Heuchlerische Erdogan – Schelte

BRD – Immer noch ist die Empörungswelle über die beleidigte Leberwurst aus Ankara in den Lügen Leitmedien nicht abgeebbt.

Photo by theglobalpanorama
Photo by theglobalpanorama

Ein ausländischer, immerhin aber demokratisch gewählter dreiviertel Despot bedroht die Pressefreiheit in der Berliner Republik, als gäbe es keinen Herrn Maas und seine schnelle Eingreiftruppe zur Facebookzensur und keine drastische Verschärfung des Paragraphen 132 StGb, durch die jede nicht genehme Berichterstattung im Zweifelsfall als Volksverhetzung geahndet werden kann. Das Maas’sche Ermächtigungsgesetz steht den Ansprüchen des neo-osmanischen HB Männchens nicht im Geringsten nach.

Ausgerechnet ein Staatssender ist Ziel der Attacke – der NDR, in dessen Rundfunkrat wer auch immer sitzt – Vertreter aus Politik und Religionsgemeinschaften – jedoch nie ein Zuschauer- oder Steuerzahlerrepräsentant.

Beleidigt ist die herrschende Klasse in dieser Medienrepublik, darum wird aus allen Rohren gefeuert bis wieder Ruhe einkehrt – doch eines ist gewiss: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich! Mit Pressefreiheit hat dieses Theater kein bißchen zu tun!

 

Anzeige

für eine Banküberweisung finden Sie die Kontonummer im Impressum

Opposition 24 unterstuetzen
Ihre Email Adresse:

Hinweis zu den Kommentaren

Kommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder!
Redaktion
Über Redaktion 5939 Artikel

Frisch aus der Redaktion

2 Kommentare

  1. Die deutsche Regierung akzeptiert die Meinungsfreiheit nur
    soweit, wie sie es für ihre ureigenen Zwecke für richtig erachtet!
    Die Meinungsfreiheit der Bürgerinnen und Bürger sind dabei
    nur sekundär.
    Kritische Äußerungen unserer Bürgerinnen und Bürger werden
    immer weniger akzeptiert und werden zum Teil als Volksverhetzung
    betitelt.
    Und dabei werden die Mainstream-Medien kräftig vor den Karren
    gespannt.
    Können die Kritiken etwa die deutsche Regierung in einem schlechten
    Licht erscheinen lassen, oder sogar an der Macht der Regierung kratzen

  2. „Ein ausländischer, immerhin aber demokratisch gewählter dreiviertel Despot bedroht die Pressefreiheit in der Berliner Republik“.

    In wie fern „droht“ Herr Erdogan die „Pressefreiheit“? Kann ich mich auf die “ Pressefreiheit“ berufen wenn ich in einem Gastland aufhalte und Tatsachen absichtlich, entgegen der Wahrheit widergebe? In wie fern es ist für Sie “ Pressefreiheit“ wenn man durch gezielte Berichtmanipulationen bestimmte Gruppierungen zur Destabilisierung eines Landes, anstachelt? Ist es „Pressefreiheit“ oder eher Desinformation?
    Wenn das für Sie „Pressefreiheit“ sein soll, dann müssen Sie im selben Atemzug sich eingestehen, dass der Stürmer vor 70 Jahren sich auch auf die “ Pressefreiheit“ berufen hat. Aus dieser “ Pressefreiheit“ resultierten die Reichskristallnacht, KZ’s gefolgt von einem 6Milionenfachen “ Kill“. Zum zweiten: weiso ist es für Sie “ Pressefreiheit“ wenn bewusste Manipulationen über die Türkei breitgetreten werden, im selben Atemzug aber bei der Pegida Demo lauthals “ Lügenpresse“ geschrien wird? Aus Ihrer Sicht oder der anderen ist alles “ wahr“ wenn die Presse gegen die Türkei berichet aber im gleichen Atemzug, “ lügt“ diese wenn über die Gesinnung der Pegidianer berichtet wird? Was nun? Es kann ja nicht sein dass Sie sich auf die selben Medien berufen und “ Pressefreiheit“ schreien, zeitgleich aber beim Pegida Aufmarsch „Lügenpresse“ wie von Sinnen schreien wenn die selbige über diese die selben Manipulationen veröffentlichen. Merken Sie was? Sie widersprechen sich mit Ihren Publikationen gewaltig.

    Herzlichst

    Hannibal

Kommentare sind deaktiviert.