim, Foto 4 / Quelle LKA Niedersachsen

Auf der Seite des LKA Niedersachsen sind noch mehr Fotos zu sehen. Auf keinen Fall solle man selbstständig an die Personen herantreten! Sie dürften bewaffnet sein. Eine Belohnung von 80.000 Euro für Hinweise, die zu ihrer Ergreifung führen ist ausgelobt. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle oder das LKA Niedersachsen unter der Telefonnummer 0511 26262-7400 entgegen.

Ob man dort auch folgende Webadresse kennt? RAF das Magazin / Dialoge aus dem Untergrund / News 

Dort machen sich angeblich Daniela Klette höchstpersönlich und ein weiterer Autor unter dem Pseudonym Raymund Martini über die Fahndung lustig. Martini wird an anderer Stelle als „rechtskräftig verheiratet mit Daniela Klette – jüd. Name Achim Levi“ erwähnt. Im Passwort geschützten Bereich finden sich weitere Texte, zu denen man über den Infobereich einen Zugangscode beantragen kann.

Wir werden juristisch von  (RA Sebastian Knebel aus Kirchhain) begleitet, heißt es weiter.

Sogar ein persönliches Treffen ist angeblich möglich

2.1 Du kannst uns auch persönlich treffen. Einzelheiten zu Treffen werden bei Anklang mitgeteilt. Wir tragen grundsätzlich keine Kosten die dir für ein treffen entstehen. (für Medien: wir verfolgen keine finanzielle Absichten lehnen grundsätzlich Gagen, Unkostenbeiträge usw. ab). Die Tatsache über ein treffen darf vor während und nach einem treffen nicht an Dritte weitergegeben sein.

Alle Aspekte (Datum Zeit Ort Anreise Abreise usw) zu einem Treffen werden von uns festgelegt. Bis zum eigentlichen Treffen erfolgen entsprechende Anweisungen über Threema.

Während des Treffens sind Handy usw. auszuschalten. Es dürfen keine Ton und Bildgeräte in Betrieb genommen sein. Das mitführen von Waffen jeglicher Art ist untersagt. Das mitführen von Tiere ist untersagt. Zum Treffen dürfen keine uns nicht angemeldete Personen zugegen sein.

2.2 Besonderer Hinweis: einige von uns gelten als „gesuchte“ Person. Treffen mit solchen Personen können strafbar sein. Wir verweisen besonders auf den Aspekt das mögliche Staaten auch zu heftiger Gewalt neigen um in solche Treffen einzugreifen die für alle erhebliche Verletzungen bzw. auch Tot bedeuten können.

Wie authentisch die Webseite ist, wissen wir natürlich nicht. Die Deutschkenntnisse der mutmaßlichen RAF-Mitglieder haben offenbar im Untergrund gelitten, die typische Ausdrucksweise selbsternannter „Antifa-Aktivisten“ ist nicht zu erkennen.

Abschließend beteuern die Betreiber der „neu gegründeten RAF“:

In aller Deutlichkeit:

  • Wir geben keine Anleitung zu Straftaten!
  • Wir rufen nicht zu Straftaten auf!
  • Wir sind keine Terror Vereinigung!

Auf Anfrage teilt Rechtsanwalt Knebel mit, dass ihm zwar der Herr „Martini“ bekannt sei, aber kein Mandat bestünde und die Kanzlei sich nicht mit politischen Straftaten befasse. An der Sache sei seiner Einschätzung nach nichts dran.

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5821 Artikel

Frisch aus der Redaktion